Absatz von Elektroautos zieht im Januar kräftig an

VDIK-Monatsupdate alternative Antriebe (Januar 2020)

In Deutschland wurden im Januar deutlich mehr Elektrofahrzeuge neu zugelassen. Das Kraftfahrtbundesamt registrierte 7.492 Pkw mit rein-batterieelektrischem Antrieb (BEV). Der Zuwachs beträgt 61 Prozent. Die VDIK-Mitgliedsunternehmen lieferten knapp die Hälfte aller neuen BEV aus (49 Prozent). Außerdem wurden 8.639 Plug-In-Hybride neu zugelassen. Diese Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahresmonat vervierfacht. Insgesamt fuhren 16.143 neue Elektrofahrzeuge auf die Straßen (plus 138 Prozent). Der Anteil von Elektrofahrzeugen am Gesamtmarkt liegt mit knapp 7 Prozent schon im Januar deutlich über dem Niveau des Jahres 2019 (3 Prozent).

Reinhard Zirpel, Präsident des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) betonte: „Das Interesse der Kunden an Elektrofahrzeugen nimmt aktuell spürbar zu. Viele internationale Hersteller profitieren davon, da sie bereits über eine umfangreiche Palette an Elektrofahrzeugen verfügen. Das meistverkaufte Batterie-Elektroauto kommt auch im Januar 2020 von einem VDIK-Unternehmen. Der zulassungsstärkste Plug-In-Hybrid ist ebenfalls ein Importauto.“

Die gesamte Nachfrage nach Fahrzeugen mit alternativen Antrieben hat zum Beginn des Jahres stark angezogen: 39.237 neue Pkw mit alternativen Antrieben wurden zugelassen, dazu zählen neben Elektroautos auch Hybride und Gas-Pkw. Der Zuwachs beträgt 87 Prozent. Damit erreichten Autos mit alternativen Antrieben im Januar einen Anteil am Gesamtmarkt von 16 Prozent, nach knapp 9 Prozent im Jahr 2019.

Deutlich zugenommen hat auch die Nachfrage nach Erdgas-Fahrzeugen. 882 CNG-Pkw wurden im Januar neu zugelassen. Das ist ein Zuwachs von 260 Prozent. Drei Viertel der Fahrzeuge stammen von internationalen Herstellern. Bei der Verbrennung von Erdgas im Motor entstehen im Vergleich zu Benzin und Diesel deutlich weniger CO2– sowie Stickoxid- und Partikelemissionen.

Im weiteren Jahresverlauf wird sich die Erhöhung des Umweltbonus zusätzlich positiv auswirken. Laut Bundeswirtschaftsministerium soll die höhere Kaufprämie für Elektrofahrzeuge kurzfristig in Kraft treten. Die Maßnahme werde, so VDIK-Präsident Zirpel weiter, „der Elektromobilität in Deutschland einen weiteren deutlichen Schub verleihen. Hersteller, Händler und vor allem Kunden haben auf dieses Signal gewartet.“

Eine Liste der Elektrofahrzeuge von internationalen Herstellern mit aktuell rund 50 am Markt verfügbaren E-Modelle kann hier abgerufen werden.

 

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo