SEAT bleibt weltweit auf Wachstumskurs

    • Absatz von insgesamt 369.500 Fahrzeugen von Januar bis Juli
    • 55.200 verkaufte Fahrzeuge im vergangenen Monat
    • Wichtige Märkte mit zweistelligem Absatzplus
    • 15.000 verkaufte Fahrzeuge: CUPRA wächst um rund 71 Prozent

SEAT ist mit einem neuen Rekord in die zweite Jahreshälfte gestartet: Nachdem bereits in den ersten sechs Monaten des Jahres das höchste Absatzvolumen der Unternehmensgeschichte erzielt wurde, stiegen die weltweiten Auslieferungen des spanischen Automobilherstellers auch im Juli um 4,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat auf insgesamt 55.200 verkaufte Fahrzeuge weltweit. Mit diesem Plus weist SEAT das beste Juli-Ergebnis seiner Geschichte aus und übertrifft die bisherige Bestmarke aus dem Jahr 2018 (52.700 Einheiten).

Im laufenden Jahr kommt SEAT somit auf die Rekordzahl von bislang 369.500 verkauften Fahrzeugen. Das entspricht einem Plus von 7,8 Prozent im Vergleich zum Zeitraum Januar bis Juli 2018 (342.700) – und ist gleichzeitig das beste jemals erzielte Ergebnis in den ersten sieben Monaten eines Jahres.

Darüber hinaus meldet auch die Marke CUPRA ein signifikantes Wachstum seit Jahresbeginn: Von Januar bis Juli 2019 verkaufte die neue Marke 15.100 Fahrzeuge – im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eine Steigerung von 70,9 Prozent.

„Dank dieser Absatzsteigerung konnte sich SEAT auch in diesem Jahr wieder als eine der am schnellsten wachsenden Marken Europas behaupten“, sagt Wayne Griffiths, Vorstand für Vertrieb und Marketing bei der SEAT S.A. und CEO der Marke CUPRA. „Unsere Ergebnisse sind gegenläufig zum Branchentrend. Wir bauen unsere Marktanteile rasant aus: In Spanien sind wir Marktführer, während wir in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Österreich, der Schweiz, Portugal und Mexico zu den meistverkauften Marken gehören. Aufgrund des großen Erfolgs der Marke CUPRA und vor allem des neuen Leon CUPRA* konnte SEAT darüber hinaus neue Kunden gewinnen.“

Von Januar bis Juli wuchs der Absatz von SEAT stetig an. Dies ist der starken Dynamik in den Schlüsselmärkten zu verdanken – insbesondere in Deutschland, Frankreich und Italien. In Deutschland freute sich SEAT bis Ende Juli über 84.084 Neuzulassungen und damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum über eine Zuwachsrate von 11,4 Prozent. In Spanien verkaufte SEAT 2019 bisher 74.600 Fahrzeuge und bleibt mit einem Plus von 2,2 Prozent die führende Marke im Markt.

Zu den erfolgreichsten drei Ländern weltweit gehört außerdem Großbritannien, wo SEAT in diesem Jahr bisher ein Wachstum von 3,8 Prozent erzielte (43.200 verkaufte Fahrzeuge). Frankreich und Italien komplettieren die Liste der Märkte, in denen SEAT die höchsten Absatzvolumen erzielt hat: mit 21.900 (+15,7 Prozent) bzw. 17.200 (+21,5 Prozent) ausgelieferten Fahrzeugen. Beide Länder weisen damit Wachstumszahlen im zweistelligen Bereich auf.

In den meisten großen europäischen Märkten zeigt der Trend ebenfalls nach oben, darunter Österreich (14.200; +4,2 Prozent), die Schweiz (7.900; +12,9 Prozent), Portugal (7.400; +8,9 Prozent), die Niederlande (7.300; +28,2 Prozent), Schweden (5.000; +14,5 Prozent), Dänemark (4.200; +35 Prozent) und Irland (3.700; +9,1 Prozent); ebenso wie Mexiko, wo der Absatz um 6,7 Prozent stieg und 14.400 Fahrzeuge verkauft wurden.

Auch die Finanzergebnisse befinden sich auf Rekordkurs

SEAT hat in den ersten sechs Monaten 2019 außerdem die besten Finanzergebnisse seiner Geschichte erzielt. Wie der Volkswagen Konzern Ende Juli bekannt gab, wuchs der operative Gewinn um 1,9 Prozent auf die Rekordmarke von 216 Millionen Euro. Zudem stieg der Umsatz um 8,3 Prozent auf 6,266 Milliarden Euro (2018: 5,786 Milliarden Euro). Diese Absatzsteigerung ist dem positiven Effekt zu verdanken, den der große Erfolg von SUV auf den Mix hat (43 Prozent aller SEAT Auslieferungen in der ersten Jahreshälfte 2019).

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo