Toyota und Panasonic gründen neues Joint Venture

Die Toyota Motor Corporation (TMC) und die Panasonic Corporation vernetzen künftig gemeinsam den Alltag: Die beiden japanischen Unternehmen bündeln ihre Kräfte im Bereich „Smart Home“ und gründen ein Joint Venture, das sowohl intelligente Haushalte als auch eine nachhaltige Stadtentwicklung fördert. Die Mobilitätsdienstleistungen von Toyota werden dabei mit den Produkten von Panasonic zusammengeführt.

Mit dem neuen Gemeinschaftsunternehmen wollen Toyota und Panasonic das Leben möglichst vieler Menschen erleichtern und gleichzeitig Wachstum und Fortschritte in der Stadtentwicklung erzielen. Das Internet der Dinge und die damit verbundene Vernetzung verschiedener Haushaltsgeräte sorgen dabei genauso für einen raschen Wandel in diesem Geschäftsbereich wie der Umbruch in der Automobil- und Mobilitätsindustrie. Letzterer wird künftig nicht nur durch vernetztes, elektrisches und autonomes Fahren sowie vermehrtes Carsharing geprägt sein, sondern auch zusätzliche Mobilitätsdienstleistungen hervorbringen.

Da der Wettbewerb in den nächsten Jahren weiter zunehmen wird, kombinieren Toyota und Panasonic ihre Geschäftsbereiche. „Alle Elemente und Dienstleistungen, die das tägliche Leben der Menschen unterstützen, werden künftig durch Informationen miteinander verbunden. Um dies zu verwirklichen, halte ich eine Zusammenarbeit mit Freunden und Verbündeten für wichtig, die die gleichen Ziele teilen und die Zukunft gestalten wollen“, erklärt Toyota Präsident Akio Toyoda. „Wir wollen eine neue Art von Lebensstil anbieten, der auf der Philosophie basiert, immer besser werden zu wollen. Die Stärken von Toyota in der Fahrzeugproduktion und der Konnektivität werden mit den Hausgeräten, den Batterien und dem Internet der Dinge von Panasonic zusammengebracht und stärken so unsere Wettbewerbsfähigkeit in diesem Bereich.“

Bei der Stadtentwicklung profitiert das Joint Venture vom Konzept nachhaltiger smarter Städte, das Panasonic gemeinsam mit weiteren Unternehmen entwickelt hat. Toyota bringt seine „Mobility Service Platform“ ein, die eine sichere, komfortable und uneingeschränkte Mobilität für jedermann ermöglicht. Der japanische Automobilkonzern arbeitet zudem gemeinsam mit anderen Firmen an zusätzlichen Mobilitätsdiensten. Durch die Bündelung wollen beide Unternehmen noch attraktivere Städte schaffen.

Bereits im Januar hatten sich Toyota und Panasonic auf die Gründung eines gemeinsamen Batterieunternehmens verständigt. Das Joint Venture soll die Forschung, Entwicklung und Produktion von prismatischen Lithium-Ionen-Batterien, Festkörperbatterien sowie Batterien der nächsten Generation für Automobile übernehmen.

Quelle: Toyota

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo