NORMA Group präsentiert neuen Steckverbinder speziell für den Einsatz in Elektro- und Hybridautos

  • Kompakter Steckverbinder ermöglicht leistungsfähigere Batterien
  • Geeignet für Thermomanagementsysteme innerhalb und außerhalb der Batteriepacks

Die NORMA Group, ein internationaler Marktführer für hochentwickelte Verbindungstechnologie, präsentiert mit dem eM Compact einen neuen Steckverbinder, der speziell für den Einsatz in Thermomanagementsystemen von Fahrzeugen mit Elektro- und Hybridantrieben entwickelt wurde. Der auf größtmögliche Kompaktheit optimierte eM Compact kann sowohl in Thermomanagementsystemen innerhalb als auch außerhalb der Batteriepacks von Elektro- oder Hybridfahrzeugen verwendet werden.

Der neue e-mobility-Steckverbinder der NORMA Group sorgt für mehr Platz in der Batterie der Fahrzeuge. Dadurch können mehr Batteriezellen je Batteriepack verbaut und die Batterieleistung erhöht werden. So leistet der eM Compact nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Thermomanagement von Elektro- und Hybridfahrzeugen, sondern kann auch deren Reichweite erhöhen. Eingesetzt in Thermomanagementsystemen außerhalb der Batterie unterstützt der Steckverbinder die Temperierung von Leistungselektronik, Ladeelektronik und Fahrgastzelle.

„Mit unserem Fokus auf die Elektromobilität haben wir das Ziel, Produktlösungen anzubieten, die auf die spezifischen Anforderungen von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben zugeschnitten sind“, sagt Bernd Kleinhens, Vorstandsvorsitzender der NORMA Group. „Der eM Compact vereint unsere langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Konstruktion von Steckverbindern mit unserer Kompetenz in der Elektromobilität. Mit dem neuen, kompakten Steckverbinder für Elektro- und Hybridfahrzeuge unterstreichen wir unsere Position als Innovationsführer im Bereich der Elektromobilität.“

Der eM Compact besteht aus gewichtssparendem und robustem thermoplastischen Kunststoff und ist in einer 90°-Version und verschiedenen Anschlussdurchmessern erhältlich. Individuelle Größen und Gestaltungen sind auf Anfrage möglich. Der eM Compact ist im Temperaturbereich von -40° C bis +80° C einsetzbar und toleriert kurzfristige Spitzentemperaturen von bis zu +110° C. Der Steckverbinder ist auf einen Druck von 2,5 bar im laufenden Betrieb ausgelegt (Peak: 3,5 bar). Die hohe chemische Beständigkeit gegen Wasser und Glykol gewährleistet eine lange Lebensdauer des eM Compact.

Der Steckverbinder ist geeignet für SAE-ähnliche Stutzen aus Kunststoff oder Metall sowie für kalt-umgeformte Stutzen im SAE-Stil. Er ist für die Installation mit geringer Montagekraft optimiert und gewährleistet so einen einfachen, schnellen und präzisen Montageprozess.

Quelle: Norma Group

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo