Stellantis veröffentlicht Rekordergebnisse für das 1. Halbjahr 2022

  • Nettoumsatz von 88,0 Mrd. €, 17 % mehr als im H1 2021 (Pro Forma)(3). Spiegelt starke Nettopreise, günstigen Fahrzeugmix und positive Wechselkurseffekte wider
  • Angepasstes operatives Ergebnis(1) von 12,4 Mrd. €, 44% mehr als im ersten Halbjahr 2021(3), mit einer Marge von 14,1%; alle fünf Regionen(4) mit zweistelligen Margen
  • Nettogewinn von 8,0 Mrd. €, 34% mehr als im ersten Halbjahr 2021(3)
  • Industrieller Free Cashflow(2) von 5,3 Mrd. €, 6,5 Mrd. € mehr als im ersten Halbjahr 2021(3)
  • Starke industrielle Liquidität von 59,7 Mrd. €
  • Stellantis belegt zweiten Platz beim Verkauf von BEV und LEV auf dem EU30-Markt; Dritter auf dem US-Markt für LEVs
  • Weltweite BEV-Verkäufe steigen im Jahresvergleich um fast 50% auf 136.000 Einheiten

Alle Finanzvergleiche beziehen sich auf das 1. Halbjahr 2021 (Pro Forma) (3).
„In einem anspruchsvollen globalen Kontext wagen wir uns weiter voran, liefern eine herausragende Leistung ab und setzen unsere mutige Elektrifizierungsstrategie um. Gemeinsam mit der Belastbarkeit, Agilität und unternehmerischen Denkweise unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und unseren innovativen Partnern formen wir Stellantis zu einem nachhaltigen und zukunftsfähigen Mobility-Tech-Unternehmen. Ich möchte allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Stellantis meine aufrichtige Anerkennung für ihr Engagement und ihren Beitrag zu diesen Ergebnissen aussprechen. “

Carlos Tavares, CEO

 

RESULTS FROM CONTINUING OPERATIONS   FY 2022 GUIDANCE – CONFIRMED

Adjusted Operating Income Margin(1)            Double-Digit

 

Industrial Free Cash Flows(2)                            Positive

Assumes economic and COVID-19 conditions remain substantially unchanged

 

2022 INDUSTRY OUTLOOK(5)*

North America                    -8% (from Stable)

Enlarged Europe                 -12% (from -2%)

Middle East & Africa          Stable

South America                    Stable (from +3%)

India & Asia Pacific             +5%

China                                     Stable

*2022 Industry Outlook changed for NA, EE and SA compared to outlook provided on May 5 ’22.

(€ million)   H1 2022   H1 2021

Pro Forma(3)

  H1 2022

vs.

H1 2021

Pro Forma

  H1 2021  
         
I

F

R

S

Net revenues   87,999   75,310   +17 %     72,610  
Net profit   7,960   5,936   +34  %     5,800  
Cash flows from operating activities   9,843   n.a.   n.a.     5,615  
N

O

N

G

A

A

P

Adjusted operating income(1)   12,374   8,622   +44  %     8,438  
Adjusted operating income margin(1)   14.1%   11.4%           +270 bps   11.6%  
Industrial free cash flows(2)   5,319   (1,163)   n.m.     n.a.  

____________________________________________________________________________________________________________________________________

n.a. = not applicable
n.m. = not meaningful

Basis of preparation: All reported data is unaudited. “H1 2022” and “H1 2021” represent results as reportable under IFRS. H1 2021 includes Legacy FCA from January 17, 2021, following the closure of the merger; “H1 2021 Pro Forma” is presented as if the merger had occurred January 1, 2020 and include results of FCA for the period January 1 – 16, 2021 . Refer to the section „Notes“ for additional detail. Reference should be made to the section “Safe Harbor Statement” included elsewhere within this document.
Amsterdam, 28. Juli 2022 – Stellantis treibt den Strategieplan „Dare Forward 2030“ mit Hochdruck voran, unterstützt durch Rekorde bei der Rentabilität und die Beschleunigung des Absatzes emissionsarmer Fahrzeuge (LEV), zu denen batterieelektrische (BEV-), Plug-in-Hybrid- (PHEV-) und Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge gehören.

Das Unternehmen belegt den zweiten Platz auf dem EU30-Markt für BEV- und LEV-Verkäufe (weniger als 1.000 Fahrzeuge Abstand zum Führenden) und den dritten Platz auf dem US-Markt für LEV-Verkäufe(6). Die weltweiten BEV-Verkäufe von Stellantis stiegen im ersten Halbjahr im Jahresvergleich um fast 50% auf 136.000 Einheiten. Das Unternehmen bietet jetzt 20 BEVs an, weitere 28 BEVs werden bis 2024 auf den Markt kommen.

Batterie-Ökosystem gestärkt: Standorte für fünf Gigafactories bestätigt (drei in Europa und zwei in Nordamerika); in Partnerschaft mit Automotive Cells Company, Samsung SDI und LG Energy Solution; verstärkte Versorgung mit kohlenstoffarmem Lithiumhydroxid durch die Unterzeichnung von Vereinbarungen mit Vulcan Energy und Controlled Thermal Resources in Europa bzw. Nordamerika. Die Vereinbarungen von Samsung SDI und LG Energy Solution unterliegen weiterhin den üblichen Abschlussbedingungen und behördlichen Genehmigungen.

Globale Führungsrolle im Bereich Mobilität: Übernahme von Share Now und Positionierung von Free2move als weltweit führendes Unternehmen im Bereich Mobilität mit mehr als 6 Millionen Kunden weltweit.

Partnerschaften, die der Transformation dienen: Ankündigung globaler, mehrjähriger Vereinbarungen mit Amazon und Qualcomm, die das Fahrzeugerlebnis für Millionen von Stellantis-Kundinnen und Kunden verändern werden.

Nordamerika: Mit einer Marge des bereinigten Betriebsergebnisses (AOI) von 18,1% Rekordrentabilität erzielt; Marktanteil stieg im Jahresvergleich um 40 Basispunkte auf 11,3%, wobei der US-Anteil um 50 Basispunkte auf 11,7% zulegte. Der Jeep® Wrangler 4xe bleibt das meistverkaufte PHEV in den USA(6) mit 19.000 verkauften Einheiten im ersten Halbjahr, ein Plus von 55% im Jahresvergleich. Der brandneue Jeep Grand Cherokee 4xe kommt zu den Händlern, gefolgt von den brandneuen Wagoneer L und Grand Wagoneer L Ende 2022.

Enlarged Europe: AOI-Marge von 10,4% erzielt, Anstieg um 160 Basispunkte; EU30-Marktanteil bei 21,2%, Rückgang um 190 Basispunkte. Der neue Fiat 500 Elektro war das meistverkaufte BEV in Deutschland und Italien und der Peugeot e-208 das meistverkaufte BEV in Frankreich. Jeep Compass und Renegade waren die meistverkauften LEVs in Italien. Peugeot 208, Opel Corsa, Citroën C3, Fiat Panda und Fiat 500 sind fünf der zehn meistverkauften Fahrzeuge der EU30.

Andere Regionen: Alle drei Regionen erzielten zweistellige AOI-Margen. Südamerika: AOI mehr als verdreifacht auf 1,0 Mrd. €, mit 13,9% Marge. Marktführer in der Region mit 23,5% Anteil. Fiat war die meistverkaufte Marke in der Region und Jeep die meistverkaufte SUV-Marke in Brasilien. Mittlerer Osten und Afrika: Rekord-AOI-Marge von 15,5%, Anstieg um 580 Basispunkte und AOI von 472 Mio. €; Marktanteil um 20 Basispunkte auf 11,9% gestiegen. China und Indien & Asien-Pazifik: AOI-Marge von 13,4%, wobei die AOI um 40% auf 289 Mio. € gestiegen ist. Der brandneue Jeep Meridian und der Citroën C3 wurden in Indien eingeführt und die Auslieferungen begannen im Juni bzw. Juli.

Maserati: Auf dem Weg zu einer zweistelligen Rentabilität mit einer AOI-Marge von 6,6%, einem Plus von 330 Basispunkten. AOI mehr als verdoppelt auf 62 Mio. €. Der brandneue MC 20 Cielo wurde im Mai vorgestellt; neuer Grecale mit ersten Auslieferungen in Europa Ende Juni auf den Markt gebracht und im Juli das Supercar in limitierter Auflage präsentiert.

Note: Unless otherwise stated, all market share and ranking references are for H1 2022. All year-over-year comparisons are to H1 2021 including Legacy FCA for the period from January 1 – 16, 2021, prior to the closing of the merger.
Kommende Veranstaltungen: Dodge, Jeep und Ram enthüllen weitere Details zu ihren Elektrifizierungs-Strategien.

  • 16. und 17. August       Gateway Muscle and Future Muscle Reveals als Teil der Dodge Speed Week
  • September                     Jeep 4xe-Tag
  • 3. November                 Auslieferungen und Einnahmen 3. Quartal 2022
  • November                     Ram Revolution

 

Am 28. Juli 2022 um 12:30 Uhr werden ein Live-Webcast und eine Telefonkonferenz veranstaltet, um die Ergebnisse des ersten Halbjahres 2022 von Stellantis vorzustellen. Der Webcast und die aufgezeichnete Wiedergabe sind im Abschnitt „Investoren“ der Unternehmenswebsite von Stellantis unter www.stellantis.com verfügbar. Das Präsentationsmaterial wird dann voraussichtlich ebenfalls dort veröffentlicht sein.