technotrans zeigt druckluftfreie Sprühbeölung im Großformat für den Karosseriebau

Die technotrans SE präsentiert auf der diesjährigen Automotive Engineering Expo (AEE) vom 4. bis 5. Juni Sprühbeölungssysteme für den Karosseriebau (Halle 12, Stand 117). Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht die spray.xact 5000 zur Beölung von Karosserieaußenhaut- und Strukturteilen mit einer Sprühbreite von bis zu 4.600 Millimeter. Die Anlage ist weltweit eine der wenigen dieser Größe, die ohne den Einsatz von Druckluft arbeitet. Darüber hinaus demonstriert das Unternehmen mit einem Beispiel-Sprühtisch auf dem Messestand die Vorteile der druckluftfreien Sprühbeölung.

„Mit der spray.xact 5000 bringen wir unsere etablierte Sprühbeölungstechnologie weiter in den anspruchsvollen Automobilmarkt und bieten auch Karosseriebauern somit eine leistungsstarke und wirtschaftliche Lösung“, sagt Alois Scharf, Leiter Business Unit Ink & Fluid Technology bei technotrans. Die Anlage für Großpressen mit Sprühbreiten bis 4.600 Millimeter ist mit einem druckluftfreien Sprühsystem ausgestattet, das keine Absauganlage erfordert. Speziell für die Anlage entwickelte Komponenten verhindern Tropfenbildung und Ölnebelaustritt.

Das Zentrum der sprax.xact 5000 stellen selbstentwickelte Ventile dar, die elektronisch angesteuert mit einer hohen Frequenz Sprühimpulse abgeben. Das Ergebnis ist ein besonders homogenes Sprühbild auf dem Blech. Damit die Flüssigkeit auf einem konstanten Viskositätsniveau gehalten wird, erfolgt eine Öltemperierung direkt an der Düse. Es entsteht ein kontinuierlich reproduzierbarer Ölauftrag, unabhängig von möglichen Druckschwankungen oder anderen Einflüssen im System. Die technotrans-Anlage verfügt zudem über eine komfortable Eingabe von Sprühmustern mit Ladefunktion von CAD-Daten der Platinenkonturen.

Hohe Wartungsfreundlichkeit

Für die Sprühkammer der spray.xact 5000 entwickelte technotrans eigens eine neue Abdichtung: Ein umlaufendes Bürstensystem verhindert das Austreten von Schleppöl und das ungewollte Abtropfen auf die Platinen. Darüber hinaus zeichnet sich die energiesparende Anlage insbesondere durch den geringen Wartungsaufwand aus: Der modulare Aufbau und das servicefreundliche Versorgungssystem ermöglichen einen schnellen Gebindewechsel und einen einfachen Zugang für den Austausch von Ersatzteilen.

„Angetrieben durch das positive Feedback unserer Kunden, möchten wir unseren Marktanteil in dem Automobilmarkt weiter ausbauen und unser Know-how im Bereich der Metallbearbeitung einbringen und unter Beweis stellen“, sagt Scharf. Die technotrans SE stellt auf der AEE 2019 in Halle 12 an Stand 12-117 aus.

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo