Volkswagen – Diess eine Bilanz in Europa


Nach der Ankündigung, dass Herbert Diess den Volkswagen Konzern zu Ende August verlassen wird,

hat Dataforce die aktuelle Marktposition des Konzerns analysiert. Diess war ab April 2018

Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG.

Diess übernahm die Führung drei Jahre nach VWs Abgasskandal, dessen Auswirkungen noch stark
spürbar waren. Gepaart mit Covid und dem Halbleitermangel machten sie Diess zum
Konzernmanager in der Dauerkrise.

Der wahre Gradmesser wird der Erfolg bei den Elektrofahrzeugen
Ein Blick auf die Zahlen in Europa zeigt auf den ersten Blick wenig Veränderung. 2018 wie auch in
2022 waren in Europa 22 % der Neuwagen VW-Konzern Fahrzeuge. Der Konzern liefert sich weiter
mit den Marken der Stellantis Gruppe ein Kopf an Kopf Rennen, um die europäische Vorherrschaft im
Bereich der Pkw und leichten Nutzfahrzeuge.

Aber der Schein trügt, denn die Entwicklung bei den alternativen Antrieben und vor allem im Bereich
der Elektrofahrzeuge ist der wahre Gradmesser für den erfolgreichen Umbau des Konzerns, und hier
sieht sich Volkswagen extrem starken Wettbewerb gegenüber.

Intensiver Wettbewerb bei BEVs
Kämpfte der VW Konzern 2018 noch gegen sechs Konkurrenzmarken in Europa mit nennenswerten
Neuzulassungen, sind es 2022 neunzehn Konkurrenten, wobei man selbst auch aufrüsten konnte und
nun alle VW-Konzernmarken Elektrofahrzeuge im Angebot haben. Nach einem sehr starken Jahr
2021 für den VW Konzern führt jetzt Tesla wieder mit großem Vorsprung den Markt für
Elektrofahrzeuge an. Sogar im heimischen Markt liegt Tesla nur einige hundert Einheiten hinter VW.

Oliver Blume kommt von der Konzernmarke mit dem höchsten Elektroanteil

Dabei ist besonders interessant, dass gerade Porsche, die Marke im Konzern ist, die mit 22 % den

höchsten Anteil an reinen Elektrofahrzeugen beim Neuwagenverkauf vorweisen kann. Vielleicht auch
ein Indiz dafür, dass der hochgehandelte Nachfolger Oliver Blume den Umbau Kurs noch
beschleunigen wird.

Kundenloyalität kein Selbstläufer mehr
Als etablierter Volumenhersteller hat auch Volkswagen mit der sinkenden Loyalität der Kunden zu
kämpfen. 2018, zum Amtsantritt von Diess entscheiden sich noch 57 % der vormaligen VW Kunden
wieder für die Marke. 2022 sind es noch knapp unter 50 %.

Die Bilanz der Neuzulassungen ist in Europa über die letzten vier Jahre schwer zu bewerten, da
aufgrund der Lieferengpässe sicher für viele Marken mehr möglich gewesen wäre. Insgesamt hat
Herbert Diess im VW-Konzern viele wichtige Weichen gestellt, aber es bedarf weiterer großer
Anstrengungen, um dauerhaft die europäische Spitzenposition einzunehmen.