Mit Dietz Sensortechnik und TCP Laserzentriereinheiten sind Autobauer im Vorteil

Innovative Technik, Spaß beim Autofahren und große Sicherheit sind heute entscheidend. Schließlich sind die Ansprüche und Erwartungshaltung der Autofahrer hoch. Auch in der Automobilbranche schreitet die Technik immer schneller voran. Die aktuellen Entwicklungen in der Robotik machen es möglich, die Fahrzeuge mit neuester Technik so auszustatten, dass die unterschiedlichsten Bereiche durch ausgeklügelte elektronische Features abgedeckt werden. Sei es beim Fahrkomfort, in der Sicherheit oder beim Service.

Die fortschreitende Automatisierung der Robotertechnologie führt zu jeweils kürzeren Bearbeitungszeiten an der Fahrzeugkarosserie. Zusätzlich sollen jedoch zum Beispiel Spaltmaße an den Karosserieteilen wie z.B. an Kotflügeln, Motorhaube etc. den von Kundenseite an die Optik des Fahrzeugs gestiegenen Ansprüchen genügen.

Dies stellt Autobauer vor eine große Herausforderung, da Funktion und Optik gleichermaßen überzeugen sollen.

Die Kalibriersysteme mit TCP-Funktion (Tool Center Point) von Dietz Sensortechnik (www.dietz-sensortechnik.de) ermitteln zu diesem Zweck mit mehreren Laserlichtschranken, die ein Koordinatensystem erzeugen, in regelmäßigen Abständen die optimale Position des Roboterarms. Die Werte werden erfasst und korrigiert, um eine perfekte Schweißung an der Karosserie vornehmen zu können. TCP Laserzentriereinheiten haben das Auto im Auge Die TCP-Technik beeindruckt durch die Justierung eines Roboterarms durch mehrere hochpräziser Laserlichtschranken, die den Referenzpunkt ermitteln und wiederherstellen.

Dietz Sensortechnik hat mehrere Varianten dieser TCP-Kalibriereinrichtung entwickelt. Dazu gehören die Modelle TCP 110 (in zwei Versionen), TCP 070 und TCP 040.

Der deutsche Sensor-Spezialist Dietz Sensortechnik aus dem hessischen Heppenheim hat sich auf hochempfindliche Sensorsysteme spezialisiert. Neben Geräten wie Lichtschranken, Ultraschallsensoren, Lichtvorhängen und vielen anderen Sensoren konzipiert das Unternehmen auch Produkte für Endkunden, Mittelständler oder die Großindustrie.