Roboterbasiertes Rührreibschweißen für E-Mobilität: KUKA erhält Auftrag von DONGHEE

KUKA hat vom koreanischen Automobilzulieferer DONGHEE Industrial Co., Ltd. einen Auftrag im einstelligen Millionen-Euro-Bereich erhalten. Der Auftrag wurde im 2. Quartal 2019 verbucht.

DONGHEE setzt bei der E-Mobilität auf das roboterbasierte Rührreibschweißen von KUKA. Eingesetzt wird die Technologie in verschiedenen Werken von Hyundai bei der Produktion von Batterieträgern, unter anderem für das Elektrofahrzeugmodell Kona. Automatisierungsspezialist KUKA liefert dabei roboterbasierte Ausrüstung zum prozesssicheren Verbinden von Komponenten aus unterschiedlichen Aluminiumlegierungen.

Die Kompetenz von DONGHEE in der Bearbeitung von Aluminiumbauteilen und die von KUKA gelieferte robotergestützte Rührreibschweißzelle schaffen gemeinsam die Voraussetzung für die erfolgreiche Fertigung der Batterieträger. Eine dafür entwickelte Produktionsanlage läuft seit über einem Jahr in der Serienfertigung in einem koreanischen Werk von DONGHEE. Nun wurde ein Rahmenvertrag über die Lieferung weiterer Systeme für die Produktion von Hyundai Elektrofahrzeugen unterschrieben.

Die Zukunft liegt in der Elektromobilität

Der Absatz von elektrobetriebenen Autos und Hybridfahrzeugen nimmt stetig zu. Wichtige Faktoren für den Vertrieb sind allerdings nicht nur die Reichweite und Leistungsfähigkeit der Fahrzeuge, sondern auch der Verkaufspreis. Deshalb steht eine wirtschaftliche Fertigung ebenfalls im Fokus. KUKA Kunden profitieren von dem jahrelangen Prozess-Know-how im Rührreibschweißen.

Quelle: KUKA

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo