Hyundai Deutschland sehr zufrieden mit Halbjahresergebnis

  • Hyundai festigt dritten Platz der Elektro-Zulassungen mit über 8 Prozent Marktanteil
  • Das beste erste Halbjahr bezogen auf den Marktanteil für Hyundai in Deutschland
  • Rund die Hälfte aller Zulassungen entfallen auf Privatkunden

Die Hyundai Motor Deutschland GmbH schaut sehr zufrieden auf das erste Geschäftshalbjahr 2022 zurück: Hyundai ist kumuliert beim Markanteil drittstärkste Importmarke und zugleich die stärkste asiatische Marke in Deutschland sowie einer der Top-3-Anbieter von Elektrofahrzeugen. Mit einem Marktanteil von 3,9 Prozent im Juni und kumuliert von Januar bis Juni mit ebenfalls 3,9 Prozent hat Hyundai das erfolgreichste Halbjahr in der Geschichte der Marke in Deutschland abgeschlossen.

Meistverkauftes Modell von Hyundai in Deutschland ist der KONA, davon werden 30 Prozent von den Kunden als BEV, also batterieelektrische Variante, geordert. Auch bei den gewerblichen Zulassungen ist der KONA Elektro das begehrteste Modell, gefolgt von TUCSON Plug-in-Hybrid und IONIQ 5.

„Wir konnten im ersten Halbjahr rund 75.000 Endkundenkaufverträge einsammeln, so viele wie noch nie zuvor in einem ersten Halbjahr in der über 30-jährigen Geschichte von Hyundai in Deutschland. Das ist eine Steigerung von über 60 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Damit blicken wir auf ein wirklich erfolgreiches erstes Halbjahr zurück, und können mit großem Optimismus nach vorne schauen“, sagt Jürgen Keller, Geschäftsführer der Hyundai Motor Deutschland GmbH.

Hyundai Elektromodelle weiterhin gefragt
Die Elektrifizierung der Hyundai Modellpalette schreitet weiter voran. Mit dem kürzlich vorgestellten IONIQ 6 (Der neue Hyundai IONIQ 6 steht noch nicht zum Verkauf. Die Homologation und die Kraftstoffverbrauchsermittlung der deutschen Länderausführung erfolgen unmittelbar vor der Markteinführung) präsentiert die Marke eine elektrifizierte viertürige Limousine mit coupéhaftem Design, klaren Linien und einer aerodynamischen Form, die weitere Impulse im Elektromarkt setzen wird.

Mit über 13.500 Einheiten und einem Marktanteil von 8,1 Prozent im ersten Halbjahr belegt die koreanische Marke Platz drei im Zulassungsranking der batterieelektrischen Fahrzeuge (BEV). Den Hauptanteil der Elektrozulassungen machen der KONA Elektro (7.600 Einheiten) und der IONIQ 5 (5.000 Einheiten) aus.

„Mit unserem breitgefächerten Produktportfolio erreichen wir viele Kundengruppen. Unsere Top-3-Platzierung im Gesamtmarkt der Elektrozulassungen untermauert zudem unseren Anspruch einer der Anbieter alternativer Antriebe in Deutschland zu sein. Unsere Kunden können auf eines der umfangreichsten Angebote an Fahrzeugen mit alternativen Antrieben im Wettbewerb zugreifen. Fahrzeuge mit rein batterieelektrischem oder Brennstoffzellen-Antrieb sowie Modelle mit Hybrid- oder Plug-in-Hybrid-Antrieb sind bei Hyundai gut verfügbar“, so Jürgen Keller weiter.

Marktanteil im Halbjahresvergleich im Aufwind
Im Juni verzeichnete Hyundai in Deutschland über 8.700 Zulassungen und erreicht rund 48.000 Zulassungen im ersten Halbjahr. Das bedeutet einen Marktanteil von 3,9 Prozent im Juni und ebenfalls 3,9 Prozent kumuliert auf das Halbjahr. Gegenüber dem Marktanteil des Vorhalbjahres (3,5%) hat sich die Position von Hyundai in einem um 11 Prozent rückläufigen Gesamtmarkt damit deutlich gefestigt. Der Zulassungserfolg verteilt sich bei Hyundai auf einen gesunden Modellmix. So liegen der KONA (rund 27 Prozent) der TUCSON (rund 16 Prozent) und der i30 (rund 15 Prozent) auf der Beliebtheitsskala der Hyundai Kunden dicht beieinander, gefolgt vom i10 (13 Prozent) und vom IONIQ 5 (11 Prozent).

Privatkundensegment als Basis für den Unternehmenserfolg
Hyundai festigt zudem seine starke Position im wichtigen Privatkundensegment. Mit über 23.000 Zulassungen erreicht Hyundai kumuliert einen Marktanteil von über 5 Prozent und belegt unter den Importmarken den dritten Platz hinter zwei Marken des VW-Konzerns.

Mit Blick auf den Privatanteil innerhalb der Hyundai Zulassungen entfallen im Juni (45 Prozent) und nach sechs Monaten (48 Prozent) rund die Hälfte der Zulassungen auf Privatkunden. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Privatkundenanteil damit im Juni um 14 und kumuliert um 18 Prozentpunkte angestiegen. Die Privatverkäufe im Gesamtmarkt bewegen sich mit 36 Prozent im ersten Halbjahr im Vergleich zu Hyundai auf einem deutlich niedrigeren Niveau.