Knorr-Bremse setzt auch bei der Finanzierung auf Nachhaltigkeit

  • Erster Konsortialkredit über 750 Millionen Euro abgeschlossen
  • Neues Finanzierungsinstrument ist an Nachhaltigkeitsrating gekoppelt

Beim Thema Nachhaltigkeit geht die Knorr-Bremse AG innovative Wege – auch in der Finanzierung. So hat der Weltmarktführer für Bremssysteme und führender Anbieter von weiteren Systemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge, gerade den ersten Konsortialkredit überhaupt abgeschlossen. Außerdem wurde in das Finanzierungsinstrument eine Nachhaltigkeitskomponente integriert.

Frank Markus Weber, Finanzvorstand der Knorr-Bremse AG: „Mit der Konsortialfinanzierung erweitern wir unsere Instrumente für die Langfristfinanzierung und modifizieren unsere bisherige Strategie, die von kurzfristig zugesagten, bilateralen Kreditlinien in Kombination mit langfristigen Kapitalmarktinstrumenten geprägt war. Wir sichern uns damit langfristige Finanzierungsmittel in einem attraktiven Marktumfeld und haben mit dem ESG-linked Loan als grünem Finanzierungselement ein nachhaltiges Instrument in die Finanzierungsstruktur aufgenommen.“

Die syndizierte Kreditlinie über 750 Millionen Euro hat eine Laufzeit von fünf Jahren und kann zweimal um je ein Jahr verlängert werden. Knorr-Bremse koppelt die neue Finanzierung an ein ESG-Rating von ISS Corporate Solutions. Der Anbieter bewertet die Knorr-Bremse AG aktuell mit einem soliden C+-Rating. Veränderungen im Rating haben im Rahmen einer Bonus-Malus-Regelung entsprechenden Einfluss auf die Kreditmarge.

Die Transaktion wurde durch die Deutsche Bank und die UniCredit koordiniert.