SKODA weiterhin stärkste europäische Marke in Israel

– Mit mehr als 16.700 Auslieferungen in den ersten neun Monaten 2019 hält SKODA AUTO in Israel aktuell einen Marktanteil von rund 8 Prozent

– Tschechischer Hersteller ist seit sieben Jahren stärkste europäische Marke und viertgrößte Automobilmarke in Israel

– SKODA Modelle SUPERB und OCTAVIA gehören auf dem israelischen Markt zu den beliebtesten Fahrzeugen ihrer Segmente

– SKODA ist seit Anfang der 1990er-Jahre fest in Israel etabliert

SKODA AUTO ist die stärkste europäische Marke in Israel: In den ersten neun Monaten dieses Jahres hat SKODA AUTO mehr Fahrzeuge an Kunden in Israel ausgeliefert als jede andere europäische Marke. Insgesamt behauptet sich SKODA seit Jahren als viertstärkste Automobilmarke in Israel und ist besonders im Flottengeschäft erfolgreich. Wesentlichen Anteil an diesem Erfolg hat der engagierte Importeur Champion Motors. Das Unternehmen distribuiert nicht nur die importierten Fahrzeuge im Land, sondern übernimmt auch den Vertrieb an Endkunden – so benötigt SKODA kein separates Händlernetzwerk in Israel.

Bereits in den frühen 1990er-Jahren exportierte SKODA mit FAVORIT und FORMAN die ersten Modelle der tschechischen Traditionsmarke nach Israel. Bis heute hat SKODA mehr als 231.700 Fahrzeuge dorthin ausgeliefert. Von Januar bis Ende September 2019 gingen 16.700 Fahrzeuge an israelische Kunden. Im September dieses Jahres lieferte SKODA AUTO 1.100 Fahrzeuge an Kunden aus, das entspricht einer Erhöhung um 34,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (September 2018: 800 Fahrzeuge).

Der tschechische Automobilhersteller ist nach wie vor Nummer vier im israelischen Fahrzeugmarkt. Die meistverkauften Modelle 2019 sind OCTAVIA, KODIAQ und KAROQ.

Das Flottengeschäft ist für SKODA AUTO in Israel ein Eckpfeiler für den Erfolg. Neben zahlreichen Bankhäusern, Großhandels- und Telekommunikationsunternehmen vertrauen auch israelische Ministerien sowie weitere staatliche Behörden auf die tschechischen Fahrzeuge. Über seinen Importeur Champion Motors erhielt SKODA 2018 den Zuschlag für die Lieferung von Fahrzeugen an verschiedene Ministerien sowie an Armee, Polizei und weitere Behörden. Auch im israelischen Finanzsektor sowie im Hightech-Bereich ist SKODA als Lieferant von Geschäftswagen fest etabliert. Zudem sind SKODA Modelle aufgrund ihres überdurchschnittlichen Platzangebots und ihrer Wirtschaftlichkeit als Taxis ausgesprochen beliebt.

In den kommenden Jahren will SKODA AUTO seine starke Position im Flottengeschäft weiter ausbauen. Wesentliche Wachstumsimpulse verspricht sich die Marke dabei vom Crossover-Segment und dem neuen SKODA KAMIQ. Auch der SKODA SCALA wird zum weiteren Wachstum der Marke beitragen. SKODA hat die dynamische Entwicklung in Israel unter anderem mit der Weltpremiere des SCALA gewürdigt, den der Automobilhersteller im Dezember 2018 in Tel Aviv erstmals enthüllte.

Besonders beliebt bei den Kunden in Israel sind Benziner und Hybridmodelle mit Automatikgetriebe. SKODA wird künftig entsprechende Fahrzeuge anbieten.

Im Start-up-Hotspot Tel Aviv unterhalten das Prager SKODA AUTO DigiLab und der Importeur Champion Motors das SKODA AUTO DigiLab Israel als Joint Venture. Die Kreativwerkstatt baut Partnerschaften mit Start-ups eines bestimmten Reifegrades auf und hat sich als Teil des digitalen Ökosystems der Mittelmeermetropole etabliert. Technologien, die diesen Kooperationen entspringen, will SKODA AUTO für die Entwicklung unterschiedlichster digitaler Mobilitätsdienstleistungen nutzen. Darüber hinaus hält SKODA AUTO Anteile am israelischen Hightech-Unternehmen Anagog, das auf die Entwicklung und Anwendung von Künstlicher Intelligenz im Mobilitätskontext spezialisiert ist.

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo