Edscha kooperiert mit indischem Autozulieferer Aditya Auto

Joint Venture-Vertrag mit Aditya Auto Products & Engineering geschlossen

• Edscha erschließt Marktpotenzial in Indien mit seiner ersten Unternehmung vor Ort

Der international tätige Automobilzulieferer Edschahat einen Joint Venture-Vertrag mit dem indischen Automobilzulieferer Aditya Auto Products & Engineering unterzeichnet. Die damit vereinbarte Kooperation umfasst die Entwicklung, Fertigung und den Vertrieb von Scharniersystemen, Türfeststellern, Schlössern und Feststellbremsen. Beide Unternehmen sehen in der Gründung des 50:50-Joint Ventures „Edscha Aditya Automotive Systems“ eine deutliche Stärkung ihrer Wettbewerbsposition und versprechen sich von der Zusammenarbeit neues Wachstumspotenzial.

Edscha sichert sich durch das Joint Venture einen direkten Zugang zum indischen Markt. Mit dem Standort in Chakan, rund 60 Kilometer süd-östlich von Mumbai und 20 Kilometer nördlich von Pune gelegen, schafft Edscha die Voraussetzung für die direkte und kundennahe Belieferung insbesondere von indischen Automobilherstellern. Aditya Auto ist ein führender Automobil-zulieferer für die meisten Pkw- und Nutzfahrzeughersteller in Indien. Das Joint Venture mit Edscha ermöglicht es dem Unternehmen, seine Marktposition und sein Produktportfolio in Indien weiter auszubauen.

Indien gehört mit 4.153.074 hergestellten Kraftfahrzeugen im Jahr 2021 (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge) zu den größten Automobilherstellerländern der Welt. Das zweitbevölkerungsreichste Land der Welt (1,39 Milliarden Menschen) bietet ein großes Potenzial für Fahrzeugverkäufe. In Indien kommen derzeit 30 Pkw auf 1.000 Einwohner – im weltweiten Durchschnitt sind es 155, in Deutschland sogar 557. Edscha eröffnen sich somit Wachstumsperspektiven, die gemeinsam mit Aditya erschlossen werden sollen. Erste Aufträge von indischen Kunden liegen bereits vor.
Derzeit ist Edscha, seit 2010 Teil des spanischen Unternehmens Gestamp, im asiatischen Markt mit insgesamt fünf Standorten vertreten, drei davon befinden sich in China sowie jeweils einer in Thailand und Korea. Gestamp ist bereits seit 2008 in Indien präsent. Heute hat Gestamp zwei Standorte und ein Technologie-Zentrum in Pune sowie einen Standort in Chennai. Gestamp beschäftigt rund 1.700 Mitarbeitende vor Ort.

Edscha-CEO César Pontvianne de la Maza betont: „Mit dem Schritt auf den indischen Subkontinent schließen wir einen weißen Fleck in unserem weltweiten Produktionsnetzwerk. Wir werden diesen bedeutenden Wachstumsmarkt nun intensiv bearbeiten. Dazu gehört nicht nur, dass wir die Entwicklung von Produkt-Applikationen vorantreiben, die speziell auf die Bedürfnisse dieses Marktes zugeschnitten sind, sondern diese dank unserer Produktionsanlagen vor Ort künftig auch zu marktgerechten Preisen fertigen können. Mit Aditya haben wir dazu einen etablierten Partner an Bord, der in dieser Region schon lange erfolgreich agiert und der die Märkte und die Bedürfnisse der Kunden sehr genau kennt.“

C. Jayaraman, Gründer und stellvertretender Vorsitzender von Aditya Auto, sagt: „Aditya hat sich zum Ziel gesetzt, die Mobilität durch die Verbesserung der Sicherheit, der Effizienz und des Komforts von Fahrzeugen voranzutreiben. Mit über zehn Produktionsstätten in allen wichtigen Automobilzentren Indiens wird uns dieses Joint Venture in die Lage versetzen, unseren Kunden in Indien erfolgreich neue Technologien anzubieten. Edscha ist ein erfahrener und starker Partner; gemeinsam sind wir in der Lage, hervorragende Qualität in großen Mengen zu produzieren. Zusammen mit unseren Fähigkeiten hat das neue Joint Venture alle Voraussetzungen, um erfolgreich auf dem indischen Markt zu agieren.“

Zu Aditya
Aditya ist ein spezialisierter Automobilzulieferer für mechatronische Systeme, Präzisionskomponenten und Motoren, dessen Kompetenzen vom Konzept bis zur Produktion reichen. Zum 1996 gegründeten Familienunternehmen Aditya gehören zehn Produktionsstandorte in Indien. Zwei von drei in Indien hergestellten Fahrzeugen sind mit mindestens einem Aditya-Produkt ausge-stattet. Das Produktportfolio von Aditya Auto mit Hauptsitz in Indiens Technologie- und Innovationszentrum Bangalore ist in Systemlösungen und Build-to-Print-Produkte unterteilt. Mit über zehn Produktionsstätten in ganz Indien und einem globalen Netzwerk von Entwicklungspartnern und Front-Offices stellen die Mitarbeitenden von Aditya Just-in-Time-Lieferungen von Teilen an über 30 OEMs und 20 Tier-1-Systemlieferanten in Indien und weltweit sicher. Aditya Auto verzeichnete im Geschäftsjahr 2021/22 einen Jahresumsatz von über 52 Millionen Euro.

Zu Edscha und Gestamp
1870 gegründet, hat sich Edscha zum weltgrößten Lieferanten für Scharnier-systeme entwickelt. Bei Betätigungssystemen (Pedalwerke und Feststell-bremsen) und Antrieben zum vollautomatischen Öffnen und Schließen von Heckdeckeln und Heckklappen zählt Edscha zu den führenden europäischen Lieferanten für diese Produkte. Unter dem Dach des spanischen Automobil-zulieferers Gestamp bedient Edscha mit rund 5.600 Mitarbeitern an 24 Standorten weltweit nahezu alle Automobilhersteller mit seinen Produkten und seinem Know-how und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 924 Mio. Euro.
Gestamp ist ein weltweit tätiges Unternehmen, das sich mit der Konstruktion, Entwicklung und Fertigung von Metallkomponenten für Automobilhersteller beschäftigt. Ein Fokus der Entwicklungstätigkeit liegt auf innovativen Produkten, die zur Senkung von Fahrzeuggewicht und Energieverbrauch sowie zur Verbesserung der Fahrzeugsicherheit beitragen. Das Produkt-portfolio umfasst die Bereiche Karosserie, Fahrwerk und Mechanik.
Zu Gestamp gehören mehr als 100 Produktionsstandorte sowie 13 R&D-Zentren in 24 Ländern. Gut 40.000 Mitarbeiter weltweit erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 8,093 Milliarden Euro. Gestamp ist an der spanischen Börse unter dem Ticker GEST notiert.