Deutscher Pkw-Markt im Oktober deutlich im Plus

Geringere Auslandsnachfrage wirkt sich auf Produktion und Export aus

Im Oktober wurden in Deutschland 284.600 Pkw neu zugelassen. Dies sind 13 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Nach den WLTP-bedingten Engpässen im Vorjahr wirkt sich nun die volle Verfügbarkeit der Modelle im Markt positiv aus. Im bisherigen Jahresverlauf stiegen die Neuzulassungen auf 3,0 Mio. Einheiten (+3 Prozent) – ein höherer Wert für die ersten zehn Monate wurde zuletzt im Jahr 2009 erreicht.

Der Auftragseingang aus dem Inland lag im Oktober 1 Prozent unter dem Vorjahreswert. Im bisherigen Jahresverlauf gingen 5 Prozent mehr Aufträge inländischer Kunden ein. Aus dem Ausland kamen im abgelaufenen Monat 4 Prozent weniger Aufträge herein, seit Januar ist ein Rückgang von ebenfalls 4 Prozent zu verzeichnen.

Die deutschen Pkw-Hersteller fertigten an den inländischen Standorten im Oktober 405.400 Pkw (-5 Prozent). In den ersten zehn Monaten des laufenden Jahres liefen 4,0 Mio. Pkw vom Band (-9 Prozent). Die schwächere Auslandsnachfrage spiegelt sich im Export wider: Im Oktober wurden 303.700 Pkw an Kunden in aller Welt ausgeliefert (-10 Prozent). Seit Jahresbeginn wurden aus Werken in Deutschland 3,0 Mio. Pkw exportiert, 12 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Personenkraftwagen *)        
    Oktober 2019 +/- in % Januar – Oktober 2019 +/- in %
  Neuzulassungen 284.600 13 3.024.800 3
  davon        
   dt. Marken inkl. Konzernmarken 205.600 15 2.127.100 4
    ausl. Marken 79.000 7 897.700 2
  Export 303.700 -10 2.983.300 -12
  Produktion 405.400 -5 3.980.900 -9
*) z.T. vorläufig
Quelle: VDA / KBA

 

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo