BMW Group setzt auch im Juli Wachstum fort

BMW, MINI und Rolls-Royce Absatz von 183.487 Einheiten, plus 1,3%
Absatz Marke BMW +1,6%, 157.062 Kundenauslieferungen
BMW X Fahrzeuge mit Absatzsteigerung von 27,2%
Zweistelliges Absatzwachstum für BMW i3
Nota: „Modelloffensive zeigt weiterhin ihre Wirksamkeit“

München. Die BMW Group hat im Juli ihren positiven Absatztrend fortgesetzt: Die weltweiten Auslieferungen legten gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat um 1,3% auf insgesamt 183.487 Premium BMW, MINI und Rolls-Royce Fahrzeuge zu. Damit lag der Absatz des Unternehmens in den ersten sieben Monaten des Jahres trotz der anhaltenden Volatilität in mehreren Märkten weltweit bei 1.436.382 Einheiten (+0,9%).

„In einem äußerst wettbewerbsintensiven und herausfordernden globalen Markt zeigt unsere Modelloffensive mit neuen Absatzbestwerten sowohl im Monat Juli als auch im bisherigen Jahresverlauf weiterhin ihre Wirksamkeit. In diesem Jahr bringt die Marke BMW 21 neue oder überarbeitete Modelle auf den Markt und die bereits erhältlichen Modelle erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Kunden“, erklärte Pieter Nota, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Kunde, Marken und Vertrieb. „Der Absatz unserer BMW X Fahrzeuge stieg im Juli um über 27%. Die Markteinführung des neuen BMW X6 im weiteren Verlauf des Jahres markiert den Abschluss der kompletten Erneuerung und Ausweitung dieser extrem erfolgreichen Fahrzeugpalette. Zugleich ist der richtungsweisende BMW i3 mit einem zweistelligen Absatzwachstum im Juli beliebter als jemals zuvor.“

Der Absatz von BMW Fahrzeugen stieg im Juli um 1,6% auf 157.062 Kundenauslieferungen weltweit. Damit beläuft sich der Gesamtabsatz für die Marke in den ersten sieben Monaten des Jahres auf 1.233.075 Einheiten (+1,6%). Beide Zahlen markieren neue Höchstwerte für die Marke BMW. Die neuen bzw. überarbeiteten BMW X Fahrzeuge bleiben auch weiterhin die stärksten Wachstumstreiber der Marke. So kletterte der weltweite Absatz des BMW X2 im Juli um 43,6%, während sich das Wachstum beim BMW X3 auf 56,7% belief. Insgesamt wurden im Monat Juli 72.147 BMW X Fahrzeuge an Kunden weltweit ausgeliefert; das entspricht 45,9% des Gesamtabsatzes der Marke.

Fast sechs Jahre nach seiner Markteinführung erreichte der innovative BMW i3 im Juli mit 2.691 weltweiten Kundenauslieferungen ein zweistelliges Absatzwachstum (+12,6%). Vor der Markteinführung des neuen BMW 330e* Plug-in-Hybrid ging der Gesamtabsatz der elektrifizierten Modelle der BMW Group im Juli auf 10.069 weltweit ausgelieferte vollelektrische und Plug-in-Hybrid Fahrzeuge der Marken BMW und MINI zurück (-5,4%). Neben der elektrifizierten BMW 3er Reihe steht in diesem Jahr der Start des neuen BMW X5 xDrive45e* Plug-in-Hybrid sowie des vollelektrischen MINI Cooper SE* an, der seit seiner Vorstellung im Juli auf großes Kundeninteresse stößt. Bis 2023 wird die BMW Group 25 elektrifizierte Modelle auf dem Markt haben, mehr als die Hälfte davon vollelektrisch.

In einem äußerst wettbewerbsintensiven Segment und mit dem anhaltenden Fokus des Unternehmens auf Profitabilität lag der MINI Absatz im Juli mit 26.031 weltweit ausgelieferten Fahrzeugen auf Vorjahresniveau (-0,8%). Der bisherige Jahresabsatz beläuft sich auf 200.379 Einheiten (-3,5%).

Der Absatz von BMW Motorrad legt weiterhin stark zu. Seit Jahresbeginn wurden 109.280 Einheiten ausgeliefert (+7,3%). Im Monat Juli gingen insgesamt 16.092 (+8,3%) Premium BMW Motorräder und Maxi-Scooter an Kunden rund um den Globus.

BMW Absatz in den Regionen/Märkten
Trotz der derzeit vielfältigen Herausforderungen für die Automobilindustrie verzeichnete die Marke BMW im Juli einmal mehr ein Absatzwachstum in ihren drei größten Märkten. In den USA erzielte die Marke im sechsten Monat in Folge ein Plus (23.015 / +4,7%) sowie ein zweistelliges Absatzwachstum sowohl auf dem chinesischen Festland (51.377 / +16,4%) als auch in Deutschland (24.039 / +28,1%**). Während das globale Marktumfeld weiterhin äußerst wettbewerbsintensiv und volatil bleiben dürfte, erwartet die BMW Group für das Jahr 2019 ein leichtes Absatzwachstum. Das Unternehmen folgt weiterhin seiner Strategie und stellt Profitabilität über Volumenwachstum.

BMW & MINI Absatz auf einen Blick

Juli 2019 Vergleich zum Vorjahr % Bis/per 07/2019 Vergleich zum Vorjahr %
Europa 75.511 -1,9 625.463 -2,1
  • Deutschland**
28.387 +26,5 192.392 +7,0
  • Großbritannien
11.943 +4,6 132.304 -2,4
Asien 69.394 +7,1 521.639 +6,9
  • China (Festland)
53.953 +15,6 404.023 +16,6
  • Japan
5.200 +6,5 41.968 +2,2
Amerika 34.013 -1,4 255.451 -1,7
  • USA
25.842 -1,7 199.865 -1,2
  • Lateinamerika
4.779 -1,5 30.360 -1,4

**Vorläufige Zulassungszahlen

BMW Group Absatz im/per Juli 2019 auf einen Blick

Juli 2019 Vergleich zum Vorjahr % Bis/per 07/2019 Vergleich zum Vorjahr %
BMW Group Automobile 183.487 +1,3 1.436.382 +0,9
BMW 157.062 +1,6 1.233.075 +1,6
MINI 26.031 -0,8 200.379 -3,5
BMW Group elektrifiziert*** 10.069 -5,4 69.670 -2,3
BMW Motorrad 16.092 +8,3 109.280 +7,3

***vollelektrische und Plug-in-Hybrid BMW und MINI Fahrzeuge

Quelle: BMW

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo