Nissan Qashqai erhält beim Euro-NCAP-Test für Assistenzsysteme die Bestnote „Sehr gut“

Das Fahrerassistenzsystem „ProPILOT mit Navi-Link“ im neuen Nissan Qashqai hat beim Euro-NCAP-Test für Assistenzsysteme die Bestnote „Sehr gut“ erhalten. Die nächste ProPILOT Generation unterstützt den Fahrer unter Zuhilfenahme von Navigationshinweisen in noch mehr Alltagssituationen. Bereits Ende letzten Jahres räumte das Crossover-Modell fünf von fünf Sterne im Crashtest der unabhängigen Prüforganisation Euro NCAP ab.

74 Prozent für Assistenzkompetenz

Die Bewertung der Fahrerassistenzsysteme bei Euro NCAP unterteilt sich in die zwei Bereiche „Assistenzkompetenz“ und „Sicherheitsunterstützung“.

Bei der Bewertung der Assistenzkompetenz erreichte das System im Qashqai 74 Prozent der möglichen Punkte. 20 von 25 Punkten gab es für die Verständlichkeit der Informationen des Systems, bei der Darstellung des Systemzustands waren es 20,9 von 25 Punkten.

Die Höchstpunktzahl von 25 Punkten bekam „ProPILOT mit Navi-Link“ in der Kategorie „Zusammenarbeit mit dem Fahrer“. Hier wird bewertet, wie das System reagiert, wenn der Fahrer eingreifen muss, um etwa einem Hindernis auszuweichen. Der adaptive Tempomat des „ProPILOT mit Navi-Link“ bewältigte erfolgreich Szenarien im Straßenverkehr, in denen sich der Qashqai einem langsam vorausfahrenden Auto näherte, ein anderes Fahrzeug ihm den Weg abschnitt und ein Auto plötzlich vor ihm ausscherte. Auch die Tatsache, dass das System aktiv bleibt, wenn das Fahrzeug zum Stillstand gekommen ist, wurde positiv bewertet.

Für das erfolgreiche Lenken durch eine S-Kurve bei bis zu 100 km/h sammelte der Qashqai in der Kategorie Lenkunterstützung 30 von 35 möglichen Punkten.

93 Prozent im Bereich Sicherheitsunterstützung

Die maximale Punktzahl (25 Punkte) gab es in der Kategorie Systemausfall, bei der ein blockierter Sensor die Systemleistung beeinträchtigen könnte. Das System warnte im Test rechtzeitig, sodass der Fahrer sich für die entsprechende Fahrsituation wappnen konnte.

Damit Fahrer sich nicht zu sehr auf die Fahrerassistenzsysteme verlassen und ihre Aufmerksamkeit nach wie vor auf die Straße richten, überwacht „ProPILOT mit Navi-Link“ ständig, dass der Fahrer zumindest eine Hand am Lenkrad hat. Sollte dies nicht der Fall sein, wird eine optische und akustische Warnung ausgegeben. Werden die Hinweise ignoriert, leitet das Auto eine Verlangsamung und schließlich einen vollständigen Stopp des Fahrzeugs ein. Für diese Funktion erhielt das System 20 von 25 möglichen Punkten.

Bei der Bewertung der Kollisionsvermeidung vergab Euro NCAP 48,4 von 50 möglichen Punkten. In dieser Kategorie wird bewertet, wie der Qashqai eine Kollision vermeidet, wenn er sich einem stehenden Fahrzeug in einer Kurve nähert, sich einem langsameren oder bremsenden Fahrzeug nähert oder wenn ein Verkehrsteilnehmer vor ihm ausschert. 

Entwickelt für mehr Sicherheit

Das erstmals von Nissan in Europa angebotene Head-up-Display informiert den Fahrer über die aktuelle Geschwindigkeit, die Navigationsanweisungen und das geltende Tempolimit, ohne dass dieser den Blick von der Straße nehmen muss. Intelligente Scheinwerfer passen die Form des Lichtstrahls automatisch an, damit entgegenkommende Fahrer nicht geblendet werden – ein weiteres Beispiel für neue Technologien im Qashqai, die die Sicherheit erhöhen.

Damit es erst gar nicht zu einem Unfall kommt, ist auch der serienmäßige Totwinkel-Assistent an Bord: Er warnt den Fahrer vor anderen Fahrzeugen auf der Nachbarspur und bringt den Qashqai durch einen gezielten Lenkimpuls zurück in die Fahrspur. Der Querverkehrswarner verhindert außerdem Kollisionen beim Rückwärtsfahren aus Parklücken.

Der Notbremsassistent des Qashqai wurde Anfang des Jahres auch vom ADAC gewürdigt. Europas größter Automobilclub verglich die Effizienz von Notbremssystemen in 42 in Deutschland angebotenen Modellen. Das Urteil: Der intelligente Assistent des Qashqai arbeitet so zuverlässig wie kaum ein anderes System im Test. Mit einem Erfüllungsgrad von 89,2 Prozent landet der Crossover auf einem starken zweiten Platz im klassenübergreifenden Gesamtranking – nur knapp geschlagen von einem rund dreimal teureren Luxus-SUV.

„Wir freuen uns, dass die vielen integrierten Funktionen des ‚ProPILOT mit Navi-Link‘ von Euro NCAP so umfassend bewertet worden sind“, sagt David Moss, Senior Vice President Regional Research & Development im Nissan Technical Centre Europe. „Die Bewertung ‚Sehr gut‘ bestätigt unser Ziel, eine Technologie zu entwickeln, die unterstützend, intuitiv und effektiv ist, um den Stress und die Risiken des täglichen Fahrens zu reduzieren. Unser Entwicklungsansatz berücksichtigt, wie die Technologie den Fahrer in Situationen mit hoher Beanspruchung besser unterstützen kann. Der Eingriff erfolgt stufenweise, zunächst durch Information, dann durch eine Warnung und schließlich durch einen Eingriff, falls der Fahrer nicht korrigierend eingreift.“

Demnächst wird die Qashqai Baureihe durch den innovative e-Power Antrieb ergänzt, der effiziente und noch bessere Performance bietet.

Euro NCAP testet seit 1997 unabhängig die neu auf den Markt rollenden Modelle anhand sich ständig weiterentwickelnder Kriterien. Die Organisation untersucht nicht nur die tatsächliche physische Belastbarkeit der Fahrzeuge bei verschiedenen simulierten Kollisionen, sondern prüft und bewertet auch Technologien zur Unfallvermeidung.