Volkswagen nimmt Vorbereitungen für Börsengang der TRATON SE wieder auf

  • Finanzvorstand Frank Witter: „Wir haben immer deutlich gemacht, dass wir den Börsengang unverändert anstreben.“
  • TRATON-CEO Andreas Renschler: „Wir haben hervorragende Vorarbeit geleistet und steuern nun mit voller Kraft auf ein mögliches IPO zu.“

Der Vorstand der Volkswagen AG hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, den geplanten Börsengang der TRATON SE in Abhängigkeit der weiteren Kapitalmarktentwicklung noch vor der Sommerpause durchzuführen.

Am 13. März 2019 hatte die Volkswagen AG aufgrund des schwierigen Marktumfeldes beschlossen, von den Vorbereitungen für einen Börsengang der TRATON SE zunächst Abstand zu nehmen. Der Vorstand hatte sich jedoch weiterhin für einen Börsengang in einem besseren Marktumfeld ausgesprochen.

Frank Witter, Finanzvorstand der Volkswagen AG, sagte: „Wir haben immer deutlich gemacht, dass wir den Börsengang unverändert anstreben. Die aktuellen Markteinschätzungen haben uns ermutigt, jetzt diese Entscheidung zu treffen.“

Andreas Renschler, Vorstandsvorsitzender der TRATON SE und Vorstandsmitglied der Volkswagen AG, sagte: „Die TRATON SE und unser gesamtes Team sind sehr gut aufgestellt für die Wiederaufnahme der Vorbereitungen zu einem schnellen Börsengang. Wir haben hervorragende Vorarbeit geleistet und werden nun mit voller Kraft auf ein mögliches IPO noch vor der Sommerpause zusteuern.“

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo