STS Group AG schafft Basis für erhebliches Wachstumpotenzial in Nordamerika

  • Wichtiger strategischer Meilenstein für erhebliches Wachstumspotenzial konkretisiert
  • Großauftrag eines führenden Nutzfahrzeugproduzenten mit einem Gesamtvolumen von ca. 230 Mio. EUR über eine Laufzeit von mehr als zehn Jahren
  • Eintritt in den drittgrößten Nutzfahrzeugmarkt mit eigenem lokalen Produktionsstandort
  • Produktionsstart geplant für das zweite Quartal 2021
  • Erfolgreiche Umsetzung der IPO-Strategie im Geschäftsjahr 2019

Die STS Group AG (ISIN: DE000A1TNU68; www.sts.group), der im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte weltweite Systemlieferant für die Automobilindustrie, hat einen Großauftrag im wichtigen US-Markt gewonnen. Damit wird ein wichtiger stragischer Meilenstein im Rahmen der zum IPO kommunizierten Wachstumsstrategie erreicht.

Die STS Group wurde heute von einem der führenden internationalen Produzenten von Nutzfahrzeugen zur Herstellung eines kompletten Lkw-Dachsystems aus faserverstärktem Kunststoff SMC (Sheet Molding Compound) beauftragt. Erneut konnte STS mit seinem technologischen Know-how und seiner internationalen Präsenz überzeugen. Das Projektvolumen liegt bei ca. 230 Mio. EUR bei einer Laufzeit von über zehn Jahren. Der Projektstart ist für das zweite Quartal 2021 geplant.

Der US-amerikanische Markt ist der drittgrößte Nutzfahrzeugmarkt weltweit. Die dort etablierten Long-Nose-Trucks stellen für die STS-Produkte ein sehr großes Umsatzpotenzial pro Fahrzeug dar. Mit dem nun gewonnenen Auftrag wird die Marktposition in den USA signifikant ausgebaut. In diesem Zusammenhang plant das Unternehmen einen eigenen Produktionsstandort im Bundesstaat Virginia zu etablieren. Mit der Errichtung eines Werks in der nordöstlichen Region der USA ist die STS Group zudem strategisch optimal positioniert, um weitere Aufträge zu akquirieren.

„Unsere Wachstumsstrategie basiert auf drei wesentlichen Pfeilern. Hierzu zählen innovative Produkte, wobei wir bereits heute vom Wandel zur Elektromobilität profitieren, Wachstum in China und der Markteintritt in den USA. Wir sind sehr stolz, dass wir mit diesem Auftrag unsere Position im US-amerikanischen Markt substanziell ausbauen können. Uns war es wichtig, eine relevante Beauftragung zu erhalten, die von Beginn an eine optimale Auslastung eines neuen Werks garantiert. Wir konnten erneut beweisen, dass unsere Technologien von Kundenseite stark gefragt sind und wir zukunftsweisend aufgestellt sind. Diese Positionierung heute stetig zu stärken und für morgen weiter auszubauen, ist unser Ziel“, sagt Andreas Becker, Vorstandsvorsitzender der STS Group AG.

Neben der erfolgreichen Beauftragung in den USA erreichte STS im Jahr 2019 weitere wichtige Meilensteine. Im Zukunftsmarkt der Elektromobilität konnten insgesamt vier Aufträge für Komponenten zur Abdeckung von Batteriesystemen für Elektrofahrzeuge akquiriert werden. In China war die Errichtung des dritten Werks in Shiyan ein weiterer Meilenstein. Das STS-Segment China wuchs umsatzseitig im dritten Quartal 2019 um 8,4 % auf 10,3 Mio. EUR im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Auch für das vierte Quartal 2019 wird mit einer Fortsetzung des starken Wachstumstrends in China gerechnet. Mit diesen Erfolgen konnte die STS Group in 2019 eine starke Basis für künftiges Wachstum legen.

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo