Auszeichnung für das SEAT Werk in Martorell

  • Production Transformation Award für herausragende Lösungsansätze
  • Vergeben von „Automobil Produktion“ und Unternehmensberatung Roland Berger
  • Werksleiter Dr. Rainer Fessel: „Großartige Anerkennung für alle Teams im Werk“

Das SEAT Werk in Martorell ist mit dem Production Transformation Award ausgezeichnet worden. Mit der von der deutschen Fachzeitschrift „Automobil Produktion“ und der Unternehmensberatung Roland Berger vergebenen Auszeichnung werden Unternehmen in der Automobilbranche geehrt, die eine Anpassung und Optimierung ihrer Prozesse an die vielfältigen Herausforderungen der Zukunft mit besonderer Entschlossenheit vorantreiben.

Hervorstechende Lösungen zur Optimierung der Autoproduktion
Angesichts der tief greifenden Veränderungen, mit der sich die Automobilbranche derzeit auseinandersetzt, würdigt der in diesem Jahr zum zweiten Mal verliehene Award hervorstechende Lösungen zur Optimierung der Autoproduktion. Besonders im Fokus stehen dabei elementare Anforderungen wie Flexibilität, Effizienz, Qualität und Lieferzuverlässigkeit sowie auch neue Mobilitätskonzepte, Digitalisierung und Elektrifizierung. Die Jury bewertet die Kandidaten nach sechs Faktoren: Produktionselastizität, wirtschaftliche Nachhaltigkeit, ökologische Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Kollaborationsmodelle und Kompetenzabsicherung.

Die Mitarbeiter nehmen bei der Transformation eine wichtige Rolle ein
So hat SEAT zum Beispiel Planungssysteme für seine Logistik unter Verwendung von Big Data entwickelt, mit denen die Lieferkette in Echtzeit gesteuert und überwacht werden kann. Eine wichtige Rolle bei der Transformation nehmen die Mitarbeiter ein. Aus diesem Grund kurbelt das Unternehmen das Training seiner mehr als 15.000 Mitarbeiter an. Bei den Schulungen stehen die Digitalisierung und neue Technologien im Mittelpunkt, damit jeder für den Wandel der Branche und für die Anforderungen von morgen gerüstet ist.

„Die Automobilindustrie ist auf dem Weg in ein hochautomatisiertes Umfeld mit intelligenten Maschinen und miteinander vernetzten Geräten“, erläuterte Dr. Rainer Fessel. „In Martorell haben wir damit begonnen, uns konsequent auf diese Entwicklung einzustellen, und dabei die Produktivität, Qualität und Effizienz beibehalten, die uns auszeichnet. Der Award ist eine großartige Anerkennung für alle Teams im Werk, die an diese Transformation glauben und sich tagtäglich für ihr Gelingen einsetzen“, betonte der Werksleiter von Martorell bei der Entgegennahme des Awards im Rahmen einer feierlichen Verleihung in München.

474.300 Fahrzeuge wurden 2018 in Martorell produziert
Das Werk in Martorell, das 2018 sein 25-jähriges Bestehen feierte, hat sich als Benchmark der Automobilindustrie etabliert. Mit einem Volumen von 474.300 Fahrzeugen im Jahr 2018 ist Martorell das führende Werk Spaniens in Bezug auf die Produktionsleistung. Im vergangenen Vierteljahrhundert rollten insgesamt 39 verschiedene Modelle von den Montagebändern des größten spanischen Autowerks – vom SEAT Ibiza* der zweiten Generation über den SEAT Cordoba bis zum SEAT Arona*.

Täglich 2.400 Fahrzeuge – ein neues Auto alle 30 Sekunden
Beispielhaft für die Transformation, für die das Werk den Award erhielt, sind die 2.000 Roboter, die aktuell bei der Produktion eingesetzt werden und einen Großteil der über 3.000 Teile montieren, aus denen ein Fahrzeug besteht. Gemeinsam mit 8.000 Mitarbeitern produzieren sie täglich 2.400 Fahrzeuge – oder ein Auto alle 30 Sekunden.

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo