BRANDNEUER BENTLEY FLYING SPUR

  • Dritte Generation des luxuriösen viertürigen Grand Tourers aus dem Hause Bentley teilt mit seinem Vorgänger nur den Namen
  • Vollständig überarbeitetes Modell vereint Wendigkeit einer Sportlimousine mit der Finesse eines modernen Luxusautomobils
  • Versenkbare Flying B-Kühlerfigur ziert erstmals einen modernen Flying Spur
  • Eine technologische Meisterleistung in puncto Innovation, Vernetzung, Passagierkomfort und Fahrspaß setzt neue Maßstäbe für moderne Grand Touring-Luxuslimousinen
  • Aktiver Allradantrieb und Dynamic Ride-System werden erstmals bei einem Bentley von einer Allradlenkung ergänzt
  • Auf den Fahrer zugeschnittenes Interieur verbindet die Vorzüge hochmoderner Technologien mit zeitgemäßer Handwerkskunst
  • Entworfen, konstruiert und handgefertigt in Großbritannien

Bentley Motors präsentiert heute die weltweit wohl fortschrittlichste Grand Touring Luxus-Sportlimousine – den brandneuen Flying Spur. Ob am Lenkrad oder im Fond bietet der vollständig überarbeitete Flying Spur eine einzigartige Kombination aus Luxus und Sportlichkeit. Eine neue, kühne Straßenpräsenz vereint sich mit weltweit führender Qualität und wegweisendem Design, ergänzt von hochmoderner, nutzerorientierter Technologie.

„Wie schon der überarbeitete Continental GT ist auch der neue Flying Spur eine grundlegende Neuentwicklung, mit der wir die Grenzen von Technologie und Handwerkskunst verschieben. Der neue Flying Spur hebt Leistungsfähigkeit und Finesse auf ein neues Niveau“, meint Adrian Hallmark, Chairman und Chief Executive von Bentley Motors.

Der in der Heimat von Bentley im englischen Crewe entworfene, entwickelte und handgefertigte neue Flying Spur ist ein herausragendes Beispiel für Bentleys unnachahmliche Umsetzung modernster Technologien. Zeitgemäße britische Handwerkskunst und innovative Funktionen gehen harmonisch Hand in Hand. Mit der neuesten Generation des Flying Spur werden bisherige Grenzen in puncto Finesse und Liebe zum Detail verschoben. Ergebnis: die erlesenste Superluxus-Sportlimousine, die bis dato gebaut wurde.

Der neue Flying Spur zeigt mit seinen eleganten und doch athletischen Proportionen die moderne, skulpturartige Formensprache der Marke. Einzigartige LED- Matrixscheinwerfer mit dem Effekt von geschliffenem Kristall, jetzt mit Chromumfassungen, und die herumgezogenen Rückleuchten mit dem eingelassenen „B“ ergänzen das Erscheinungsbild. Neu gestaltete 22‑Zoll-Räder vermitteln die Persönlichkeit und Leistungsstärke des neuen Flying Spur.

Eine für das nächste Jahrhundert neu gestaltete „Flying B“-Kühlerfigur ziert erstmals seit Langem wieder die Motorhaube des neuen Flying Spur. Sie ist unter einem schönen, modernen Bentley-Emblem versenkbar und bringt die Noblesse des Modells voll zur Geltung.

Mit einer ganzen Reihe hochmoderner Technologien, die auf einem komplett neu entwickelten Chassis aus Aluminium und Verbundmaterialien und der 48‑Volt-Elektronikarchitektur basieren, ist der neue Flying Spur die fortschrittlichste Grand Touring-Luxuslimousine auf dem Markt. Kurz: Er ist eine technologische Meisterleistung.

Mit dem neuen Flying Spur ist erstmals ein Fahrzeug aus dem Hause Bentley mit einer elektronischen Allradlenkung ausgestattet, die in Kombination mit dem aktiven Allradantrieb und dem Bentley Dynamic Ride-System für ein phänomenales Handling und Fahrgefühl sorgt. Dank einer neuen dreikammrigen Luftfederung kann die Aufhängung deutlich flexibler zwischen entspanntem Limousinen-Fahrkomfort und straffem Sportfahrwerk variiert werden – ein Fahrerlebnis von außergewöhnlicher Bandbreite mit in diesem Segment bislang unbekannten Möglichkeiten.

Der neue Flying Spur ist mit einer Reihe von Fahrerassistenzsystemen ausgestattet, darunter ein Verkehrsassistent, ein Unterstützungssystem für den Stadtverkehr und ein Totwinkel-Assistent. Die Karosserie des bahnbrechenden Bentley ist in einer hochmodernen Multimaterialbauweise ausgeführt.

Herzstück des neuen Flying Spur ist eine optimierte Version von Bentleys bewährtem W12-Motor mit 6,0 Litern Hubraum und Doppelturboaufladung. Er ist mit einem Achtgang-Doppelgetriebe gekoppelt, wodurch schnellere, weichere Gangwechsel ermöglicht werden. Dieser neue TSI-Motor bietet eine Leistung von 635 PS und ein Drehmoment von 900 Nm, womit das Fahrzeug in 3,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen kann. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 333 km/h.

Durch den um 130 mm verlängerten Radstand erhält der neue Flying Spur einen großzügigeren, luxuriösen Innenraum, der Komfort und Finesse in bisher unerreichter Form bietet. Neben zahlreichen Wahlmöglichkeiten für Solo- und Duo-Furnierhölzer können die Sitze der Limousine mit Bentleys neuer Längssteppung oder der einzigartigen Rautensteppung aus der Mulliner Driving Specification ausgestattet werden. Zudem steht eine Premiere in der Automobilwelt zur Wahl: Ledertüreinlagen mit einer dreidimensionalen Rautensteppung.

Diese moderne Handwerkskunst wird mit verschiedenen hochmodernen Technologien kombiniert, die den Komfort von Fahrer und Insassen optimieren und den neuen Flying Spur zu einem echten Genuss werden lassen. Beispielsweise das HD-Display der digitalen Instrumententafel, die einzigartige rotierende Mittelkonsole, auf der wahlweise ein 12,3-Zoll-Touchscreen, wunderschöne Analoginstrumente oder ein schlichtes Furnier zu sehen sind, und der Touchscreen-Monitor mit Fernbedienung für die Fondpassagiere lassen den Flying Spur zum modernsten, innovativsten und luxuriösesten Reisegefährten werden.

Das Interieur ist speziell auf den modernen Luxus-Konsumenten zugeschnitten und kann mit einem Panorama-Glasdach ergänzt werden, das sich über die gesamte Länge der Fahrgastzelle erstreckt.

Der neue Flying Spur kann ab Herbst dieses Jahres in Auftrag gegeben werden, die Auslieferungen an Kunden sind ab Anfang 2020 vorgesehen.

Flying Spur – in neuem Gewand

Das kühne Exterieur-Design des Flying Spur basiert auf einer neuen, modernen Vision im unverkennbaren Bentley-Stil. Mit einem im Vergleich zur zweiten Fahrzeuggeneration um 130 mm verlängerten Radstand verfügt der neue Flying Spur über eine noch souveränere Straßenpräsenz und kraftvollere, athletischere Linien, die die gesamte Fahrzeugseite von der Motorhaube bis zum Heck prägen.

Der neue Flying Spur wurde auf einer innovativen Plattform von Grund auf neu konzipiert. Die ausdrucksstarken Flächen und Powerlines werden durch den Einsatz von superplastisch geformtem Aluminium ermöglicht, einem Metallbearbeitungsverfahren, das sich erstmals beim neuen Bentley Continental GT bewährt hat.

Bentley bringt für den neuen Flying Spur die modernsten Verfahren bei der Fertigung von Aluminium-Pressstücken, Gussteilen und Elementen aus hochfestem Stahl zum Einsatz, wodurch das Fahrzeug eine erstklassige Karosseriesteifigkeit für ein optimales, straffes Handling erhält.

Zur Serienausstattung des Flying Spur gehören LED-Matrixscheinwerfer mit einem einzigartigen Kristallglaseffekt. Hinter dem geschliffenen Element wurde eine Chrommanschette hinzugefügt, die die Scheinwerfer funkeln lässt, selbst wenn sie ausgeschaltet sind. Die herumgezogenen Heckleuchten zeigen das vertraute Bentley-„B“ und nehmen die Riffelung der Lüftungsdüsen im Interieur wieder auf. In der Serienausstattung stehen verschiedene 21-Zoll-Raddesigns zur Auswahl, zudem sind zwei einzigartige 22-Zoll-Radsätze von Mulliner verfügbar.

Das gesamte Dach kann durch ein Vollglas-Panoramadach ersetzt werden. Bei diesem Dach hebt sich auf Wunsch die vordere Dachscheibe an und gleitet nach hinten über ein feststehendes Glaspaneel. Die farblich auf die 15 verschiedenen Dachhimmelfarbtöne abgestimmten Alcantara-Blenden fahren elektrisch aus.

Die „Flying B“-Kühlerfigur ist erstmals für einen modernen Flying Spur verfügbar. Die Figur wurde anlässlich des 100. Bentley-Firmenjubiläums für das nächste Jahrhundert neu gestaltet und ist eine Weiterentwicklung früherer Entwürfe. Die elektrisch versenkbare und beleuchtete Figur ist mit der Begrüßungslichtsequenz und dem schlüssellosen Zugangssystem gekoppelt, die aktiviert werden, sobald sich der Fahrer dem Fahrzeug nähert.

Die Front des neuen Flying Spur wird von einem glänzend schwarzen Kühlergrill mit glänzender Chromeinfassung und vertikalen Lamellen geprägt, die auf das Design des legendären Bentley S1 Continental Flying Spur aus dem Jahr 1957 zurückgreifen. Der untere Matrixgrill kann in Schwarz oder in glänzendem Chrom in Auftrag gegeben werden.

Für die Karosserielackierung des Flying Spur steht in der Serienausführung eine in diesem Segment unerreicht umfangreiche Palette an 17 Bentley-Farben zur Wahl, die den Charakter und die Linien des Fahrzeugs perfekt unterstreichen.

Ein von Meisterhand gefertigtes Interieur

Im Interieur des komplett überarbeiteten Flying Spur zeigt sich Bentleys Expertise bei der Fertigung eines modernen Innenraums, der durch unvergleichlichen Luxus und innovative Ideen besticht. Das stilvolle Interieur ist mit neuen, überaus komfortablen Sitzen in einer von 15 Lederfarben ausgestattet, während die untere Konsole und die Armaturentafel von Bentleys vertrautem Flügeldesign geprägt werden.

Horizontale Furnierflächen fließen schwungvoll über die Armaturentafel hinweg bis in die Türverkleidungen hinein und betonen so die großzügige Weite des Innenraums. In einer elegant schwebenden Mittelkonsole sitzen ein frei konfigurierbarer 12,3-Zoll-Touchscreen sowie neue, zentrale Bentley-Lüftungsdüsen in einem markanten Design für Fahrer und Beifahrer sowie für die Insassen im Fond. Zudem befinden sich in der Mittelkonsole neben Staufächern auch kabellose Induktionsladeflächen und zwei USB-Steckdosen für Mobiltelefone.

Auch das revolutionäre Bentley Rotating Display ist für den neuen Flying Spur verfügbar. Wird die Start-Taste für den Motor gedrückt, rotiert das Furnierstück in der Mitte der Armaturentafel weg und gibt den Blick auf einen 12,3-Zoll-Touchscreen mit einem anpassbaren dreigeteilten Display frei. Auf der zweiten Seite des Bentley Rotating Display sitzen drei elegante Analoginstrumente: Außenthermometer, Kompass und Uhr. Wer eine Auszeit von allen technischen Geräten benötigt, kann die dritte Seite des Rotating Displays nach vorne drehen und einfach das schlichte Holzfurnier genießen, das sich dann nahtlos durch den gesamten Innenraum erstreckt.

Ein weiteres Beispiel für Bentleys ausgesprochene Liebe zum Detail ist die Innenraumbelüftung. Die vertrauten runden Bullaugen-Lüftungsdüsen wurden im Zentrum der Armaturentafel durch neu geformte, präzise detaillierte Luftauslässe ersetzt, zwischen denen die Bentley-Uhr platziert ist. Feine Bronzedetails umgeben Uhr und Regler. Sie verleihen den Bedienelementen eine Finesse auf bis dato unerreichtem Niveau.

Erstmals werden in einem Fahrzeug Ledertüreinlagen mit einer dreidimensionalen Rautensteppung verbaut. Sie sind vom Konzeptfahrzeug Bentley EXP 10 Speed 6 inspiriert. Die Drehschalter sind mit einer neuen Diamant-Riffelung verziert, die auch für die Lüftungsdüsen und die Uhr verfügbar ist. Um dieses dekorative Detail zu fertigen, musste ein neuer Software-Algorithmus programmiert werden, mit dem die komplexen Kurven der Luftauslässe in das Metall gearbeitet werden können.

Als neue Holzfurnieroption steht Crown Cut Walnut zur Verfügung, ein Furnier, das durch ein gerades Schnittverfahren eine modernere Oberfläche erhält. Neben dem beliebten Dark Fiddleback und Piano Black stehen fünf weitere Furniersorten zur Wahl. Eine noch individuellere Optik erhält das Interieur durch eine Kombination von zwei beliebigen Furniersorten.

Das Designthema der Bentley-Flügel wird über die Verkleidungselemente der Innentüren hinweg fortgeführt, wodurch eine elegante Farbkombination und eine harmonische Verbindung zwischen Vorder- und Rücksitzen entsteht. Erstmals ist optional eine Stimmungsbeleuchtung verfügbar, die sieben unterschiedliche Lichtfarben und verschiedene Leuchtintensitäten bietet.

Die komplett überarbeiteten Sitze des Flying Spur sind mit einer doppelten Längssteppung und zusätzlichen Funktionen ausgestattet, darunter Sitzheizung und -belüftung, verschiedene Massageeinstellungen, anpassbare Polster und „Top Tilt“. Diese Funktion bewirkt, dass sich das Sitzoberteil einschließlich der Kopfstütze an Schultern und Kopf anschmiegt. In der optionalen Mulliner Driving Specification wird das neue dreidimensionale Leder mit traditionellen Steppungen und Stickarbeiten kombiniert.

Die Rücksitze verwöhnen mit einer überaus luxuriösen Reiseumgebung: eine Mittelarmlehne und eine manuell bedienbare mittlere Kopfstütze, die bei Nichtgebrauch für eine optimale Sicht weggeklappt werden kann, sorgen für zusätzlichen Komfort.

Entfesselte Leistung und dynamische Wendigkeit

Der neue Bentley Flying Spur wird von einem W12-TSI-Motor mit Doppelturboaufladung angetrieben, der einen neuen Maßstab in puncto Leistungsfähigkeit, Agilität und Dynamik setzt. Entwicklung und Handfertigung dieses Motors sind in Crewe angesiedelt.

Durch die einzigartige W-Konfiguration ist dieser weltweit fortschrittlichste 12-Zylinder-Motor deutlich kürzer als ein vergleichbarer V12, wodurch die Gewichtsverteilung optimiert und der Platz in der Fahrgastzelle vergrößert werden konnte.

Für den neuen Antriebsstrang des Flying Spur wird die aktuellste Motormanagementtechnologie genutzt, wodurch im Vergleich zur vorangegangenen Generation eine deutlich optimierte Leistungsfähigkeit erreicht wird. Mit 635 PS und einem Drehmoment von 900 Nm beschleunigt das Fahrzeug in 3,8 Sekunden auf 100 km/h und weiter auf eine Höchstgeschwindigkeit von 333 km/h*.

Eine nach vorne versetzte Position der Frontachse verbessert die Gewichtsverteilung im neuen Flying Spur. So kann in Verbindung mit dem aktiven Allradantrieb, der Allradlenkung und dem Bentley Dynamic Ride-System eine Optimierung der dynamischen Präzision, des Handlings und der Balance erreicht werden.

Im neuen Flying Spur kommt das gleiche Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe von ZF zum Einsatz wie beim Continental GT. Es sorgt für eine weiche, kultivierte Beschleunigung, schnellere Gangwechsel und eine verbesserte Kraftstoffeffizienz. Die schnelleren Gangwechsel werden durch eine Vorauswahl des nächsten Gangs und eine verkürzte Unterbrechung des Drehmoments zu den Rädern hin erreicht, wodurch die Leistungsfähigkeit insgesamt erhöht wird. Die Höchstgeschwindigkeit wird im sechsten Gang erreicht, während die Overdrive-Gänge (der siebte und der achte Gang) für ein effizientes Grand Touring ausgelegt sind.

Bei der Vorgängergeneration des Flying Spur kam ein permanentes Allradantriebssystem mit einer festgelegten 60:40 Leistungsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse zum Einsatz. Das überarbeitete Modell ist mit einem Schaltsystem versehen, das die Hinterachse antreibt. Abhängig von den Straßenbedingungen und dem Radschlupf versorgt dieses System zusätzlich die Vorderachse mit Antriebskraft, sodass bei Bedarf ein aktiver, voll automatisch gesteuerter Allradantrieb zur Verfügung steht. Auch die Reaktion auf Lenkbewegungen wurde deutlich optimiert. Die Front des völlig neu konzipierten Flying Spur fühlt sich viel leichter an und setzt Richtungsänderungen blitzschnell um. Die bei permanenten Allradantrieben häufig auftretende Untersteuerung wurde praktisch komplett eliminiert, wodurch sich das Fahrzeug insgesamt ausgewogener anfühlt.

Die Drehmomentverteilung variiert je nach dem gewählten Fahrdynamik-Modus. Im Comfort- und Bentley-Modus leitet das System bis zu 480 Nm Drehmoment auf die Frontachse, um mehr Grip und ein besseres Fahrverhalten zu erreichen. Im Sportmodus beschränkt das System das verfügbare Drehmoment auf der Frontachse auf 280 Nm, um auf der Hinterachse entsprechend mehr Leistung für ein dynamischeres Fahrgefühl bereitstellen zu können. Das Drehmoment wird zudem innerhalb jeder Achse durch das Torque-Vectoring-by-Brake-System verteilt.

Die elektronische Allradlenkung ist eine völlig neue Technologie, mit der die Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten, aber auch die Manövrierbarkeit im Stadtverkehr optimiert werden. Wird bei geringer Geschwindigkeit rangiert, steuert das System die Hinterräder in die der Lenkbewegung der Vorderräder entgegengesetzte Richtung. Der hieraus resultierende Effekt wirkt wie eine Verkürzung des Radstands und verringert somit den Wendekreis. Dies optimiert die Wendigkeit und vereinfacht Parkmanöver deutlich.

Bei Lenkbewegungen bei hoher Geschwindigkeit steuert das System die Hinterräder in die gleiche Richtung wie die Vorderräder, wodurch die Stabilität erhöht wird und dadurch Überholmanöver und Spurwechsel souveräner werden. Die elektronische Allradlenkung bedeutet, dass keine Kompromisse mehr zwischen Souveränität bei hoher Geschwindigkeit und Praxistauglichkeit bei geringem Tempo eingegangen werden müssen.

In der neuen, dritten Generation des Flying Spur kommen dreikammrige Luftfedern zum Einsatz, die im Vergleich zum Vorgängermodell eine um 60 Prozent erhöhte Luftmenge enthalten. Dadurch entsteht eine größere Bandbreite an Anpassungsmöglichkeiten, mit denen je nach gewähltem Fahrmodus von sportlich straffer Federung bis zur Kultiviertheit einer Luxus-Limousine völlig unterschiedliche Fahrwerkseigenschaften eingestellt werden können. Das System ist mit einer kontinuierliche Dämpferregelung (CDC) ausgestattet, mit der die Dämpfer in Luftfederungssystemen ständig angepasst werden.

Vier Fahrwerkshöhensensoren messen kontinuierlich den Abstand zwischen Achse und Karosserie. Sobald das System eine Abweichung von der Standardhöhe registriert, wird die Luftmenge in den Federn entsprechend korrigiert, um den üblichen Abstand wieder herzustellen.

Das Bentley Dynamic Ride-System ist für die Optimierung von Handling und Fahrkomfort konzipiert. Ein 48-Volt-System steuert ein elektronisches Antriebselement, das die Stabilisatoren überwacht. Es kann nach Bedarf die Straffheit verändern, um Kurvenfliehkräften entgegen zu wirken und Seitenneigungen des Flying Spur zu vermeiden.

Der Flying Spur ist ebenso wie der Continental GT mit den größten Gusseisenbremsen der Welt ausgestattet. Aufgrund der akzentuierten Leistung des Motors wurde der Durchmesser der vorderen Bremsscheibe auf 420 mm erhöht. Die Bremssättel vorne und hinten sind mit dem Bentley-Schriftzug versehen. In der Serienausstattung sind sie in glänzendem Schwarz gehalten, optional ist auch Hochglanzrot erhältlich.

Dank eines adaptiven Steuerventils am Endrohr mit variablen Positionseinstellungen steht der Sound des neuen Flying Spur der Optik in keiner Weise nach. Der Abgasfluss in die hintere Hälfte des Systems wurde so abgestimmt, dass chauffierte Insassen einen dezenteren Auspuffklang im Interieur wahrnehmen.

Intelligente Technologie – der neue Flying Spur

Der neue Flying Spur ist mit einem in seinem Segment führenden Portfolio an intelligenter und intuitiv zu bedienender Ausstattung versehen, die auf den Fahrer und die Insassen zugeschnitten ist.

Das 12,3 Zoll große Hauptdisplay im Zentrum der Armaturentafel ist mit zusätzlichen Tasten versehen, die die einfach zu bedienenden Touchscreen-Funktionen ergänzen. Der HD-Bildschirm ist mit einem Näherungssensor verbunden, der die Anzeige auf Nutzereingaben vorbereitet, sodass das Gerät schneller auf Befehle reagieren kann.

Der Bildschirm bietet unterschiedliche Konfigurationsmöglichkeiten: Die Startseite kann als Einzelbildschirm eingerichtet werden, in einer 2:1‑Aufteilung oder mit drei zeitgleich angezeigten Funktionen.

Der neue Flying Spur ist mit einer ganzen Reihe an Fahrerassistenzsystemen ausgestattet, darunter ein Verkehrsassistent, ein Unterstützungssystem für den Stadtverkehr und ein Totwinkel-Assistent. Der Nachtsichtassistent und das Head-up-Display unterstützen den Fahrer dabei, sich auf die Straße zu konzentrieren, während die Top View-Kamera eine Vogelperspektive auf das Fahrzeug und die unmittelbare Umgebung bietet. Ergänzt wird dies durch eine Ausparkhilfe sowie eine automatische Einparkfunktion.

Mit den LED-Matrix-Scheinwerfern kann das Fernlicht stets eingeschaltet bleiben – der Scheinwerferkegel wird automatisch so um andere Fahrzeuge herumgelenkt, dass deren Fahrer nicht geblendet werden.

Eine neu konzipierte Touchscreen-Fernbedienung im Fond ist aus wunderschönen Materialien gefertigt. Sie ist fast unsichtbar in die Mittelkonsole integriert, lässt sich jedoch auf Knopfdruck einfach herausnehmen. Mit ihr können zahlreiche Anwendungen ferngesteuert werden, darunter alle Rollos und Blenden, die Massagefunktion für die Rücksitze, sowie die Klimaanlage im Fond. Zudem kann die Fernbedienung zum Speichern von Konfigurationen beispielsweise für die Stimmungsbeleuchtung genutzt werden.

Im neuen Flying Spur stehen drei Audiosysteme zur Wahl, wobei das Seriensystem zehn Lautsprecher umfasst und eine Leistung von 650 Watt bietet. Ein Bang & Olufsen-System mit 1.500 Watt und 16 Lautsprechern zielt mit seinen illuminierten Abdeckungen auf Lifestyle-orientierte Kunden ab. Es ist mit dem BeoSonic-System ausgestattet, einer neuartigen Klangeinstellung über eine intuitiv zu bedienende One-Touch-Schnittstelle.

Wer nach dem vollkommenen Klangerlebnis sucht, wählt das einzigartige Naim for Bentley-System mit 2.200 Watt für 19 Lautsprecher, in den Vordersitzen eingebauten aktiven Bass-Shakern und acht unterschiedlichen Sound-Modi.

Bentley Mulliner Individualisierung

Mulliner hat sich der Erfüllung der anspruchsvollsten Wünsche der Bentley-Kunden verschrieben. In der Welt von Mulliner ist einfach alles möglich. Angefangen bei ganz simplen Dingen wie Lederpolster mit eingestickten Monogrammen bis hin aufwändigen Veränderungen des Exterieurs, die nur mit der Expertise erfahrener Karosseriebauer umgesetzt werden können: das hochqualifizierte und engagierte Mulliner Team bietet Luxus auf einem neuen Niveau und eröffnet neue Sphären der Einzigartigkeit.

Der neue Flying Spur definiert Individualisierung und maßgeschneiderten Luxus in seinem Segment neu. Aus der Palette für Lackfarben, Lederausstattung, Holzfurniere und anderen Optionen ergibt sich ein grenzenloses Farbspektrum, das sich an jeden Geschmack und alle Wünsche anpassen lässt.

Für den neuen Flying Spur ist eine kleine Auswahl sorgfältig abgestimmter Mulliner-Ausstattungselemente verfügbar. Dazu gehören eine Lederpolsterung für die Sitze mit einer erhabenen Rautensteppung und einzigartigen Türeinlagen aus dreidimensional rautengestepptem Leder, ein exklusives Mulliner-22-Zoll-Raddesign mit zwei Oberflächenveredelungen, gestickte Flügelembleme an allen Sitzen, eine Sportpedalerie sowie Schmuckdeckel für Kraftstoff- und Öleinfüllstutzen. Zudem ist eine neue Weltpremiere aus dem Hause Mulliner separat erhältlich: eine Türeinlage aus solidem, offenporigem Walnussholz mit einer dreidimensionalen Diamant‑Riffelung.

Quelle: Bentley

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo