Neue Technologie für berührungslose Interaktion mit dem Interieur

Yanfeng, einer der weltweit führenden Automobilzulieferer und Spezialist für Smart-Cabin-Konzepte, und IEE, einer der führenden Anbieter von Sensorlösungen im Automobilbereich, entwickeln gemeinsam eine integrierte Technologievision für zukünftige Fahrzeuginnenräume. Der „Active Space“ ist die Interpretation eines interaktiven Interieurs in einem autonomen Level-5-Fahrzeug.

Neue Mobilitätsformen wie das autonome Fahren oder Angebote für Mitfahrgelegenheiten und Carsharing verändern den Autoinnenraum. Wenn die mit dem Autofahren verbundene Bedienung weitgehend entfällt oder dafür weniger Zeit anfällt, kann sich der Fahrer in dieser Zeit anderen Aktivitäten widmen. Daher muss der Innenraum der Zukunft eine Vielzahl von verschiedenen Anwendungsszenarien bieten. Intuitive, interaktive und komfortable Konzepte, in deren Fokus stets die Benutzererfahrung steht, spielen zusehends eine größere Rolle. Aus diesem Grund verfolgt Yanfeng mit „Smart Cabin“ den Ansatz eines intelligenten Fahrgastraums, bei dem sich zukünftig funktionale Oberflächen, Gesundheits- und Wellness-Funktionen sowie Konnektivität nahtlos in das Interieur einfügen.

„Neue Mobilitätsdienste wie autonomes Ridesharing stellen uns als Innenraumexperte vor enorme Herausforderungen – aber auch vor die Möglichkeit, kreativ zu werden und Neues zu schaffen“, erklärt Han Hendriks, Chief Technology Officer bei Yanfeng Technologies. „Mit ‚Active Space‘ geben wir Reisenden die Möglichkeit, mit dem Fahrzeug zu interagieren, und hauchen so unserer Vision von der Smart Cabin Leben ein.“

Wie diese Technologievision im Smart-Cabin-Konzept für vollständig autonome Fahrzeuge konkret aussehen kann, zeigt Yanfeng in seinem Konzeptfahrzeug Experience in Motion 2020 (XiM20).

Interaktives Innenraumerlebnis mit intuitiver Bedienung

„Active Space“ zeigt eine allumfassende Erfahrung, die die Sensorik und Oberflächenintegration in zukünftigen Innenräumen bieten könnte. Im Fond des Fahrgastraums von XiM20 integriert, gibt „Active Space“ den Passagieren die Möglichkeit, sich aus dem Trubel des Alltags zurückzuziehen und durch spielerische Interaktion eine Wohlfühl-Atmosphäre zu schaffen. Die intuitive und interaktive Sensoriklösung basiert auf dem Interieurdesign und den intelligenten Oberflächen von Yanfeng und der Sensortechnologie von IEE. Eine Nahinfrarot-Stereokamera dient als Inputgerät und nimmt das Fahrzeuginnere auf, leistungsstarke Algorithmen im Zusammenspiel mit dem Smart-Cabin-Controller steuern aufgrund der analysierten Bewegungen in Echtzeit das Lichterlebnis auf der transluzenten textilen Oberfläche. So bietet „Active Space“ eine maßgeschneiderte Human-Machine-Interface(HMI)-Lösung, die nahtlos in die Oberfläche des Innenraums integriert ist.

Im XiM20 schaltet sich die intelligente Oberfläche außerdem analog zur Situation in vier verschiedene Modi. So gibt es einen blauen „Energy“- sowie einen violett-orangen „Relax“-Modus. Wird die UV-Oberflächendesinfektion aktiviert, zeigt „Active Space“ eine blaue Bläschenstruktur, im Stand-by-Modus bleibt die Fläche weiß. Generell lässt sich „Active Space“ auch mit kundenspezifischen Designs konfigurieren. Die Kombination aus Sensortechnologie und intelligenter Oberfläche ermöglicht dem Reisenden, intuitiv mit dem Fahrzeug zu interagieren. In einem weiteren Schritt wäre auch die Steuerung einzelner Bedienfunktionen, wie zum Beispiel die Einstellung des Audiosystems oder der Klimatisierung, über „Active Space“ denkbar.

„Durch die strategische Partnerschaft mit Yanfeng haben wir unsere Kompetenzen gebündelt. Passagiere können so die Mobilität von morgen als einzigartige Erfahrung erleben“, sagt Alain Schumacher, CTO bei IEE. „Unsere Kunden profitieren davon, dass wir ihnen aus einer Hand ein integriertes System anbieten können, aus dem sich verschiedene Anwendungsmöglichkeiten ableiten lassen.“ Um die komplementären Kompetenzen zu bündeln und integrierte smarte Lösungen gemeinsam zu verwirklichen, unterzeichneten Yanfeng und IEE bereits auf der IAA 2017 eine Absichtserklärung. Diese gleichberechtigte Partnerschaft brachte bereits eine Vielzahl von erfolgreichen Anwendungsfällen hervor. Das neueste Ergebnis der Partnerschaft ist die Technologievision „Active Space“, die sich im Konzeptstatus befindet und ab 2035 Einzug in die Realität unserer Mobilität halten könnte. Neben der nahtlosen Integration von „Active Space“ in den Dachhimmel ist auch eine Integration in die B-Säulen oder die Lehnen der Vordersitze denkbar.

Quelle: Yanfeng

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo