Jürgen Stackmann: „Die klare Message des ID.R ist: Elektromobilität ist emotional und faszinierend“

Am 2. September stellt sich der ID.R am Tianmen Mountain in China einer ganz besonderen Herausforderung: Rekordjäger Romain Dumas (F) wird am Steuer des ID.R eine Richtzeit aufstellen, an der sich die Konkurrenz messen kann. Bisher hat niemand gewagt, die extrem kurvenreiche Strecke auf den mythischen Berg mit einem Rennauto zu meistern. Mit dem ID.R, sportlicher Botschafter der künftigen ID. Produktfamilie, demonstriert Volkswagen seine Kompetenz auf dem Gebiet elektrisch angetriebener Fahrzeuge – und nutzt den Motorsport als Prüffeld und Bühne. In nur einem Jahr hat Volkswagen mit dem rein elektrisch angetriebenen ID.R Rekorde am Pikes Peak (USA), auf der Nürburgring-Nordschleife (D) sowie beim Goodwood Festival of Speed (GB) aufgestellt. Im Interview erklärt Jürgen Stackmann, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw, Geschäftsbereich Vertrieb, Marketing und After Sales, warum die Herausforderung in China sinnbildlich für den Mobilitätswandel bei Volkswagen ist.

Herr Stackmann, das gesamte Volkswagen Team fiebert dem Start des ID.R am sagenumwobenen Tianmen Mountain entgegen. Was fasziniert Sie daran?

Es ist eine ganz besondere Herausforderung. Anders als bei den bisherigen Rekordfahrten kennt unser Team die Strecke kaum und konnte auch nicht im Simulator oder vor Ort testen. Ich freue mich auf den Rekordversuch, da der Berg eine besondere, mythische Bedeutung in Asien hat. Für Volkswagen ist der chinesische Markt sehr wichtig, weil wir die Elektromobilitätsstrategie dort mit Vollgas vorantreiben möchten.

Welches Ziel verfolgen Sie mit dem Rekordversuch am Tianmen Mountain?

Wir wollen mit dem ID.R ein weiteres Mal unter Beweis stellen, dass Elektromobilität nicht nur Spaß macht, sondern auch extrem leistungsfähig und effizient ist. Die klare Message des ID.R ist: Elektromobilität ist emotional und faszinierend. Wir hoffen, dass der Tianmen mit unserer Richtzeit zu einem Ort wird, an dem sich Elektrofahrzeuge regelmäßig messen, um neue Dimensionen zu erreichen. Ganz ähnlich verhält es sich auch bei den Serienfahrzeugen der ID. Familie: Wir sind davon überzeugt, dass der Modulare E-Antriebs-Baukasten (MEB) seinesgleichen sucht. Er bildet nicht nur die Basis aller künftigen ID. Fahrzeuge, sondern steht auch anderen Fahrzeugherstellern zur Verfügung.

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo