Volvo und Geely planen gemeinsames Unternehmen zur Motoren-Entwicklung

·         Etablierung eines globalen Zulieferers für Verbrennungs- und Hybrid-Antriebe

·         Belieferung von anderen Fahrzeugmarken möglich

·         Volvo will sich auf Elektrifizierung konzentrieren

 Köln. Volvo und Geely planen, ihre bestehenden Aktivitäten im Bereich Verbrennungsmotoren zusammenzuführen und einen neuen globalen Zulieferer zu gründen, der die Entwicklung von Verbrennungsaggregaten und Hybridantrieben der nächsten Generation anstrebt.

Der geplante neue Geschäftsbereich wird es Volvo Cars ermöglichen, sich auf die Entwicklung vollelektrischer Premiumfahrzeuge zu konzentrieren. Der Aufbau einer vollständig elektrifizierten Produktpalette ist Teil des Bestrebens von Volvo, Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt aller Aktivitäten zu stellen. Mitte des nächsten Jahrzehnts sollen die weltweit verkauften Fahrzeuge zu 50 Prozent über einen vollelektrischen Antrieb verfügen – die andere Hälfte über einen Hybridantrieb. Die Triebwerke sollen von der neuen Geschäftseinheit geliefert werden.

Für Geely wären durch die geplante neue Einheit technologisch fortschrittliche und effiziente Verbrennungsmotoren und Hybridantriebe für Geely Auto, Proton, Lotus, LEVC und LYNK & CO verfügbar. Die geplante neue eigenständige Geschäftseinheit könnte auch Dritthersteller beliefern und bietet so mögliche Wachstumschancen.

Das geplante neue Unternehmen markiert eine bedeutende industrielle Zusammenarbeit zwischen Volvo Cars und Geely mit erheblichen operativen, industriellen und finanziellen Synergien. Es soll ein attraktiver Arbeitgeber für rund 3.000 Mitarbeiter von Volvo und rund 5.000 Mitarbeiter aus dem Bereich Verbrennungsmotoren von Geely einschließlich der Bereiche Forschung und Entwicklung, Beschaffung, Fertigung, IT und Finanzen sein. Mit einem Abbau der Belegschaft ist nicht zu rechnen.

Sowohl Volvo als auch Geely sind derzeit dabei, ihre Aktivitäten im Bereich Verbrennungsmotoren in neue Einheiten innerhalb ihrer jeweiligen Organisation auszugliedern, um diese dann im nächsten Schritt in einem neuen Unternehmen zusammenzuführen.

Volvo ist davon überzeugt, dass die Elektrifizierung der Automobilindustrie schrittweise vollzogen wird. Das bedeutet, dass neben vollelektrischen Fahrzeugen auch eine anhaltende bedeutende Nachfrage nach effizienten Hybridantrieben bestehen wird.

„Hybridautos brauchen die besten Verbrennungsmotoren. Diese neue Einheit wird über die Ressourcen, die Größe und das Fachwissen verfügen, um solche Antriebsstränge kosteneffizient zu entwickeln“, sagte Håkan Samuelsson, Präsident und CEO von Volvo.

Die detaillierten Pläne für das neue Unternehmen befinden sich in der Entwicklung. Sie sind Gegenstand von Verhandlungen mit den Gewerkschaften und bedürfen der Genehmigung durch den Vorstand und die zuständigen Behörden.

Quelle: Volvo

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo