YOKOHAMA konzentriert Firmen-Management in Hiratsuka City


Höhere Effizienz und beschleunigte Entscheidungsfindung als Ziel
Gesteigerte Effizienz hat sich YOKOHAMA nicht nur bei der Produktion seiner Reifen auf die Fahne geschrieben, sondern auch bei der täglichen Büroarbeit. Aus diesem Grund verlegt der Reifenhersteller die Hauptverwaltung des Unternehmens von Tokios Minato Ward in die Hiratsuka Factory in Hiratsuka City in der Präfektur Kanagawa. Der Umzug an die neue Adresse wird im März 2023 abgeschlossen sein.
Generell befindet sich die Automobilindustrie in einer Phase des dynamischen Wandels. Um in diesem sich verändernden Geschäftsumfeld weiter zu gedeihen, konzentriert YOKOHAMA sein Management mit Planungs, Produktions, Vertriebs, Technologie und Logistikfunktionen an dem Standort der HiratsukaFabrik. Das soll abteilungsübergreifende Diskussionen erleichtern, effizienter gestalten und so die Entscheidungsfindung beschleunigen.

In der Zwischenzeit werden auch einige Unternehmensbereiche, wie beispielsweise die Vertriebs und Marketingabteilungen, verlegt. Deren neuer Standort in der japanischen Hauptstadt Tokio dient künftig zudem als Hauptsitz für die Tochtergesellschaften Yokohama Tire Japan Co., Ltd. und Yokohama Industrial Products Japan Co., Ltd.

Im Rahmen dieser örtlichen Veränderungen sollen zudem Reformen im Arbeitsprozess vorangetrieben werden. So will YOKOHAMA auch die als Reaktion auf die COVID19Pandemie eingeführte Möglichkeit zur Arbeit im Homeoffice weiter ausbauen.