Der neue Mercedes-Benz GLB und der neue Mercedes-AMG GLB 35 4MATIC

Stuttgart/Affalterbach/Andalusien. Kraftvolle Proportionen mit kurzen Überhängen und offroad-orientiertes Design sowie optional Allradantrieb 4MATIC und ein spezielles Offroad-Licht, das bei niedrigen Geschwindigkeiten beim Erkennen von Hindernissen vor dem Fahrzeug hilft – der neue Mercedes-Benz GLB ist ein vielseitig einsetzbares SUV. Und ein geräumiges Familienauto: Auf Wunsch ist er als erster Mercedes-Benz in diesem Segment als Siebensitzer erhältlich. Die beiden Sitzplätze in Reihe drei können von Personen bis 1,68 Meter Körpergröße genutzt werden. Mit leistungsstarken und effizienten Vierzylindermotoren, aktuellen Fahrassistenzsystemen mit kooperativer Unterstützung des Fahrers, dem intuitiv bedienbaren Infotainmentsystem MBUX sowie der umfassenden Komfortsteuerung ENERGIZING Komfort besitzt der neue GLB (Länge/Breite/Höhe: 4.634/1.834/1.658 Millimeter) alle Stärken der aktuellen Kompaktklasse-Generation von Mercedes-Benz. Ebenfalls am Start: Der neue Mercedes-AMG GLB 35 4MATIC (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,6-7,5 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 173-171 g/km) als eine konkurrenzlose Alternative im Segment der Kompakt-SUV.

„Mittlerweile ist jeder dritte Mercedes-Benz ein SUV, jeder vierte ein Kompaktwagen. Ein kompaktes SUV wie der GLB vereint also alle Erfolgsfaktoren unserer beiden volumenstärksten Segmente“, so Britta Seeger, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb. „Außerdem hat der GLB einige Besonderheiten, die wir unseren Kunden in diesem Segment bisher noch nicht angeboten haben, zum Beispiel sieben Sitze.“

„Sein ikonisches Design verleiht dem Mercedes-Benz GLB einen unverwechselbaren SUV-Charakter“, so Gorden Wagener, Chief Design Officer der Daimler AG. „Die klare Formgebung mit reduzierten Linien und kraftvollen Flächen vermittelt unsere Designphilosophie der Sinnlichen Klarheit.“

Mit 2.829 Millimetern hat der GLB zehn Zentimeter mehr Radstand als beispielsweise die neue B-Klasse. Zusammen mit dem funktionsorientierten Greenhouse ist das maßgeblich für das großzügige Platzangebot. Die Kopffreiheit in der ersten Sitzreihe beträgt 1.069 Millimeter – ein Bestwert in diesem Segment. Mit 967 Millimetern erreicht der effektive Beinraum im Fond des Fünfsitzers ein besonders komfortables Maß.

Das Gepäckraum-Volumen hat mit 570 bis 1.805 Litern (Angaben für den Fünfsitzer) Qualitäten eines Kombis. Die Lehnen sind serienmäßig in mehreren Stufen in der Neigung verstellbar, auf Wunsch ist die zweite Sitzreihe in der Länge verschiebbar. Dadurch lässt sich der Kofferraum in verschiedenen Schritten um bis zu 190 Liter vergrößern und vielseitig nutzen. Mehr zur Variabilität siehe nächste Seite.

Erfolgsstory: das achte Modell der Kompaktwagenfamilie

Der neue GLB wird im Werk Aguascalientes (Mexiko) sowie für den chinesischen Markt in Peking gefertigt. Die Markteinführung ist für Ende 2019 geplant.

Mit dem neuen GLB besteht die Kompaktwagenfamilie von Mercedes-Benz aus acht Modellen: A‑Klasse, A-Klasse Limousine und A-Klasse Limousine Langversion, B-Klasse, CLA Coupé, CLA Shooting Brake und der GLA sind bereits auf dem Markt. 2018 konnten über 609.000 Kunden weltweit ein Kompaktmodell in Empfang nehmen. Seit dem Start der ersten A-Klasse 1997 wurden weltweit bereits über sieben Millionen Fahrzeuge dieses Segments von Mercedes-Benz ausgeliefert.

Ready for Boarding: bis zu sieben Sitzplätze

Als erstes Kompaktfahrzeug von Mercedes-Benz verfügt der GLB auf Wunsch über eine dritte Sitzreihe mit zwei zusätzlichen Einzelsitzen. Die Sitze bieten Personen bis zu einer Körpergröße von 1,68 Metern bequem Platz. Zur umfangreichen Sicherheitsausstattung gehören ausziehbare Kopfstützen, Sicherheitsgurte mit Gurtstraffern und -kraftbegrenzern auf allen äußeren Sitzplätzen, ein auch die Passagiere in der dritten Sitzreihe abdeckender seitlicher Windowbag sowie ISOFIX- und TOP-Tether-Befestigungen für geeignete Kindersitze. Damit können in Sitzreihe zwei und drei bis zu vier Kindersitze befestigt werden.

Komfortdetails in der dritten Reihe sind zwei Getränkehalter zwischen den Sitzen sowie zwei Ablagefächer mit gummierter Einlage links und rechts in der Laderaumverkleidung, ausgestattet jeweils mit einer USB-Ladebuchse (Typ C). Zur Erweiterung des Gepäckraums können die Sitze bündig im Ladeboden versenkt werden.

Die kraftvollen Proportionen des GLB unterstreichen das offroad-orientierte Design: Die Formgebung ist flächenbetont und arbeitet mit reduzierten Linien und präzisen Fugen. Das vermittelt souveräne Sportlichkeit und Modernität. Die aufrechte Frontpartie mit den markanten Scheinwerfern zeugt ebenso von Offroad-Genen wie die kurzen Überhänge vorne und hinten.

Die muskulöse und sinnlich modellierte Fahrzeugschulter dominiert die Seitenansicht, was durch den Anstieg der Bordkante auf Höhe der C-Säule zusätzlich verstärkt wird. Die über den Schweller greifenden Türen erhöhen zum einen den Einstiegskomfort, halten zum anderen die Türausschnitte von Verschmutzung frei und erhöhen den Aufprallschutz bei einem Seitencrash. Umlaufende und schützende Claddings gliedern die Gesamtproportion und unterstreichen ebenso wie der optische Unterfahrschutz vorne und hinten den Offroad-Charakter. Die geständerte Dachreling ist aus poliertem Aluminium.

Mit hochwertigen Alu-Details: das Interieur-Design

Die Instrumententafel besteht aus einem einzigen Körper, der im Fahrer- und Beifahrerbereich einen Ausschnitt erhält. Vor dem Fahrer befindet sich ein Widescreen-Cockpit, Bedienung und Darstellung erfolgen über MBUX (Mercedes-Benz User Experience). Neu ist das offroad-artige Rohrelement in Aluoptik, das auf der Beifahrerseite in der Armaturentafel sitzt. Unterhalb der daneben platzierten runden Mitteldüsen befindet sich die Klimabedieneinheit, deren Tasten den Eindruck vermitteln, als wären sie aus einem Aluminiumzylinder herausgefräst worden.

Der robuste Charakter des Interieurs setzt sich auch in der Mittelkonsole fort. Auch dort verleihen Rohrelemente in besagter Fräsoptik den Bauteilen und Bedienelementen einen konstruktiven Halt. An den Türen wird der SUV-Charakter durch den horizontalen Haltegriff unterstrichen, der sich ab der Ausstattungslinie Progressive ebenfalls wie ein gefrästes Alurohr kraftvoll in die Gesamtskulptur der Türverkleidung einfügt.

Spot an für Stock und Stein: die Offroad-Lichtfunktion

Auf Wunsch sind für den GLB LED High-Performance-Scheinwerfer sowie MULTIBEAM LED Scheinwerfer erhältlich. Letztere ermöglichen eine extrem schnelle und präzise elektronisch gesteuerte Anpassung des Fahrlichts an die aktuelle Verkehrssituation.

Als Sonderausstattung gibt es zudem Nebelscheinwerfer mit LED-Technologie. Sie streuen das Licht breiter als die Hauptscheinwerfer und leuchten damit Randbereiche besser aus. Ihre tiefe Position im vorderen Stoßfänger trägt zur Verringerung der Blendgefahr bei.

4MATIC Modelle mit großem Media-Display verfügen über das Offroad-Technik-Paket. In Kombination mit MULTIBEAM LED Scheinwerfern besitzen diese Modelle ein besonderes Offroad-Licht. Damit lassen sich in der Dunkelheit Hindernisse in unwegsamem Gelände besser erkennen. Beim Offroad-Licht wird bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h das Abbiegelicht der MULTIBEAM LED Scheinwerfer beidseitig dauerhaft dazu geschaltet. Das ergibt eine breite und helle Lichtverteilung vor dem Fahrzeug.

Von A wie Assistenz bis Z wie Zylinderabschaltung: die Technikdetails

Der GLB profitiert von den technischen Highlights der aktuellen Kompaktklasse-Generation von Mercedes-Benz. Dazu zählen insbesondere:

  • Die vierzylindrigen Otto- und Dieselmotoren, die zur Neuauflage der kompakten Baureihen komplett erneuert wurden: Im Vergleich mit der vorigen Generation zeichnen sie sich durch deutlich gesteigerte spezifische Leistungen, verbesserte Effizienz und weniger Emissionen aus. Den Einstieg in die Benziner-Palette bildet der GLB 200 (Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,2-6,0 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 142-137 g/km)[3] mit Zylinderabschaltung (Details siehe Die Modelle in der Übersicht, übernächste Seite).
  • Die Fahrassistenzsysteme mit kooperativer Unterstützung des Fahrers und Funktionsumfängen aus der S-Klasse: Der GLB kann dank verbesserter Kamera- und Radarsysteme bis zu 500 m vorausschauen und in bestimmten Situationen teilautomatisiert fahren. Dazu zählt beispielsweise die komfortable Anpassung der Geschwindigkeit vor Kurven, Kreuzungen oder Kreisverkehren durch den Aktiven Abstands-Assistenten DISTRONIC unter Rückgriff auch auf Karten- und Navigationsdaten. Hinzu kommt u.a. als neue Funktion des Aktiven Lenk-Assistenten ein intuitiv verständlicher Aktiver Spurwechsel-Assistent. Ist zusätzlich der Aktive Park-Assistent mit PARKTRONIC an Bord, verfügt der GLB über die Funktion erweitertes automatisches Wiederanfahren auf Autobahnen.
  • Das Komfortfahrwerk: Vorne besitzt der GLB McPherson-Federbeine, hinten eine akustisch und schwingungstechnisch entkoppelte Mehrlenkerachse mit Schraubenfedern. Auf Wunsch ist eine adaptive Verstelldämpfung erhältlich. Mit dieser kann der Fahrer über den DYNAMIC SELECT Schalter zwischen mehr Komfort oder besonders sportlicher Abstimmung wechseln.
  • Das intuitiv bedienbare Infotainmentsystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience): Der leistungsstarke Rechner, brillante Bildschirme und Grafiken, individualisierbare Darstellung, vollfarbiges Head-up-Display, Navigation mit Augmented Reality, lernfähige Software und die mit dem Schlüsselwort „Hey Mercedes“ aktivierbare Sprachsteuerung sind die wichtigsten Vorteile des Systems.
  • Die ENERGIZING Komfortsteuerung: Sie vernetzt verschiedene Komfortsysteme im Fahrzeug und nutzt Licht- und Musikstimmungen sowie verschiedene Massagen für unterschiedliche Wohlfühlprogramme. Der ENERGIZING COACH empfiehlt diese Programme situativ. Ist die Mercedes-Benz vivoactive® 3 Smartwatch oder ein anderes kompatibles Garmin® Wearable eingebunden, verbessern persönliche Werte wie Stresslevel oder Schlafqualität die Empfehlung.

Wenn’s etwas mehr Traktion sein darf: der 4MATIC Allradantrieb

Der GLB ist auf Wunsch mit dem permanent einsatzbereiten Allradsystem 4MATIC mit vollvariabler Momentenverteilung ausgerüstet. Der sportlich ausgelegte Allradantrieb bietet dem Fahrer über den DYNAMIC SELECT Schalter die Möglichkeit, die Charakteristik der 4MATIC zu beeinflussen. Es stehen drei Kennfelder für die Steuerung der Allradkupplung zur Verfügung, das System reagiert aber in jedem Modus flexibel auf die jeweilige Fahrsituation. Im regulären Fahrbetrieb ist für das Fahrprogramm „Eco/Comfort“ eine Verteilung von 80:20 (Vorderachse:Hinterachse) die Basis, in „Sport“ von 70:30. Im Offroadmodus wird die Allradkupplung als Längssperre verwendet, die Basis-Aufteilung beträgt gleichmäßige 50:50.

Nützlich im leichten Gelände: das Offroad-Technik-Paket

Neben dem Offroad-Licht (siehe hier) umfasst das Offroad-Technik-Paket ein zusätzliches Fahrprogramm. Dieses passt die Leistungsentfaltung des Motors, die Charakteristik der 4MATIC und die ABS-Regelung für leichtes Gelände abseits geteerter Straßen an. Aktiviert werden kann es über den DYNAMIC SELECT Wippschalter.

Weitere Bestandteile des Offroad-Technik-Pakets:

  • Im Media-Display lässt sich eine Animation der Fahrsituation abrufen. Die realistische Darstellung von Steigungsgrad, Neigungswinkel und technischen Einstellungen hilft, Fahrmanöver besser einzuschätzen.
  • Die Bergabfahrhilfe Downhill-Speed-Regulation (DSR) hält automatisch eine vorgewählte, langsame Geschwindigkeit zwischen ca. 2 und 18 km/h, ablesbar im Instrumenten-Display und im optionalen Head-up-Display. Mit gezielten Bremseingriffen hilft der Assistent, bei steilen Bergabfahrten die Kontrolle zu behalten.

Kraftvoll und effizient: die Motoren

Der neue GLB greift auf die vierzylindrigen Otto- und Dieselmotoren zurück, die zur Neuauflage der kompakten Baureihen komplett erneuert wurden. Im Vergleich mit der vorigen Generation zeichnen sie sich durch deutlich gesteigerte spezifische Leistungen, verbesserte Effizienz und reduzierte Emissionen aus.

Der Einstieg in die Benziner-Palette ist der M 282 mit 1,33 Liter Hubraum im GLB 200. Für einen effizienten Teillastbetrieb hat dieser Motor eine Zylinderabschaltung.

Der Zweiliter-Motor M 260 des GLB 250 4MATIC (Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,4-7,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 169-165 g/km), hat in seinem Motorblock aus Aluminium-Druckguss Laufbuchsen aus Grauguss, die sich im unteren Teil nach dem Prinzip CONICSHAPE® weiten. Intern wird das Bearbeitungsverfahren der Zylinderbohrung anschaulich „Trompetenhonung“ genannt. Das verringert die Reibung der Kolben und senkt den Verbrauch. Im Vierventil-Zylinderkopf aus Aluminium ermöglicht die variable Ventilsteuerung CAMTRONIC eine zweistufige Verstellung des Ventilhubs auf der Einlassseite.

Der Zweiliter-Diesel (OM 654q) mit 8G-DCT Doppelkupplungsgetriebe (Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,5-4,9 l/100 km, CO2‑Emissionen kombiniert 146-128 g/km) erfüllt dank einer weiter ausgebauten Abgas-Nachbehandlung bereits die RDE (Real Driving Emissions) der Stufe 2 und ist nach Euro 6d zertifiziert.

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo