LPG-Autogas für DACIA – Reichweiten über 1.000 Kilometer

Die Renault Gruppe forciert ihre Strategie in Sachen LPG-Autogas. Für Dacia gehen jetzt neue LPG-Autogasvarianten an den Start: Mit den Motorisierungen TCe 100 ECO-G und SCe 110 ECO-G führt die Erfolgsmarke zwei Antriebe ein, die auf den Betrieb mit LPG (Liquefied Petroleum Gas) hin optimiert sind. Die wirtschaftlichen und schadstoffarmen Antriebe gibt es zum gleichen Preis wie die entsprechenden Benziner.

Der neu entwickelte 1,0-Liter-Dreizylinder TCe 100 ECO-G mit Turboaufladung ist ab sofort für die Modelle Sandero1 und Sandero Stepway, Logan MCV und Duster bestellbar. Den 1,6-Liter-Vierzylinder SCe 110 ECO-G wird Dacia ab Frühjahr 2020 im Familienvan Lodgy einsetzen.

Die ECO-G Versionen verbinden einen erschwinglichen Kaufpreis mit attraktiven Kraftstoffkosten und Mobilität ohne Einschränkungen. TCe 100 ECO-G und SCe 110 ECO-G profitieren von der umfassenden Erfahrung von Dacia bei Flüssiggasfahrzeugen. Die Renault Tochter bietet bereits seit 2010 LPG-Modelle in ihrem Programm an.

Autogas ohne Aufpreis

Dacia bietet die Autogas-Varianten zum gleichen Preis an wie die entsprechenden Benzinmodelle. So sind Sandero TCe 90 und TCe 100 ECO-G in der Ausstattung Comfort jeweils ab 10.950 Euro erhältlich. Für Sandero Stepway Prestige TCe 90 und TCe 100 ECO-G beträgt der Basispreis jeweils 12.300 Euro.

Noch günstiger sind Sandero Essential und Stepway Essential TCe 100 ECO-G mit Preisen ab 9.750 Euro beziehungsweise 10.750 Euro (kein TCe 90 verfügbar).

Die Preise für Logan MCV TCe 90 und TCe 100 ECO-G betragen 12.100 Euro (Comfort) beziehungsweise 13.000 Euro (Stepway). Die Einstiegsvariante Essential mit Autogas wird ab 10.990 Euro angeboten.

Für Duster TCe 100 2WD und TCe 100 ECO-G 2WD liegen die Preise jeweils bei 13.150 Euro (Ausstattung Essential), 14.350 Euro (Comfort) und 15.750 Euro (Prestige).

Die Motoren leisten 74 kW/101 PS bei TCe 100 ECO-G bzw. 80 kW/109 PS bei SCe 110 ECO-G und sind für den bivalenten Betrieb ausgelegt. Das heißt: Sie lassen sich sowohl mit Flüssiggas als auch mit Superbenzin betreiben.

Zusätzlich zum 50-Liter-Benzintank verfügen die ECO-G Varianten hierfür in der Reserveradmulde über ein LPG-Reservoir aus hochfestem Stahl mit 40 Liter (Sandero, Sandero Stepway, Logan MCV) beziehungsweise 42 Liter Inhalt (Duster, Lodgy). Das Kofferraumvolumen wird hierdurch nicht beeinträchtigt. Sind beide Tanks vollgefüllt, sind Reichweiten über 1.000 Kilometer möglich.

Weniger CO2-Ausstoss, weniger Kraftstoffkosten

Weitere Vorteile: Der CO2-Ausstoß der neuen ECO-G Modelle liegt etwa zehn Prozent unter dem Wert der entsprechenden Benzinvarianten. Hinzu kommen deutlich niedrigere Kraftstoffpreise. So ist der Liter Flüssiggas rund 55 Prozent günstiger als der Liter Superbenzin und rund 50 Prozent günstiger als der Liter Diesel. Trotz des Anstiegs beim Kraftstoffbedarf infolge der geringeren Energiedichte von LPG sinken die Kraftstoffkosten je Kilometer um 30 Prozent gegenüber Superbenzin und acht Prozent gegenüber Diesel. Darüber hinaus ist Flüssiggas in Deutschland an jeder zweiten und europaweit an jeder vierten Tankstelle verfügbar, so dass die Mobilität in jedem Fall sichergestellt ist.

Anders als bei früheren LPG-Varianten gibt es bei den neuen ECO-G Motoren keine Leistungseinbußen im Vergleich zu reinen Benzinaggregaten. So mobilisiert der Turbomotor TCe 100 ECO-G mit 170 Nm bei 2.000 1/min auch im Flüssiggasmodus ein höheres Drehmoment als der Benziner TCe 100 (160 Nm bei 2.750 1/min). Die Sicherheitsvorkehrungen umfassen unter anderem ein Füllstoppventil, das die Befüllung des Flüssiggastanks auf 80 Prozent begrenzt, ein Rückschlagventil und ein Sicherheitsventil, so dass die ECO-G Modelle von Dacia uneingeschränkt Zufahrt zu Parkhäusern und Tiefgaragen haben.

Der Einbau der Flüssiggaskomponenten erfolgt im Werk. Wie auf alle Modelle der Marke gewährt Dacia daher auf die neuen ECO-G Flüssiggasvarianten eine Garantie von drei Jahren oder 100.000 Kilometern.