HELLA bringt nächste Lichttechnikgeneration auf den Markt

SSL|HD: neues hochintegriertes HD-LED Lichtsystem

Der Licht- und Elektronikexperte HELLA hat seine Matrix-LED-Systeme konsequent weiterentwickelt und bringt jetzt die nächste Lichttechnikgeneration auf den Markt. Mit der sogenannten „Solid State Lighting | High Definition“ (SSL|HD) Technologie hat das Unternehmen die Lichtquelle weiter miniaturisiert, sodass nun 15.000 LED-Pixel einzeln und intelligent ansteuerbar sind. Ein erster Serienauftrag für die Integration der Technologie in einen Hauptscheinwerfer wurde bereits erfolgreich akquiriert. Dieser soll in den nächsten drei Jahren auf der Straße verfügbar sein.

Individualisierung ist in der gesamten Automobilbranche ein wachsender Trend. Vor diesem Hintergrund arbeitet HELLA an neuen Lichtlösungen, die sich bei gleichbleibend hoher Leistung und Funktionalität auf deutlich kleinerem Bauraum in die Fahrzeugarchitektur integrieren lassen und so Erstausrüstern zusätzliche Freiheitsgrade in der individuellen Fahrzeuggestaltung bieten. Dies geschieht etwa durch Konzepte zur Miniaturisierung. Mit der SSL|HD-Technologie hat HELLA jetzt kleinste, individuell schaltbare LED-Pixel auf intelligenten Treiberchips integriert. Durch Ansteuern der einzelnen Pixel lässt sich das Lichtbild auf der Straße schon direkt an der Lichtquellenoberfläche erzeugen und über ein mehrstufiges Optiksystem auf die Straße projizieren. Die höhere Pixelzahl und die vergrößerte lichtemittierende Oberfläche erlaubt neue Anwendungen mit höherer Lichtqualität und -leistung.

Die Technologie bietet so zum Beispiel die Grundlage für frei programmierbare Lichtfunktionen. Zusätzliche Sicherheitsfunktionen wie optische Fahrspurmarkierungen oder auch weitere Individualisierungsmöglichkeiten wie Coming- und Leaving-Home-Animationen oder Kommunikationsfunktionalitäten lassen sich durch die hochpräzise digitale Pixelumschaltung umsetzen. Daneben ermöglicht die SSL|HD Technologie die Erschließung neuer Geschäftsmodelle. HELLA bietet Erstausrüstern etwa die Möglichkeit, neue Geschäftsmodelle auf Pay-per-Use-Basis zu entwickeln. Dabei werden bestimmte Lichtfunktionalitäten grundsätzlich im Fahrzeug mit ausgeliefert, jedoch erst auf Wunsch an die individuellen Nutzeranforderungen angepasst aktiviert und bezahlt.

HELLA arbeitet kontinuierlich an hochauflösenden softwarebasierten Scheinwerfertechnologien, und entwickelt die Lichttechnologien stetig in Vorentwicklungsprojekten weiter. Das Ziel ist, die Pixelzahl weiter zu erhöhen, um bestehende Anwendungsfälle zu verbessern sowie neue sicherheits- und komfortrelevante Funktionen etwa im Hinblick auf das autonome Fahren umsetzen zu können.

Erleben Sie HELLA auf der IAA in der „New Mobility World“ noch bis zum 15. September 2019 (Halle 5, Stand B06).

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo