City-Zustellung 4.0: MAN und RYTLE gewinnen VR-Award in der Kategorie Umwelt – Kooperationen 

Das deutsche Fachmedium VerkehrsRundschau vergibt alle zwei Jahre in Zusammenarbeit mit einer Expertenjury die VR-Awards. In diesem Jahr setzte sich das Konzept des Elektro-Lkw MAN eTGM im Verbund mit dem RYTLE Logistiksystem durch.

  •  MAN eTGM und RYTLE System garantieren den lokal emissions- und geräuschlosen Transport in urbanen Gebieten
  • MAN startete Ende 2019 mit dem Verkauf einer Kleinserie an vollelektrischer Lkw
  • Das Bremer Unternehmen RYTLE bietet ein vernetztes Konzept für die letzte Meile

Die VerkehrsRundschau ehrt in einem zweijährigen Turnus Unternehmen aus der Transport und Logistikbranche, die in den Themenspektren „Ausbildung und Karriere“, „Umweltschutz“ sowie „Digitalisierung“ besondere Leistungen gezeigt oder eine besonders innovative Idee umgesetzt haben. Die Auswahl trifft eine mit namhaften Experten aus den genannten Themenbereichen besetzte Jury. In diesem Jahr überzeugte ein cleveres Lieferkonzept für die sogenannte letzte Meile der beiden Kooperationspartner MAN Truck & Bus und RYTLE die Jury nachhaltig.

MAN Truck & Bus ist einer der ersten europäischen Nutzfahrzeughersteller, der eMobility gemeinsam mit seinen Kunden erfolgreich auf die Straße gebracht hat. Der vollelektrische Verteiler-Lkw des Typs MAN TGM 26.360 E LL erfüllt alle Anforderungen, die an den Lieferverkehr in urbanen Gebieten gestellt werden. Angetrieben wird der MAN eTGM von einem 264 kW Elektromotor, der ein Drehmoment von max. 3.100 Nm abruft. Nebenaggregate wie Servolenkung, Luftkompressor sowie die Klimaanlage werden elektrisch betrieben und über das Energiemanagement bedarfsabhängig und damit energiesparend gesteuert. Über Bremsenergie-Rückgewinnung (sogenannte Rekuperation) wird die Bewegungsenergie des Fahrzeugs in den Schub- und Bremsphasen, die charakteristisch für den Betrieb im Stadtverkehr sind, in elektrische Energie umgewandelt und in die Batteriespeicher zurückgeführt. Durch diese Technologie kann die Reichweite deutlich erhöht werden. Seit Dezember 2019 ist der MAN eTGM als Kleinserie erhältlich.

Der MAN eTGM ist mit vielfältigen Aufbau-Lösungen für die innerstädtische Logistik kombinierbar. Insbesondere in Kombination mit dem Last Mile Logistik-Konzept des Bremer Unternehmens RYTLE entsteht eine durchdachte Transportlösung, die sowohl einen emissions- bzw. geräuscharmen Transport in das Stadtzentrum als auch für die letzte Meile sicherstellt. Die ganzheitliche RYTLE Logistiklösung für die saubere Gestaltung der letzten Meile umfasst die vier unmittelbar aufeinander abgestimmten Komponenten HUB, MovR, BOX und APP.

Als Ausgangspunkt des Lieferprozesses dient ein City-HUB (hydraulisch absenkbare Wechselbrücke), welche beispielsweise in den Morgenstunden mit vorkommissionierten Boxen bestückt wird. Mittels des vollelektrischen Verteiler-Lkw MAN eTGM werden diese HUBs lokal emissions- und geräuschlos in die Innenstadt transportiert. Das patentierte Profi-Lastenfahrrad MovR ermöglicht, dass auch die letzte Meile emissionsfrei und leise gestaltet wird. Eine einzigartige Swap’n‘Go-Technologie ermöglicht den Tausch vorkommissionierter BOXen in wenigen Handgriffen.

„Wir freuen uns sehr über den VR-Award in der Kategorie Umwelt – Kooperationen. Dieser zeigt, dass wir als MAN ökologische Verantwortung übernehmen und kontinuierlich an neuen Transportlösungen für unsere Kunden arbeiten“, erklärt Jens Hartmann, Projektleiter MAN eTGM.

„Um die Herausforderungen der aktuellen Liefersituationen auf der sogenannten letzten Meile kosteneffizient und umweltbewusst zu meistern, sind Kooperationen aller Akteure unabdingbar. Nur durch gemeinschaftliche Lösungen, wie in der Zusammenarbeit mit dem Hause MAN generieren wir reale Transportlösungen für unsere Kunden. Somit sind wir sehr dankbar für die Anerkennung unserer Bestrebungen durch die VR-Jury.“, so Ingo Lübs, Geschäftsführer der RYTLE GmbH.

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo