STS Group AG mit dritter Produktionsstätte in Shiyan

China wird zentraler Pfeiler der Wachstumsstrategie

Mit einer feierlichen Eröffnungszeremonie und über 100 Gästen wurde heute in Shiyan eine weitere große Produktionsstätte der STS Group in China in Betrieb genommen. Neben Vorstand, Aufsichtsrat, der lokalen Geschäftsführung und Teilen der Belegschaft der neuen Produktion nahmen am Festakt auch zahlreiche offizielle Vertreter der chinesischen Provinzregierung sowie der Bürgermeister der Stadt Shiyan teil.

Die STS Group als führender Systemlieferant für die Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie eröffnet damit bereits den dritten Produktionsstandort in China neben den Werken in Qingdao und Jiangyin. Im vierten Quartal 2018 wurde auch ein neues Headquarter in Wuxi nahe Shanghai eröffnet, und das Entwicklungszentrum dorthin verlegt, um einen attraktiven Standort für hochqualifizierte Fachkräfte zu schaffen. STS unterhält allein in China vier Standorte, weltweit sind es 17: „China ist für uns ein essenziellerer Bestandteil unseres Unternehmens und seines Wachstums. Die Eröffnung dieses neuen Werkes in Shiyan macht deutlich, dass wir in Zukunft die gesamte Bandbreite unserer Innovationen, unserer Produkte und Möglichkeiten in China implementieren wollen“, erklärte Andreas Becker, CEO der STS Group AG, in seiner Rede anlässlich der Eröffnungsfeierlichkeiten.

Das Unternehmen erhofft sich von seinen Investitionen in China viel. „Wir sind überzeugt, dass unser Technologie und Produktions-Know-how und unsere fantastischen Produkte gepaart mit der örtlichen Nähe zu den chinesischen OEMs dazu führen werden, dass wir unseren Marktanteil in China zukünftig deutlich ausbauen können“, so Becker. Bereits heute beliefert die STS Group sieben der zehn größten chinesischen Nutzfahrzeug-OEMs und zielt darauf, diese Position in den nächsten Jahren stark auszubauen. Hinzu kommt ein erster substanzieller Auftrag zur Lieferung eines Batteriedeckels für ein Elektrofahrzeug als Tier 1. Dies ist ein Beispiel für die Entwicklungsmöglichkeiten mit neuen Technologien. Der Auftrag wurde bereits Ende 2018 akquiriert.

Nach nur sechs Monaten Bauzeit von Juni bis Dezember 2018 hat die neue Produktionsstätte im ersten Quartal 2019 die Fertigung der ersten Komponenten aufgenommen. „Es ist erstaunlich, mit welcher Geschwindigkeit wir hier in China ein tolles Werk mit Produktionstechnik und -maschinen errichten konnten, die absolut State of the Art sind. Dafür geht unser Dank an alle, die daran mitgewirkt haben, die Stadt und unsere Partner“, sagte Andreas Becker am Rande der Eröffnungsfeier. In den neuen Produktionsanlagen in Shiyan sind aktuell 58 Mitarbeiter beschäftigt. Es ist geplant, die Kapazitäten in dem neuen Werk in Zukunft weiter auszubauen und weitere Arbeitsplätze zu schaffen.

Aktuell liegt der Fokus auf der Produktpalette aus dem Bereich Plastics, im ersten Schritt auf dem leicht und flexibel einsetzbaren Verbundwerkstoff SMC. Ziel ist es zeitnahe auch Komponenten aus Spritzguss in China anzubieten, um sich zukünftig auch auf dem chinesischen Markt stärker als Anbieter von kompletten Produktsystemen positionieren und sich damit einen weiteren Wettbewerbsvorteil verschaffen zu können. Das Werk verfügt zudem über eine Lackierstraße. Insgesamt sind in China aktuell an den STS-Standorten rund 600 Mitarbeiter beschäftigt. Damit ist die STS Group optimal aufgestellt, um seine Präsenz auf dem größten Truck-Markt der Welt als führender Systemlieferant weiter ausbauen zu können, wie auch den großen Trend der Elektromobilität in China bedienen zu können.

Welche Chancen STS in China sieht und wie wichtig das Land und der Markt im Netzwerk der Gruppe sind, wird dadurch unterstrichen, dass das Unternehmen im Geschäftsjahr 2018 „China“ als eigenständiges Segment eingeführt hat. In China konnte die STS Group im Berichtsjahr durch die Steigerung der eigenen Marktanteile wachsen. Der Umsatz verdoppelte sich annähernd auf 48,6 Mio. EUR (Vorjahr: 25,3 Mio. EUR). Im laufenden Jahr richtet sich ein Fokus auf den weiteren Ausbau des Geschäftes in China.

Ingesamt erwirtschafte die STS Group AG im Geschäftsjahr 2018 einen konsolidierten Umsatz von 401,2 Mio. EUR nach 310,0 Mio. EUR im Vorjahr. Dies entspricht einem Anstieg von rund 29 %, der im Wesentlichen auf die im Geschäftsjahr 2017 getätigten Akquisitionen und den damit verbundenen Geschäftsausbau zurückzuführen ist. Das Adjusted EBITDA stieg im Berichtsjahr um rund 67 % auf 23,7 Mio. EUR (Vorjahr: 14,2 Mio. EUR).

Quelle: STS Group

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo