LANXESS von CDP für Klimaschutz ausgezeichnet

• Konzern zum dritten Mal in die „Climate Change A List“ des CDP aufgenommen

• Konzern unter den besten zwei Prozent der bewerteten Unternehmen weltweit

Köln – LANXESS ist von der internationalen Klimaschutzinitiative CDP als weltweit führend im Klimaschutz gewürdigt worden. Der Spezialchemie-Konzern erhielt bei der jüngsten Auswertung die Bestnote und wird ab sofort als eines von 179 Unternehmen weltweit in der „Climate Change A List“ geführt. LANXESS gehört damit zu den besten zwei Prozent der rund 8.400 Unternehmen, die von CDP bewertet wurden. Für den Konzern, der seit 2012 im Rahmen des Programms klimaschutzrelevante Daten offenlegt, ist es insgesamt die dritte Aufnahme in die „Climate Change A List“.

„Die Aufnahme in die CDP-Bestenliste sehen wir als Bestätigung und zugleich Ansporn für unser Engagement beim Klimaschutz. Als international tätiger Chemiekonzern nehmen wir unsere besondere Verantwortung ernst. Das zeigt sich auch in unserem ambitionierten Ziel, bis 2040 klimaneutral zu werden“, sagte Hubert Fink, Vorstandsmitglied der LANXESS AG.

Die Note „A“ erhalten Unternehmen, die sich in puncto Transparenz und Vollständigkeit der Berichterstattung sowie tatsächlich erbrachten Klimaschutzleistungen besonders hervorheben. Dazu zählt insbesondere, dass Unternehmen schon jetzt entsprechend der Anforderungen der „Task Force on Climate-related Financial Disclosure“ (TCFD) berichten. Zentral ist die Darstellung von Risiken und Chancen sowie der Geschäftsstrategie im Hinblick auf den Klimawandel. Die Anforderungen der TCFD werden in der europäischen Gesetzgebung zur Finanzberichterstattung erst in den kommenden Jahren umgesetzt.

Klimaneutral bis 2040

In den vergangenen Monaten hat LANXESS seine unternehmerische Tätigkeit noch stärker auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Klimaschutz und Energieeffizienz sind dabei zentrale Themen.

Im November 2019 hatte der Spezialchemie-Konzern angekündigt, bis 2040 klimaneutral zu werden und seine Treibhausgas-Emissionen von derzeit rund 3,2 Millionen Tonnen CO2 abzubauen. Im Dezember hat LANXESS die Zinskonditionen seiner Haupt-Kreditlinie unter anderem an die erfolgreiche Reduzierung seiner Treibhausgas-Emissionen gekoppelt. Seit dem 1. Januar 2020 ist LANXESS zudem Mitglied im World Business Council for Sustainable Development (WBCSD) – zu deutsch: Weltwirtschaftsrat für Nachhaltige Entwicklung. Die Organisation setzt sich für den beschleunigten Wandel hin zu einer nachhaltigeren Wlt ein.

CDP: Größte Datensammlung von umweltrelevanten Angaben

Die unabhängige gemeinnützige Organisation CDP hat es sich zum Ziel gesetzt, weltweite Transparenz über Treibhausgasemissionen sowie den Umgang mit Wasserressourcen und Wäldern zu schaffen. Im Jahr 2019 haben über rund 8.400 Unternehmen sowie 920 Städte und Staaten der Initiative ihre Angaben übermittelt. Damit ist die CDP-Datenplattform eine der weltweit umfangreichsten Quellen für umweltrelevante Informationen.

Die Bewertungen dienen auch institutionellen Anlegern als Orientierung bei nachhaltigen Investments (Socially Responsible Investing, kurz: SRI). Aktuell unterstützen das Projekt weltweit über 525 Investoren, die insgesamt ein Vermögen von rund 96 Billionen US-Dollar verwalten.

Weitere Informationen über die Nachhaltigkeitsinitiativen von LANXESS finden sich unter diesem Link: https://lanxess.com/de-DE/Responsibility
Die CDP-Bestenliste und die vollständigen Unternehmensresultate sind auf der Website der Initiative abrufbar: https://www.cdp.net/en/companies/companies-scores

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo