BASF und GS Engineering and Construction wollen gemeinsam modulare Lösungen zur CO2-Abscheidung entwickeln

  • Paket aus spezialisierten Ingenieurdienstleistungen, CO2-Abscheidung, Projektfinanzierung bis hin zu Speicherung und Nutzung
  • OASE® blue von BASF: Beitrag zu Nachhaltigkeit und Kostensenkung bei CO2-Abscheidung

BASF und GS Engineering and Construction (GS E&C) wollen gemeinsam modulare Lösungen für Anlagen zur CO2-Abscheidung erarbeiten. Die Partner wollen für Kunden aus allen Branchen individuelle Paketlösungen aus standardisierten Elementen entwickeln, um CO2 aus Abgasen zu entfernen und so aufzubereiten, dass es weiterverwendet oder gespeichert werden kann. Eine entsprechende Absichtserklärung über eine strategische Partnerschaft haben die beiden Unternehmen heute unterzeichnet.

Die Unternehmen wollen die CO2-Gasabscheidungstechnologie, die BASF unter OASE® blue vermarktet, mit der Ingenieurwissen von GS E&C kombinieren, um Kunden in kurzer Zeit modulare Systeme zur CO2-Abscheidung mit optimierten Investitions- (CAPEX) und Betriebskosten (OPEX) bereitzustellen. Dadurch sollen die Implementierungsschritte von CCUS-Projekten (Carbon Capture, Utilization and Storage) von der Konzeption bis zum Betrieb effizient verkürzt werden.

Im Rahmen der beabsichtigten Zusammenarbeit will GS E&C ein Lösungspaket aus spezialisierten Ingenieurdienstleistungen, CO2 -Abscheidung, Projektfinanzierung bis hin zur Speicherung und Nutzung bieten. Hierbei soll die Gasbehandlungstechnologie OASE blue von BASF zur CO2 Abscheidung aus Rauchgas zu Nachhaltigkeit und Kosteneinsparungen beitragen.

Evelyn Shen, Vice President, Business Management Amines, Acetylenics & Carbonyl Derivatives Asia Pacific, Intermediates Asia Pacific, BASF, sagte: „CCUS ist eine der wichtigsten Optionen mit hoher technologischer Bereitschaft, um die Reduzierung der globalen CO2 Emissionen zu beschleunigen. Die gemeinsamen Anstrengungen von BASF und GS E&C sind ein Beleg für unser Engagement in diesem Bereich. “

Yoon Hong Huh, Präsident des neuen Geschäftsbereichs von GS E&C, sagte: „Wir hoffen auf eine tiefe, bilaterale Beziehung und eine wachsende Partnerschaft im Bereich der grünen Energie. Diese Allianz wird uns zu einem weltweit führenden Unternehmen für Lösungen zur CO2-Abscheidung machen. Die heutige Vereinbarung ist ein entscheidender Meilenstein auf dem Weg zur Erreichung unserer Klimaschutzziele. “

„Unsere bewährte OASE-Technologie lässt sich flexibel an das beabsichtigte Ergebnis jeder einzelnen Anwendung anpassen. Wir sind begeistert, mit einem zukunftsorientierten Partner zusammenzuarbeiten, der die Vision hat, bestimmte zukunftsfähige Segmente des CCUS-Marktes zu bedienen“, fügte Lawrence Loe, Director, OASE® Gas Treating Excellence, Intermediates Asia Pacific, BASF, hinzu.

„Eine der größten Herausforderungen im Bereich der erneuerbaren Energien besteht darin, die Unsicherheiten in Bezug auf Sicherheit, Qualität, Kosten und Zeitplan zu verringern, die die wirtschaftlichen Optionen für das Projekt ernsthaft beeinträchtigen können. Die umfangreichen Erfahrungen von GS E&C im Bereich der Modultechnik können eine wirksame Lösung zur Minderung der Risiken bieten“, so John Kwangho Jung, Modular Division Lead, GS E&C.

Das Portfolio zur Gasbehandlung mit der Marke OASE zählt zu den sogenannten „Accelerator“ Produkten der BASF, die einen wesentlichen Beitrag zur Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette leisten.

Über OASE

Mit mehr als 50 Jahren Erfahrung bietet die BASF ihren Kunden effiziente Lösungen zur Gasaufbereitung für eine Vielzahl von Anwendungen wie Erdgas, Synthesegas und Biogas. Diese Lösungen sind weltweit in rund 500 Referenzanlagen erprobt und demonstriert worden. Unter der Marke OASE® – Gas Treating Excellence by BASF vermarktet die BASF ihr Angebot an Gasaufbereitungstechnologien, die entsprechenden Lösemittel und komplette technische Dienstleistungen einschließlich der digitalen Plattform OASE connect. Als „Accelerator“ im BASF-Portfolio sind die OASE-Produkte Teil der Systemlösungen, die einen wesentlichen Beitrag zur Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette leisten. OASE bietet im Vergleich zu konventionellen Technologien die höchste Effizienz in der Gasaufbereitung und leistet damit wichtige Beiträge zur Ressourcenschonung und Emissionsminderung durch Energieeinsparung. Weitere Informationen finden Sie unter www.oase.basf.com.

Über BASF

Wir bei BASF schaffen Chemie für eine nachhaltige Zukunft. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Rund 111.000 Mitarbeiter in der BASF-Gruppe tragen zum Erfolg unserer Kunden in nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt bei. Unser Portfolio umfasst sechs Segmente: Chemicals, Materials, Industrial Solutions, Surface Technologies, Nutrition & Care und Agricultural Solutions. Im Jahr 2021 erwirtschaftete die BASF einen Umsatz von 78,6 Milliarden €. Die BASF-Aktie wird an der Börse in Frankfurt (BAS) und als American Depositary Receipts (BASFY) in den USA gehandelt. Weitere Informationen unter www.basf.com.

Über GS E&C

Das Unternehmen wurde 1969 unter dem Namen Lucky Goldstar Group als Lakhee Development gegründet. Mit der Gründung der GS Group im Jahr 2005 erfolgte die Umbenennung in GS E&C. In den vergangenen 50 Jahren hat das Bauunternehmen GS E&C aufgrund seiner überragenden technischen Fähigkeiten innovatives Wachstum erfolgreich fortgesetzt. Als Repräsentant Koreas und Konkurrent führender ausländischer E&C-Unternehmen arbeitet GS E&C im Weltklasse-Niveau an einer nachhaltigen Entwicklung. Basierend auf den drei Grundwerten „Große Innovation“, „Große Herausforderung“ und „Große Partnerschaft“ treibt GS E&C Innovationen voran, immer auch in Bezug auf Sicherheit, und unterstützt gegenseitiges Wachstum als zuverlässiger Partner und globaler Marktführer. Aufgrund der Expertise in der Projektdurchführung verzeichnet GS E&C Wachstum in den Bereichen Anlagenbau, Architektur, Energie, Infrastruktur und Freizeit und ist damit beispielhaft in der Bauindustrie. Mit führenden modernen Technologien und Systemen bietet GS E&C seinen Kunden in der ganzen Welt Mehrwert, einschließlich Asien, Europa und Afrika. Weitere Informationen unter www.gsenc.com