Volkswagen Nutzfahrzeuge im Gesamtjahr 2019 mit stabilen Auslieferungen

  • Positive Entwicklung in Europa Verluste in Krisenregion Nahost
  • Crafter-Baureihe legt weltweit deutlich zu

Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) lieferte im Geschäftsjahr 2019 weltweit 491.600 leichte Nutzfahrzeuge an Kunden aus. Damit blieb die Marke knapp unter Vorjahresniveau (499.700 Einheiten; -1,6 Prozent). Während VWN in den europäischen Märkten ein leichtes Wachstum verzeichnete, führten die krisenhaften Konjunktur­verläufe in Nahost und Südamerika sowie Australien zu Verlusten, die nicht vollständig kompensiert werden konnten.

Westeuropa: Die Marke lieferte 2019 338.600 Fahrzeuge an Kunden aus (VJ 337.000; +0,5 Prozent). Deutschland war mit 126.600 ausgelieferten Fahr­zeugen (127.600; -0,8 Prozent) größter Einzelmarkt der Marke. Großbritannien blieb – unbeeindruckt vom Brexit – mit 48.200 Auslieferungen (47.000; +2,4 Prozent) bedeutendster Auslandsmarkt für die Baureihen von VWN. Andere westeuropäische Märkte:

  • Frankreich: 20.300 Fahrzeuge (-3,8 Prozent)
  • Spanien: 18.000 Fahrzeuge (+8,4 Prozent)
  • Italien: 13.500 Fahrzeuge (+0,4 Prozent)

Osteuropa: Hier verzeichnete VWN in 2019 nachhaltig positive Auslieferungen, insgesamt gingen 47.600 Fahrzeuge an Kunden (+8,8 Prozent).

Nord- und Südamerika
In Mexiko (Region Nordamerika) legten die VWN-Modelle um
18,0 Prozent auf 11.300 Auslieferungen zu. In Südamerika fielen die Verkaufszahlen um 14,5 Prozent auf 38.000 Fahrzeuge. Brasilien, wo VWN 18.900 Auslieferungen erreichte (+6,6 Prozent), war 2019 größter Einzelmarkt der Region. In Argentinien sanken die Auslieferungen der VWN-Modelle rezessionsbedingt um 30,4 Prozent auf 11.200 Einheiten.

Afrika, und Asien-Pazifik
In Afrika lieferte VWN im vergangenen Jahr 20.700 Fahrzeuge aus
(+7,4 Prozent). In der Region Asien-Pazifik gingen 23.200 Fahrzeuge an Kunden (-13,4 Prozent), dies lag besonders an der nachgebenden Konjunktur und Naturkatastrophen in Australien.

Nahost
Geopolitische Spannungen und Währungsverfall, besonders in der Türkei, ließen die VWN-Auslieferungen in der Region Nahost um 35,8 Prozent auf 12.200 Fahrzeuge sinken. Besonders die anhaltend volatilen Marktbedingungen in der Türkei führten dort zu dramatischen Verkaufsrückgängen für VWN auf 9.500 Fahrzeuge (VJ 16.450; -42,2 Prozent).

Auslieferungen nach Baureihen:
– T-Baureihe: 192.455 Fahrzeuge (minus 4,8 Prozent)
– Caddy: 155.136 Fahrzeuge (minus 1,8 Prozent)
– Amarok: 72.513 Fahrzeuge (minus 10,4 Prozent)
– Crafter: 70.974 Fahrzeuge (plus 21,4 Prozent)

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo