Mobilität der Zukunft technologieoffen diskutieren

Führen batteriebetriebene E-Fahrzeuge auf den Königsweg in eine emissionsarme Mobilität der Zukunft? Oder sind nicht etwa synthetische Kraftstoffe und die Brennstoffzellentechnologie bisher vernachlässigte, aber wettbewerbsfähige Alternativen?  Diesen und anderen Fragen gehen die Experten auf dem 12. Berliner Automobildialog nach.

Unter dem Motto „Kraftstoffe neu denken“ lädt Dr. Christoph Konrad, Leiter des ZDK-Hauptstadtbüros, am 14. Mai 2019 um 11 Uhr in den Meistersaal beim Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) ein. Eine technologieoffene und sachorientierte Diskussion führen Jürgen Hasler, Abteilungsleiter Mobilität und Logistik beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), Christoph Bender, Geschäftsführer des Mineralölwirtschaftsverbands Deutschland (MWV), Oliver Gutt, Abteilungsleiter Produktmanagement der Hyundai Motor Deutschland GmbH, und Dr. Klaus Bonhoff, Geschäftsführer der Nationalen Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie NOW. Grußworte sprechen die Bundestagsabgeordneten Arno Klare, SPD, und Daniela Kluckert, FDP, beide Mitglieder im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Mit dem „Berliner Automobildialog“ leistet der ZDK seinen Beitrag zu einem notwendigen Dialog über verkehrs- und wirtschaftspolitische sowie gesellschaftlich relevante Themen. Die Veranstaltung am 14. Mai findet statt von 11 bis 12.30 Uhr im Meistersaal beim Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), Mohrenstraße 20-21, 10117 Berlin.

Zur Anmeldung:  https://www.kfzgewerbe.de/automobildialog

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo