Mercedes-Benz steigert Absatz das neunte Jahr in Folge

  • In 2019 hat Mercedes-Benz 2.339.562 Pkw ausgeliefert und damit in einem für die Automobilindustrie anspruchsvollen Umfeld den höchsten Absatz der Unternehmensgeschichte erzielt (+1,3%).
  • Mercedes-Benz Cars hat im vergangenen Jahr 2.456.343 Fahrzeuge der Marken Mercedes-Benz und smart an Kunden übergeben – ein neuer Jahresbestwert (+0,7%).
  • Mercedes-Benz hat mit erstmals mehr als 600.000 verkauften Pkw von Oktober bis Dezember 2019 das beste Quartal aller Zeiten beim Absatz abgeschlossen (614.319 Einheiten, +3,2%).
  • Seit 2016 ist Mercedes-Benz beim Absatz die Nummer 1 unter den Premium-Automobilmarken und konnte diese Position im vergangenen Jahr erneut bestätigen.
  • Die Stuttgarter Marke mit dem Stern konnte in den drei Hauptmärkten China, Deutschland und den USA, den Absatz im Vergleich zur hohen Vorjahresbasis steigern. Wesentlicher Treiber bleibt als größter Markt erneut China mit einem Absatzplus von 6,2% und einem neuen Rekordjahr.
  • „Das neunte Rekordjahr in Folge zeigt einmal mehr, wie stark nachgefragt die Fahrzeuge von
    Mercedes-Benz auch in Zeiten des tiefgreifenden Wandels der Mobilität sind. Im Premiummarkt ist Mercedes-Benz darüber hinaus beim Absatz weiterhin klar die Nummer 1 – das beweist, wie wertvoll unsere Marke ist“, so Ola Källenius, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und der Mercedes-Benz AG.

Stuttgart.  Mercedes-Benz hat 2019 das neunte Rekordjahr in Folge abgeschlossen: Insgesamt 2.339.562 Einheiten wurden weltweit ausgeliefert und ein Wachstum von 1,3% erzielt. Zugleich behauptete Mercedes-Benz beim Absatz das vierte Jahr in Folge die Spitzenposition unter den Premium-Automobilmarken. Die Stuttgarter Marke mit dem Stern konnte in allen drei Hauptmärkten China, Deutschland und den USA das hohe Vorjahresniveau übertreffen. Wesentlicher Wachstumstreiber blieb erneut China als größter Markt von Mercedes-Benz: 693.443 Einheiten bedeuten ein Plus von 6,2% sowie ein neues Rekordjahr. Die Modelloffensive im vergangenen Jahr, die mehr als 10 neue oder überarbeitete Modelle umfasste, hat insbesondere bei den Kompaktwagen sowie den SUVs zu wesentlichen Absatzimpulsen geführt und zur Steigerung des Gesamtabsatzes beigetragen.

Im Gesamtjahr 2019 behauptete Mercedes-Benz die Marktführerschaft im Premiumsegment unter anderem in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Belgien, der Schweiz, Polen, Portugal, Südkorea, Japan, Australien, Thailand, Vietnam, Singapur, Kanada und Südafrika.

Ola Källenius, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und der Mercedes-Benz AG: „Das neunte Rekordjahr in Folge zeigt einmal mehr, wie stark nachgefragt die Fahrzeuge von Mercedes-Benz auch in Zeiten des tiefgreifenden Wandels der Mobilität sind. Im Premiummarkt ist Mercedes-Benz darüber hinaus weiterhin klar die Nummer 1 – das beweist, wie wertvoll unsere Marke ist. Für die Automobilindustrie war 2019 ein Jahr mit großen Herausforderungen. Auch die beiden kommenden Jahre werden mehr denn je von der Transformation unserer Branche geprägt sein. In diesem anspruchsvollen Umfeld wollen wir den Absatz weiter steigern und die Weichen für eine langfristige Wettbewerbsfähigkeit stellen. Durch Investitionen in neue Technologien und profitables Absatzwachstum ebnen wir den Weg, um mit Mercedes-Benz als Pionier für nachhaltigen Luxus den globalen Premiummarkt auch in der Ära der CO2-neutralen Mobilität anzuführen.“

Die fünf größten Märkte von Mercedes-Benz waren im vergangenen Jahr China, Deutschland und die USA, gefolgt von Großbritannien und Südkorea. Das Stuttgarter Unternehmen mit dem Stern hat das absatzstärkste Jahr der Unternehmensgeschichte zeitgleich mit dem besten Quartal aller Zeiten abgeschlossen (614.319 Einheiten, +3,2%). Mercedes-Benz verkaufte im vierten Quartal 2019 erstmals mehr als 600.000 Pkw innerhalb eines Quartals. Im Monat Dezember wurden 205.968 Fahrzeuge ausgeliefert und somit konnte annähernd das hohe Vorjahresniveau erreicht werden (-0,3%).

Britta Seeger, Mitglied des Vorstands der Daimler AG und der Mercedes-Benz AG, verantwortlich für Vertrieb: „2019 haben sich besonders viele Kunden in China, Deutschland und den USA für ein neues Fahrzeug von
Mercedes-Benz entschieden: In jedem dieser drei Hauptmärkte haben wir das hohe Vorjahresniveau beim Absatz übertroffen. Das neunte Rekordjahr ist unter anderem ein Erfolg unserer Modelloffensive bei den Kompaktwagen und SUVs, die sowohl bestehende als auch neue Kunden weltweit begeistert hat. Wir bieten ein breites Produktportfolio mit innovativer Technik und emotionalem Design. Damit haben wir für jeden Kundenwunsch das passende Fahrzeug im Angebot. Auch in diesem Jahr wollen wir mit mehr als zehn neuen oder überarbeiteten Modellen unser Produktportfolio weiter verjüngen und insbesondere durch elektrifizierte Modelle erweitern.“

Jahresabsatz Mercedes-Benz nach Regionen und Märkten

Region Asien-Pazifik erzielt Bestwert, China wichtigster Treiber für weltweites Absatzwachstum

In der Absatzregion Asien-Pazifik konnte in 2019 mit 977.922 verkauften Einheiten ein neuer Höchstwert erzielt werden (+3,7%). Im vergangenen Jahr wurden in keinem anderem Markt weltweit mehr Fahrzeuge von Mercedes-Benz ausgeliefert als in China: Insgesamt wurden dort 693.443 Pkw in Kundenhand übergeben, das entspricht einer Steigerung von mehr als 40.000 Einheiten im Vergleich zum Vorjahr und einem neuen Bestwert (+6,2%). Die Modelloffensive, eine klare Kundenfokussierung sowie die Lokalisierungsstrategie waren dabei in China wesentliche Erfolgsfaktoren: Mehr als drei Viertel der dort verkauften Fahrzeuge kam vergangenes Jahr direkt aus lokaler Produktion. China ist seit 2015 der größte Absatzmarkt von Mercedes-Benz: Von 2015 bis 2019 wurde dort der jährliche Gesamtabsatz fast verdoppelt. In Südkorea, dem zweitgrößten Markt der Region Asien-Pazifik, konnte in 2019 mit 78.048 Einheiten ein neuer Rekordwert bei den Auslieferungen verzeichnet werden (+8,7%). Auch in Vietnam erreichte der Absatz einen neuen Höchststand.

Absatz in der Region Europa leicht über hohem Vorjahresniveau, deutliches Verkaufsplus in Deutschland

In der Region Europa wurden in 2019 insgesamt 937.881 Pkw mit dem Stern an Kunden ausgeliefert und damit wurde das hohe Vorjahresniveau leicht übertroffen (+0,4%). Im Heimatmarkt Deutschland konnte Mercedes-Benz aufgrund eines Absatzwachstums im Segment der Kompaktwagen sowie der SUVs das Vorjahr um mehr als 14.000 Einheiten steigern und seit Jahresbeginn 318.353 Fahrzeuge ausliefern (+4,8%). Damit wurde in Deutschland der höchste Absatz der vergangenen zehn Jahre erzielt. Neben Deutschland zählen Großbritannien und Frankreich, gefolgt von Italien und Spanien, zu den größten Absatzmärkten des Stuttgarter Unternehmens mit dem Stern in der Region Europa. Mercedes-Benz hat in 2019 unter anderem in der Schweiz, Polen, Dänemark und Ungarn neue Absatzrekorde aufgestellt.

Mehr als 372.100 Auslieferungen in der Region NAFTA, Absatz in den USA leicht über Vorjahr

In der NAFTA-Region wurden von Januar bis Dezember 372.144 Fahrzeuge von Mercedes-Benz an Kunden übergeben (-1,6%). Im Kernmarkt USA wurde beim Absatz trotz einer anspruchsvollen Marktsituation mit 316.094 verkauften Fahrzeugen das hohe Vorjahresniveau um 135 Einheiten übertroffen (+0.0%). In der zweiten Jahreshälfte konnten die Auslieferungen von Mercedes-Benz in den USA in fünf von sechs Monaten gesteigert werden. Insgesamt ist der Absatz damit im vierten Quartal gewachsen (+1,7%). In Kanada ist Mercedes-Benz bereits das sechste Jahr in Folge die führende Premiummarke.

Jahresabsatz Mercedes-Benz nach Modellen

Jedes dritte verkaufte Fahrzeug von Mercedes-Benz in 2019 war ein SUV

Mit rund 783.700 verkauften Einheiten von GLA, GLB, GLC, GLC Coupé, EQC (Stromverbrauch kombiniert: 20,8-19,7 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)[1], GLE, GLE Coupé, GLS und der G-Klasse sind die SUVs in 2019 das volumenstärkste Segment von Mercedes-Benz gewesen (-4,5%). Seit August 2019 wurden die Auslieferungen, unter anderem getrieben durch den neuen GLC und GLE, jeden Monat gesteigert. Der GLC war zudem in 2019 erneut der absatzstärkste SUV im Portfolio. Die G-Klasse konnte im vergangenen Jahr den Rekordwert aus 2017 um mehr als 13.000 Einheiten steigern: 34.912 ausgelieferte Fahrzeuge ergeben ein starkes Absatzplus von über 60%. Der bisherige Verkaufsrekord aus 2017 wurde bereits per August 2019 übertroffen.

Kompaktwagen mit starkem Wachstum und neuem Rekord

In 2019 war jeder vierte verkaufte Mercedes-Benz ein Kompaktwagen: Mehr als 667.000 Einheiten der A- und B-Klasse, des CLA, CLA Shooting Brake, GLA und GLB wurden im vergangenen Jahr ausgeliefert (+9,5%). Damit konnte der bisherige Bestwert aus 2016 um mehr als 30.000 Einheiten übertroffen werden. Die neue A-Klasse verzeichnete in 2019 weltweit ein Wachstum von 12,3%. Auch die A-Klasse Limousine und die neue B-Klasse weltweit sowie das neue CLA Coupé in Europahaben wesentlich zum Wachstum des Segments beigetragen. Mit dem GLB, der seit Dezember 2019 auf dem Markt ist, besteht die Kompaktwagenfamilie von Mercedes-Benz nun aus acht Modellen. Der neue GLA schließt mit seiner Markteinführung in diesem Jahr die Modellwechsel bei der aktuellen Kompaktwagen-Generation von Mercedes-Benz vollständig ab.

C-Klasse: Mehr als 392.900 Auslieferungen des volumenstarken Klassikers

Mehr als 392.900 C-Klasse Limousinen und T-Modelle wurden in 2019 ausgeliefert (-0,9%). Die C-Klasse Limousine konnte insbesondere in der Region Asien-Pazifik ein Wachstum und einen neuen Rekord erzielen (+8,5%). Im südkoreanischen Markt sind die Auslieferungen der C-Klasse Limousine zweistellig gewachsen. Die Langversion des Modells erzielte in China im vergangenen Jahr einen neuen Bestwert und konnte dort den Absatz um 9,0% steigern. Seit Markteinführung 1982, damals noch unter dem Namen Mercedes-Benz 190, wurden mittlerweile über 10 Millionen C-Klasse Limousinen und T-Modelle weltweit verkauft.

E-Klasse stellt neuen Absatzrekord in der Region Asien-Pazifik auf

Von der E-Klasse Limousine und dem T-Modell wurden im dritten vollen Verkaufsjahr der neuen Generation mehr als 351.000 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert (-1,3%). Die Bedeutung von China als wichtigstem Markt für die Limousinen von Mercedes-Benz zeigt sich deutlich bei der E-Klasse: Die Langversion der E-Klasse Limousine verzeichnete dort einen neuen Höchstwert und ein zweistelliges Absatzwachstum. Jede zweite in 2019 verkaufte E-Klasse Limousine weltweit wurde als Langversion in China ausgeliefert. In Südkorea erreichte die E-Klasse Limousine den bisher höchsten Absatz innerhalb eines Jahres. Das E-Klasse T-Modell konnte in Deutschland ein Plus von 5,0% bei den Auslieferungen verzeichnen.

S-Klasse: Die meistverkaufte Luxuslimousine der Welt 

Mercedes-Benz hat seit jeher den Anspruch, mit der S-Klasse das beste Automobil der Welt zu bauen. Ein hoher Anspruch an Exklusivität in Kombination mit einer souveränen Zurückhaltung kommt bei den Kunden sehr gut an: Die S-Klasse Limousine war im vergangenen Jahr die meistverkaufte Luxuslimousine der Welt. Sechs Jahre nach Einführung der aktuellen Generation der S-Klasse Limousine liegt der Absatz mit rund 71.700 Einheiten in 2019 weiterhin auf einem sehr hohen Niveau (-8,0%). Insbesondere in China konnten die Auslieferungen gesteigert werden. Großer Beliebtheit erfreut sich die Mercedes-Maybach S-Klasse Limousine. Sie steht als Modell der Marke Mercedes-Maybach für exklusiven Luxus und maximalen Komfort beim Automobilbau. Die Mercedes-Maybach S-Klasse Limousine verzeichnete in 2019 einen neuen Absatzrekord, der besonders von den Erfolgen in China und einem zweistelligen Wachstum in diesem Markt getrieben wurde. Von den exklusiven Luxuslimousinen gehen seit der Markteinführung in 2015 jeden Monat rund 500 Fahrzeuge allein an Kunden in China, vergangenes Jahr waren es sogar mehr als 700 Einheiten pro Monat. Das Portfolio der Marke Mercedes-Maybach wird in diesem Jahr um den Mercedes-Maybach GLS (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 12,0-11,7 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 273‑266 g/km)[1] erweitert.

Dream Cars: Starkes zweistelliges Wachstum beim CLS Coupé

Unter dem Begriff Dream Cars werden bei Mercedes-Benz alle Roadster, Cabrios und Coupés gebündelt. Mehr als 163.600 Fahrzeuge sind im letzten Jahr weltweit ausgeliefert worden (-1,1%). Die Hauptmärkte für die Roadster, Cabrios und Coupés mit dem Stern in 2019 waren USA und Deutschland, gefolgt von Großbritannien. Die volumenstärksten Vertreter der Traumwagenfamilie waren im vergangenen Jahr das C-Klasse Coupé, gefolgt vom CLS Coupé. Das CLS Coupé war in 2019 Wachstumstreiber für die Dream Cars und erreichte ein starkes zweistelliges Wachstum weltweit. Insbesondere in Südkorea konnte der Absatz des viertürigen Coupés verdoppelt werden.

Absatz der V-Klasse und X-Klasse wächst in 2019

Die V-Klasse hat 2019 mit rund 63.500 ausgelieferten Einheiten einen neuen Bestwert beim Absatz erreicht. Insgesamt konnten die Auslieferungen um 1,2% gesteigert werden. Im Januar 2019 hatte die modellgepflegte Großraumlimousine Weltpremiere. Sie war im vergangenen Jahr besonders bei Kunden in Deutschland gefragt, wo auch der größte absolute Zuwachs sowie ein neuer Absatzrekord verzeichnet werden konnte. Weitere Bestwerte der V-Klasse wurden in Großbritannien, Russland und der Schweiz erreicht. In China, dem wichtigsten Markt für die V-Klasse außerhalb Europas, lag der Absatz nahezu auf dem hohen Vorjahresniveau (-0,2%). Von der X-Klasse konnten im Jahr 2019 weltweit rund 15.300 Einheiten verkauft werden. Die größten Märkte des Pick-Ups mit dem Stern waren dabei Deutschland, Großbritannien, Australien und Südafrika, wo jeweils ein zweistelliges Wachstum und ein Absatzbestwert erreicht wurde.

Mercedes-AMG: Höchster Absatz in der Geschichte des Unternehmens

So erfolgreich wie nie zuvor: Die Performance- und Sportwagen-Marke Mercedes-AMG erzielte in 2019 ein neues Rekordjahr mit weltweit 132.136 Einheiten und einem zweistelligen Wachstum von 11,8%. In Großbritannien und Japan erreichte das Unternehmen aus Affalterbach ebenfalls den höchsten Absatz der Unternehmensgeschichte. Die größten Märkte von Mercedes-AMG waren in 2019 die USA, Deutschland, Großbritannien, gefolgt von China und Japan. Das vergangene Jahr war bei Mercedes-AMG geprägt durch die kontinuierliche Erweiterung und Erneuerung des Produktportfolios. So erfuhr die erfolgreiche Mercedes-AMG GT-Familie eine Modellpflege der zweitürigen Varianten und das Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé war erstmals in allen Märkten verfügbar. Mit 13 Derivaten im Kompaktsegment in unterschiedlichen Leistungsstufen erweiterte Mercedes-AMG das Angebot um attraktive Einstiegsmodelle in die Welt der Driving Performance. In den 45er Modellen der Kompaktwagenfamilie kommt der neu entwickelte 2,0-Liter-Turbo-Motor, das stärkste für die Großserie gefertigte Vierzylinder-Turbotriebwerk der Welt, zum Einsatz. Zudem hat Mercedes-AMG elektrifizierte SUV-Modelle mit der integrierten EQ Boost-Technologie vorgestellt. Der 16 kW (22 PS) starke Startergenerator speist das 48-Volt-Bordnetz, unterstützt durch seine Boost-Funktion den Verbrennungsmotor bei niedrigen Drehzahlen und sorgt für gesteigerte Effizienz.

smart liefert rund 116.800 Fahrzeuge weltweit aus

116.781 Kunden haben sich in den vergangenen zwölf Monaten für einen smart fortwo oder smart forfour (-9,3%) entschieden. Der Absatz der Marke smart war in 2019 von Lifecycle-Effekten beeinflusst. smart zeigte auf der IAA 2019 in Frankfurt seine komplett überarbeiteten fortwo- und forfour-Modelle. Progressives Design trifft dabei auf intelligente Vernetzung und lokal emissionsfreie, batterieelektrische Antriebe. Im Umstellungsjahr auf den rein elektrischen Antrieb konnte in Deutschland der höchste Absatz seit 14 Jahren erreicht werden. Von Januar bis Dezember wurden dort mehr als 46.506 Einheiten der Stadtflitzer ausgeliefert (+13,2%). In Frankreich und Italien konnte jeweils ein Wachstum zum Vorjahr erzielt werden. In Portugal sind die Auslieferungen auf einen neuen Jahresbestwert geklettert (+25,0%). Noch nie zuvor wurden in einem Jahr so viele Einheiten der elektrischen Modelle von smart weltweit verkauft wie in 2019 – mehr als 18.400 Einheiten wurden im vergangenen Jahr ausgeliefert. In Deutschland war rund jedes sechste verkaufte Fahrzeug der Marke smart vollelektrisch angetrieben. Ende März 2019 gaben die Daimler AG und die Zhejiang Geely Holding Group die Gründung eines global ausgerichteten 50:50 Joint Venture bekannt, um smart zu einem führenden Anbieter von intelligenten Premium-Elektrofahrzeugen weiter zu entwickeln. Das Joint Venture wird eine komplett neue Generation von smart Elektromodellen in China produzieren und international vertreiben.

Modelloffensive bei Plug-in-Hybriden und vollelektrischen Modellen

Mit der „Ambition2039“ hat sich Mercedes-Benz Cars 2019 zum Ziel gesetzt, eine CO2-neutrale Pkw-Neuwagenflotte in einer Zeitspanne von 20 Jahren zu erreichen. Das Unternehmen strebt für Europa an, dass 2025 bereits deutlich über 40 Prozent der Fahrzeuge von Mercedes-Benz als xEV (Plug-in-Hybride und rein elektrische Fahrzeuge) an Kunden ausgeliefert werden können. Bis 2030 will das Unternehmen mehr als die Hälfte des weltweiten Pkw-Absatzes mit Plug-in-Hybriden oder rein elektrischen Fahrzeugen erreichen.

Bei den vollelektrischen Modellen verfolgt Mercedes-Benz Cars bis 2025 das Ziel eines Anteils von 15% bis zu 25% am Gesamtabsatz. Der erste vollelektrische SUV von Mercedes-Benz, der EQC (Stromverbrauch kombiniert: 20,8-19,7 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)[1], feierte seine Markt-Premiere 2019 zunächst in Europa, gefolgt von China und den Asien-Pazifik-Märkten. Als nächstes Mitglied der Mercedes EQ Familie kommt im Jahr 2020 der EQV (Stromverbrauch kombiniert: 27,0 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km, Angaben vorläufig)[2] und kombiniert als erste elektrisch angetriebene Premium-Großraumlimousine von Mercedes-Benz emissionsfreie Mobilität mit überzeugenden Fahrleistungen, hoher Funktionalität und ästhetischem Design. Zudem ist das rein elektrische Facelift der aktuellen smart-Generation bereits bestellbar und die Markteinführung ab Ende Januar 2020 geplant. Mit diesem Schritt stellt die Marke smart vollständig auf den lokal emissionsfreien, batterieelektrischen Antrieb als Pionier urbaner Mobilität um.

Bis Ende 2020 werden insgesamt fünf vollelektrische Modelle und mehr als 20 Modellvarianten der Plug-in-Hybride fester Bestandteil des weltweiten Produktportfolios von Mercedes-Benz Cars sein.

Quelle: Daimler

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo