Nachhaltigkeits-Rating von EcoVadis: Dürr-Konzern erreicht Gold-Status

Der Dürr-Konzern hat beim Nachhaltigkeits-Rating von EcoVadis erstmals den Gold-Status erreicht und gehört damit zu den besten 3 % aller bewerteten Unternehmen. Das kürzlich veröffentlichte Rating zeigt einen Anstieg der Gesamtpunktzahl von 66 auf 72 Punkte. Grund für die Rating-Anhebung waren Verbesse-rungen in den Bereichen Arbeits- und Menschenrechte sowie nachhaltige Beschaffung.

Die Rating-Agentur EcoVadis bewertet seit 2007 die Nachhaltigkeitsleistung von über 100.000 Unternehmen auf einer Skala von 1 bis 100 Punkten. Der Gold-Status wird ab 67 Punkten vergeben, der Platin-Status ab 75 Punkten. Das EcoVadis-Rating berücksichtigt 21 Kriterien aus den vier Bereichen Umwelt, Arbeits- und Menschenrechte, Ethik und nachhaltige Beschaffung.

Dr. Jochen Weyrauch, Vorstandsvorsitzender der Dürr AG: „Nachhaltigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Unternehmensstrategie. Mit verbrauchs- und emissionsarmen Technologien helfen wir unseren Kunden dabei, ihren ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der Gold-Status im EcoVadis-Rating ist eine großartige Bestätigung unserer Arbeit im Nachhaltigkeitsbereich und ein wichtiges Zeichen in Richtung Kapitalmarkt, wo die Nachhaltigkeitsleistungen von Unternehmen einen zunehmenden Einfluss auf Investitionsentscheidungen haben. Gleichzeitig sehen wir das gute Rating-Ergebnis auch als Motivation für weitere Verbesserungen im kommenden Jahr, insbesondere im Bereich Umwelt.“

Das EcoVadis-Rating hat einen Einfluss auf die Finanzierungskosten des Dürr-Konzerns. Denn die Verzinsung mehrerer Finanzierungsinstrumente mit einem Gesamtvolumen von 1,4 Mrd. € ist an das Rating gekoppelt. Dadurch zahlt sich ökologisch und gesellschaftlich verantwortungsvolles Wirtschaften auch finanziell für den Maschinen- und Anlagenbauer aus, zum Beispiel durch niedrigere Zinsen. Mit einem im November veröffentlichten Sustainable Finance Framework hat der Dürr-Konzern seine Vorreiterrolle im Bereich der nachhaltigen Finanzierung unterstrichen. Es dient als Rahmenwerk für zukünftige Unternehmensfinanzierungen, die sich an Grundsätzen der Nachhaltigkeit orientieren, und legt fest, wie nachhaltige Finanzierungs-instrumente eingesetzt werden sollen.