Free2move stärkt durch Übernahme von Share Now weltweite Führungsposition als Mobilitäts-Anbieter

  • Stellantis verfolgt Konzernstrategie „Dare Forward 2030“ und baut seine profitablen Mobilitäts-Dienstleistungen weiter aus
  • Übernahme von Share Now wird Free2move als führendes Carsharing-Unternehmen positionieren, 14 neue europäische Städte zu den 7 bestehenden Mobilitäts-Zentren von Free2move in den Vereinigten Staaten und Europa hinzufügen und im Sinne der Kundinnen und Kunden die technologische Expertise verbessern
  • Free2move ist ein wichtiger Mobilitäts-Anbieter für B2B- und B2C-Kunden mit einer Flotte von mehr als 450.000 Fahrzeugen, der umfassende Miet-, und Carsharing-Dienste anbietet; 500.000 Parkplätze und ein Netzwerk von 250.000 Ladestationen inklusive
  •  Free2move bietet ein umfassendes und ganzheitliches Kundenerlebnis – Vermietung pro Minute, Stunde, Tag oder Monat
  • Free2move wird mehr als 3,4 Millionen Kunden zu seinen 2 Millionen Nutzern hinzugewinnen

Der Mobilitäts-Anbieter Free2move hat heute die Unterzeichnung eines Vertrags zur Übernahme des Carsharing-Unternehmens Share Now bekannt gegeben. Share Now ist ein Joint Venture von BMW Group und Mercedes-Benz Mobility Group, das 2019 gegründet wurde. Die geplante Übernahme stärkt die Position von Free2move als ein führender globaler Mobilitäts-Anbieter und erweitert die bestehende Flotte um mehr als 10.000 Fahrzeuge in 14 europäischen Großstädten. Bisher umfasst die Carsharing-Flotte von Free2move 2.500 Fahrzeuge.

In der anspruchsvollen Welt der Mobilität, in der die Nutzerinnen und Nutzer versuchen, jede Minute zu optimieren, ist Zeit kostbar. Die Beförderung von Kundinnen und Kunden ist eine große Verantwortung. Wir bei Free2move haben ein innovatives Mobilitäts-Dienstleistungsmodell entwickelt, das sich an die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden anpasst. Dieses Modell, das bereits in den Vereinigten Staaten und in Europa erfolgreich im Einsatz ist, ermöglicht es den Kundinnen und Kunden, ein Auto für einige Minuten oder einige Stunden zu mieten. Möchte eine Kundin oder ein Kunde das Fahrzeug länger nutzen, kann er es behalten, ohne den Vertrag zu ändern – die Preise von Free2move passen sich automatisch an.

„Die Integration von Share Now mit seiner Präsenz in zahlreichen europäischen Großstädten wird unseren Kundinnen und Kunden einen besseren Zugang zu einer breiteren Palette von Dienstleistungen ermöglichen. Wir freuen uns darauf, unsere Kundinnen und Kunden mit flexiblen Mobilitäts-Optionen zu bedienen, die ihren individuellen Ansprüchen gerecht werden“, sagte Brigitte Courtehoux, CEO von Free2move. „Diese Übernahme wird auch unser Wachstum in Europa beschleunigen. Gleichzeitig kommen wir unserem Ziel einen Schritt näher, die weltweite Präsenz von Free2move bis 2030 auf 15 Millionen aktive Nutzerinnen und Nutzer auszubauen.“

Auf der Basis der finanziellen Disziplin von Free2move und des profitablen Geschäftsmodells wird diese Übernahme die Skaleneffekte und Synergien weiter erhöhen. Zudem wird sie dazu beitragen, das Ziel des Strategieplans „Dare Forward 2030“ zu erreichen: die Steigerung des Nettoumsatzes mit Mobilitäts-Dienstleistungen auf 2,8 Milliarden Euro. Ein erster Schritt soll bis zum Jahr 2025 mit 700 Millionen Umsatz erreicht werden.

Erst kürzlich kündigte Free2move die Übernahme von Opel Rent an und beschleunigte damit sein Wachstum in Deutschland und Österreich. Damit geht auch eine Weiterentwicklung von der reinen Fahrzeugvermietung zum All-in-One-Mobilitäts-Dienstleister einher. Gleichzeitig treibt Free2move die Expansion seines Mobility-Hubs in den Vereinigten Staaten voran und bietet seinen Service nun auch in Washington D.C., Portland, Oregon, Denver, Colorado, Columbus, Ohio und Austin, Texas, an. Das Carsharing-Angebot von Free2move ist in Europa in zwei Hauptstädten (Paris und Madrid) verfügbar.

Der Abschluss der Übernahme unterliegt den üblichen Vollzugsbedingungen, einschließlich der Erfüllung kartellrechtlicher Anforderungen.