Formel E: ZF wird „Official Powertrain Partner“ von Mahindra Racing

  • Entwicklung eines elektrischen Antriebsstrangs für die Saison 2020/2021 der Formel E gestartet 
  • Unterstützung in der Fahrwerkentwicklung bereits in Saison 2019/2020 
  • Technologiepartnerschaft mit Venturi Formula E Team endet

Friedrichshafen. Die ZF Friedrichshafen AG ist neuer „Official Powertrain Partner“ von Mahindra Racing, einem der Gründungsteams in der ABB FIA Formel E. Gemeinsam mit Mahindra Racing hat ZF bereits mit der Entwicklung des elektrischen Antriebsstrangs für die Saison 2020/2021 begonnen.

Die ersten Prüfstandstests und Testfahrten des neu entwickelten Antriebsstrangs, der auf dem erfolgreichen ZF-Entwicklungsstand der letzten Jahre aufbaut, sind für Anfang nächsten Jahres geplant. Die Entwicklung umfasst neben der elektrischen Maschine sowohl ein einstufiges, hocheffizientes Getriebe als auch eine auf den Rennsport ausgelegte Leistungselektronik. Bereits in der im November beginnenden sechsten Formel E-Saison wird ZF Mahindra Racing zusätzlich mit Know-how in der Fahrwerkentwicklung unterstützen und dem Team speziell entwickelte Stoßdämpfer und Engineeringdienstleistungen zur Verfügung stellen.

Die Zusammenarbeit mit Mahindra Racing bedeutet gleichzeitig das Ende der bisherigen Technologiepartnerschaft mit dem monegassischen Venturi Formula E Team. Venturi wird ab der Saison 2019/2020 als Kundenteam des Mercedes Benz EQ Formula E Teams an den Start gehen. Gemeinsam mit Venturi war ZF in der abgelaufenen Saison mit dem ersten elektrischen ZF-Antriebsstrang für die Formel E erfolgreich und konnte neben mehreren Podestplätzen in Hong Kong den ersten Sieg in der rein elektrischen Rennserie feiern.

Wolf-Henning Scheider, der Vorsitzende des Vorstands von ZF, kommentiert die neue Zusammenarbeit mit dem indischen Rennstall: „Die Formel E ist für ZF eine großartige Bühne, um die Qualität und Leistungsfähigkeit unserer Antriebslösungen für die E-Mobilität von morgen unter Beweis zu stellen. In keiner anderen Rennserie ist der Know-how-Transfer vom Rennsport hinein in die Serienentwicklung so groß wie in der Formel E.“

Zum Beispiel verwendet ZF erstmals eine Leistungselektronik auf Siliziumkarbid-Basis für den Formel E-Antriebsstrang, die in naher Zukunft auch in der Serienentwicklung eingesetzt wird, um die Effizienz und Reichweite von E-Antrieben zu erhöhen.

„Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Mahindra Racing und zeigen mit dieser Kooperation auch unser Engagement für den Wachstumsmarkt Indien. Gleichzeitig bedanken wir uns bei unserem bisherigen Partner Venturi für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in den letzten drei Jahren und wünschen dem Team weiterhin viel Erfolg“, so Scheider.

Auch Dilbagh Gill, Teamchef von Mahindra Racing, ist von der Partnerschaft überzeugt: „Mit ZF haben wir künftig einen der erfolgreichsten Global Player im Bereich der E-Mobilität an unserer Seite. Die Leistungsfähigkeit des ZF-Antriebsstrangs in der abgelaufenen Saison der Formel E hat uns sehr beeindruckt. Gemeinsam werden wir noch stärker aufgestellt sein, um weiterhin Erfolge zu feiern und hoffentlich auch um die Meisterschaft mitzukämpfen.“

Mahindra Racing ist bereits seit der Gründung der Formel E in der Rennserie vertreten und konnte bislang vier Siege einfahren. Als Fahrer gehen der Deutsche Pascal Wehrlein und der Belgier Jerome D‘Ambrosio für das Team an den Start.

Die Elektrifizierung des Antriebs ist für ZF ein wesentlicher Hebel, um zur Senkung der CO2-Emissionen im Straßenverkehr beizutragen. Der Technologiekonzern bietet Hybridmodule, Plug-in-Hybridgetriebe sowie elektrische Antriebe für Elektrofahrzeuge inklusive Leistungselektronik und Systemintegration.

Seit Januar 2016 bündelt ZF seine Aktivitäten in der Elektromobilität in der Division E-Mobility. Dort werden Kundenanfragen zu unterschiedlichen Themen der Elektromobilität bearbeitet und die Kompetenzen des Konzerns gebündelt. Insgesamt arbeiten circa 9.000 Mitarbeiter an verschiedenen Standorten weltweit für ZF am Thema Elektromobilität.

Quelle: ZF

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo