puls Studie zur Autoanschaffung im Wandel

Flexible Mobilitätsangebote weichen die Kundenloyalität zu Automarken auf

 Die Anschaffung von Autos wandelt sich vom verbindlichen Kauf hin zur flexiblen Nutzung. So sieht laut einer repräsentativen Studie der Nürnberger Marktforschung puls bei 1.020 Autointeressenten in Deutschland nur noch jeder Fünfte im klassischen Kauf und der Barzahlung von Autos die Zukunft. Deutlich wichtiger werden dagegen flexible Nutzungsangebote von Autos wie Full Service Miete, Carsharing, Leasing und Auto-Abos, bei denen Kunden auf Autos nach Bedarf zugreifen oder zu festen Monatsraten flexibel Autos verschiedener Marken nutzen können. Gerade Abo- und Carsharing-Angebote entwickeln sich insbesondere in Großstädten sukzessive zu einem Lifestylethema. Die Erfüllung des wachsenden Kundenbedürfnisses nach flexibler Mobilität via Leasing, Auto-Abos oder Carsharing stellt aber auch die gewachsene Kundenloyalität zu Automarken auf die Probe. So legen laut puls Studie 80 Prozent der deutschen Autofahrer beim Carsharing keinen Wert auf eine bestimmte Fahrzeugmarke. Dazu passend würden 37 Prozent für ein Auto-Abo ihre Fahrzeugmarke wechseln. „Der mit flexiblen Angeboten wie Auto-Abos oder Carsharing verbundene Flirt mit anderen Fahrzeugen weicht offensichtlich die jahrelange gewachsene Kundenloyalität zu Automarken auf“, fasst puls Geschäftsführer Dr. Konrad Weßner die Ergebnisse seiner Studie zusammen.

Quelle: puls

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo