Gradmesser für rasantes Innovationstempo der Photonik

  • Knapp 60 Einreichungen zum Innovation Award 2019 – 15 Finalisten in fünf Kategorien nominiert
  • Neuheiten in allen Ausstellungsbereichen von Biophotonik bis Produktion und von Imaging bis Metrologie
  • LASER World of PHOTONICS weltweit größte Innovationsplattform der Photonik

Die Photonik ist mittlerweile in vielen Branchen und Lebensbereichen unverzichtbar. Als Weltleitmesse wird die LASER World of PHOTONICS diesen Innovationsgeist vom 24. bis 27. Juni 2019 in München widerspiegeln. Neuheiten, Start-ups und der internationale Kongress machen die Messe zum Gradmesser für das rasante Innovationstempo in der Photonik.

Wenn die Photonik ein Problem hat, hilft sie sich mit Photonik. Ein aktuelles Beispiel liefert die Berliner Scansonic MI mit einer Neuentwicklung für die Fertigung von Elektromotoren, die auf der LASER World of PHOTONICS 2019 erstmals zu sehen sein wird. Die Anwendung: Das Laserschweißen von Kupfer-Hairpins, die in modernen E-Motoren traditionelle Wicklungen ersetzen. Das Problem: Kupfer ist schweißtechnisch ein schwieriges Material und die Hairpins reflektieren nach ihrer mechanischen Vorbearbeitung verschieden stark. Die Schweißpunkte sind schwer zu identifizieren. Scansonic MI löst das Problem photonisch: Eine neue Schweißoptik erkennt den Bearbeitungspunkt mithilfe einer integrierten Kamera und lenkt den Laserstrahl per Laserscanner bis auf Zehntelmillimeter genau darauf. Zugleich gewährleistet die Kamera einen wichtigen Mehrwert: Permanente Prozessüberwachung – und damit höchste Prozesssicherheit.

Zahlreiche Einreichungen zum Innovation Award 2019
Die Weltneuheit von Scansonic MI ist nur eine von vielen Innovationen, die im Juni auf der Münchener Weltleitmesse der Photonik zu sehen sein werden. Allein für den Innovation Award, den die Messe München in Kooperation mit dem Verlagshaus Europa Science auslobt, haben Aussteller in fünf Kategorien fast 60 Neuheiten eingereicht. Zugelassen sind neu entwickelte Komponenten, Systeme, Anlagen sowie Prozesse und Services, die nicht älter als zwölf Monate sind. Zum Zeitpunkt der Einreichung müssen sie als marktreife Lösung vorliegen und während der Messe auf dem Stand des Ausstellers präsentiert werden.

Die eingereichten Innovationen verteilen sich gleichmäßig auf fünf Kategorien, in denen die Jury jüngst je drei Finalisten nominiert hat. Darunter sind ein Linear Array Detector für den sichtbaren Infrarotbereich (VIS SWIR), ein Femtosekundenlaser für die Biophotonik oder der neue blaue NUBURU-Laser mit 500 Watt Leistung für die Bearbeitung reflektierender Metalle. Civan Advanced Technologies stellt eine Neuheit auf Basis ihrer Optical Phased Array-Technologie zur elektrooptischen Strahlsteuerung für kürzere Bearbeitungszeiten und höhere Prozessqualität vor. Und auch TRUMPF, TOPTICA, Rofin Sinar UK, Xenics, SWIR Vision Systems, Sumitomo Electric Industries, Qingdao Lasence und viele andere Aussteller kündigen neue Lösungen für die Fertigung, Biophotonik, Optoelektronik, für Imaging, Sensorik oder die Fertigung optischer Komponenten an.

Start-up-Awards: Sechs Finalisten stehen fest
Neben den etablierten Herstellern gehören auch frisch gegründete Unternehmen zu den Innovationstreibern der Photonik. Die LASER World of PHOTONICS bietet ihnen auf dem Start-up Gemeinschaftsstand eine Bühne und lobt bereits zum dritten Mal der Start-up Award aus. Auch hier hat die Jury sechs Finalisten ausgewählt. Sie sehen ihre unternehmerische Zukunft in LiDAR-Sensorik oder SWIR-Kameras für Fahrerassistenzsysteme und Autonome Fahrzeuge, in der Echtzeit-Sensorik von Bakterien auf Lebensmitteln, der 3D- und Infrarot-Sensorik sowie in der Erzeugung freischwebender Hologramm-ähnlicher Bilder und Videos oder der Herstellung von Miniatur-Spektrometern auf Basis von Faser Bragg Gittern, die per Ultrakurzpuls-Laser in Faserkerne eingeschrieben werden. Nach einem Live-Pitch am 25. Juni ab 10:30 Uhr auf der Bühne des Photonics Forums „Laser Materials Processing“ in Halle A3 wird sich entscheiden, welches Start-Up den mit 5.000 Euro dotierten Award 2019 erhält.

Top-Jury wählte Finalisten aus
„Ich war sehr beeindruckt von der Qualität der Einreichungen und der Innovationskraft der vorgestellten Produkte und Entwicklungen“, sagt Gabriele Jansen, Gründerin und Geschäftsführerin von Vision Ventures sowie Jurymitglied für den Innovation Award.

Die Jury der LASER World of PHOTONICS Awards besteht aus:

  • Dr. Markus Bartram, Picolas GmbH
  • Jonathan Blackburn, AILU / TWI Ltd
  • Dr. Wilhelm Kaenders, TOPTICA Photonics AG
  • Prof. Peter Loosen, Fraunhofer ILT
  • Jürgen Niederhofer, Newport Spectra-Physics GmbH
  • Dr. Andreas Olmes, High-Tech Gründerfonds Management GmbH
  • Dr. Andreas Popp, TRUMPF Lasertechnik GmbH
  • Prof. Jürgen Popp, Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena
  • Gregory Quarles, The Optical Society (OSA)
  • Dr. Ronald Sroka, LIFE-Center, Hospital of University Munich
  • Prof. Falk Strascheg, Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE)
  • Dr. Wenko Süptitz, SPECTARIS
  • Prof. Andreas Tünnermann, Fraunhofer IOF
  • Prof. Paul Urbach, TU Delft
  • Gabriele Jansen, Vision Ventures, Germany

LASER World of PHOTONICS – die Innovationsplattform
Neben den neuen Geschäftsideen, Produkt- und Prozessinnovationen werden in München Tausende Forscher aus aller Welt zum World of Photonics Congress 2019 zusammenkommen – und auf sieben Teilkonferenzen neueste Trends und Forschungsergebnisse zusammentragen. Sei es aus dynamischen Innovationsfeldern wie der Attosekunden-Physik, der Quantentechnologie oder des Additive Manufacturing. In jedem dieser Gebiete gilt die Eingangsthese: Wo die Photonik Grenzen überwinden muss, hilft sie sich mit Photonik. Denn Licht ist und bleibt das schnellste, präziseste und innovativste Werkzeug des Menschen. Ob in der Produktion, der biomedizinischen Forschung und Praxis, in der Messtechnik, der Weltraumerkundung oder in Zukunftsfeldern wie Mixed Reality, Smart Mobility oder der Nanostrukturierung von Mikroprozessoren mit Extremem UV-Licht. Die LASER World of PHOTONICS 2019 führt Innovationen und Innovatoren zusammen und dient damit als Gradmesser des rasanten Innovationstempos unserer Branche.

Quelle: Messe München

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo