IAA 2022: Nikola und Iveco starten Bestellannahme

Die Nikola Corporation (Nasdaq: NKLA), ein weltweit führendes Unternehmen für emissionsfreien Transport und Energieinfrastruktur-Lösungen, läutete heute gemeinsam mit ihrem Partner IVECO, der Nutzfahrzeug-Marke der IVECO-Gruppe, auf der IAA Transportation 2022 eine neue Ära im emissionsfreien Transport ein. Die Unternehmen starteten den Verkauf des europäischen batterie-elektrischen Nikola Tre (BEV) und zeigten erstmals auch den europäischen Brennstoffzellen-Nikola Tre (FCEV) in der Beta-Version. Beide Fahrzeuge wurden im Rahmen einer Presse-Konferenz auf dem Nikola/IVECO-Stand vorgestellt, auf dem sie während der Messe ausgestellt werden. Messebesucher haben die Gelegenheit, Fahrdemonstrationen auf dem IAA Testgelände im Außenbereich zu sehen. Die angebotenen Mitfahrten im Nikola Tre BEV ermöglichen den Besuchern, die Leistung, den Komfort und die fortschrittlichen intuitiven Funktionen zu erleben.

Die europäische 4×2 Artic Version des Nikola Tre BEV ist ein emissionsfreier Schwerlast-Lkw mit der besten Reichweite (530 km) in seiner Klasse und einem breiten Leistungsspektrum, das die vielfältigsten Einsatzzwecke abdeckt.

Der europäische Nikola Tre FCEV, in der Beta-Version, feierte ebenfalls sein Debüt. Messebesucher erhalten einen ersten Blick auf den elektrisch angetriebenen Sattelschlepper für Langstreckentransporte, der in der zweiten Jahreshälfte 2023 in Nord Amerika und in der ersten Jahreshälfte 2024 in Europa lanciert wird.

„Die emissionsfreien Nikola Tre Lkw – sowohl die batterie-elektrische wie auch die brennstoffzellen-elektrischen Version – sind echte Game-Changer im gewerblichen Lkw-Transport“, so Michael Lohscheller, Präsident der Nikola Corporation. „Als elektrische Fahrzeuge konzipiert, sind sie in puncto Leistung und Fahrerlebnis selbst bei den härtesten und schwersten Einsätzen ihren Diesel-Konkurrenten ebenbürtig. Sie bieten betriebswirtschaftlich und finanziell tragfähige emissionsfreie Transportlösungen im Regional- und Langstreckenverkehr und schaffen für unsere Kunden klare Wettbewerbsvorteile.“

“Heute schreiben wir Geschichte, mit den ersten Produkten für den Europäischen Markt, die aus der starken Partnerschaft IVECOs mit Nikola Corporation entstanden sind“, sagte Luca Sra, Truck Business Unit President der Iveco Group. „Unsere Teams haben gemeinsam eine modulare Plattform entwickelt, die sowohl für brennstoffzellen-elektrische als auch batterie-elektrische Antriebstechnologien geeignet ist, angefangen bei der europäischen 4×2 Artic Version des Nikola Tre BEV Schwerlast-Lkw, die heute hier ihr Debüt feiert. Es ist die weltweit erste elektrisch ausgelegte modulare Plattform für Schwerlast-Zugmaschinen, die beide Energie-Quellen aufnehmen kann; in der ersten Generation sind batterie-elektrisch Fahrten bis zu 530 km, und mit brennstoffzellen-elektrischem Antrieb Fahrten bis zu 800 km ohne Nachladen respektive Nachtanken möglich. Eine echte Revolution, und ein weiterer bedeutender Schritt zur Erreichung unseres ehrgeizigen Ziels: des emissionsfreien Transports.“

Der europäische Nikola Tre BEV wird vom Nikola IVECO Europe Joint Venture in einem eigenen Werk in Ulm produziert. Das Werk, das 2021 eingeweiht wurde und nach den weltweit höchsten Produktionsstandards arbeitet, beherbergt einen Endmontage-Prozess, der speziell für Elektro-Fahrzeuge entwickelt wurde.

Bestell-Annahme für europäischen Nikola Tre BEV gestartet

Nikola und IVECO gaben heute den offiziellen Start der Bestell-Annahme für den Nikola Tre BEV Artic 4×2 in Europa bekannt. Das Fahrzeug, dessen Radstand 4.021 mm beträgt, hat neun Batterien mit einer Gesamt-Energie-Speicherleistung von bis zu 738 kWh, die eine Reichweite von 530 km ermöglicht. Mit 350 kW dauert eine 80%ige Aufladung rund 100 Minuten. Mit 480 kW Dauerleistung der FPT Industrial e-Achse bietet der Lkw die Leistung, das Drehmoment und die Reichweite, um Aufgaben wie Hub-to-Hub-Lieferungen und regionale Transporte durchführen zu können – und seine Reichweite kann durch Zwischenladen noch erhöht werden. Diese Performance gibt es für eine niedrige TCO (Total Cost of Ownership), was die Fahrzeuge zu betrieblich und finanziell tragfähigen Null-Emissionen-Lösungen macht.

Ausgehend von ihrer Fahrer-zentrischen Entwicklung, wurde jedes Detail der Nikola Tre BEV Kabine so ausgelegt, dass es das Leben an Bord angenehm macht. Dazu gehören ein geräumiges und gut konzipiertes Umfeld mit vielen Komfortdetails und fortschrittlicher Funktionalität. Das Infotainment-System basiert auf Nikolas eigener Betriebstechnologie der neuen Generation, die Infotainment- und Navigationsfunktionen sowie die Steuerung der meisten Fahrzeugfunktionen integriert. Das ungewöhnlich reibungslose Fahrverhalten und eine ruhige Umgebung tragen zum überlegenen Fahrerlebnis bei, das den Nikola Tre voraussichtlich zu einem echten Favoriten von Lkw-Fahrern in ganz Europa machen wird.

Mehr Informationen über den Nikola Tre BEV gibt es auf der folgenden Website: www.nikolamotor.com

Enthüllung des Nikola Tre FCEV

Der Nikola Tre FCEV Artic 6×2 (Beta-Version) verfügt über eine Lenknachlaufachse und eine neue Fahrerkabine mit verbesserter Aerodynamik. Bei einem Radstand von 3.932 mm fasst er rund 70 nutzbare Kilogramm Wasserstoff bei 700 bar Druck. Diese Kapazität ermöglicht im Zusammenspiel mit der schnellen Betankungszeit von unter 20 Minuten eine Reichweite von bis zu 800 km. Wenn der Nikola Tre FCEV 2024 auf den europäischen Markt kommt, wird der emissionsfreie Elektroantrieb für Langstreckenfahrten Realität.