Volvo Trucks hat über 4300 Elektro-Lkw an Kunden weltweit verkauft

Der Einsatz von Elektro-Lkw der Marke Volvo Trucks breitet sich nun weltweit aus. Europa und die USA sind Vorreiter, doch auch in anderen Ländern der Welt beginnt die Umstellung auf nachhaltigen Verkehr mit den Elektro-Lkw aus Schweden. In Deutschland wurden rund 300 E-Lkw verkauft und befinden sich in unterschiedlichen Segmenten im Einsatz.

Volvo Trucks hat im September 2022, zusätzlich zu den bereits seit 2019 produzierten leichteren Lkw bis 27 Tonnen, mit der Serienproduktion von schweren Elektro-Lkw begonnen. Seit Dezember 2022 liefert Volvo Trucks schrittweise die Modelle Volvo FH Electric, Volvo FM Electric und Volvo FMX Electric auch in Deutschland aus. Das Unternehmen ist der einzige Lkw-Hersteller weltweit, der bereits heute sechs verschiedene Elektro-Lkw Modelle in Serie anbietet und ist in Europa und den USA Marktführer bei schweren Elektro-Lkw. Die Elektro-Lkw von Volvo Trucks decken viele verschiedene Transportbedürfnisse ab, vom städtischen Verteilerverkehr und der Müllentsorgung bis hin zum Regional- und Bauverkehr.

Der Straßenverkehr ist der Bereich, in dem die Senkung der CO2-Emissionen die höchste Priorität hat, so die Meinung führender Unternehmen des Handels und der Industrie in Europa, die auch zu den Kunden von Volvo Trucks gehören. Aufgrund dessen rüsten viele Unternehmen ihren Fuhrpark mit elektrischen Lkw von Volvo Trucks auf. In Deutschland hat Amazon beispielsweise 20 Volvo FH Electric übernommen, welche die Diesel-Pendants ersetzen. Auch Unternehmen wie GTT Greiwing, DHL, Fiege, RitterSport, DBSchenker, ALBA und Ansorge haben bereits einige Fahrzeuge im Einsatz und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Dekarbonisierung des Straßenverkehrs. Insgesamt hat Volvo Trucks in Deutschland bisher rund 300 E-Lkw verkauft.

„Die Transportbranche spielt eine entscheidende Rolle dabei, den ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Umso wichtiger ist es, dass viele unserer Kunden schnell reagieren und gemeinsam mit uns ihren Fuhrpark auf Elektro-Lkw umstellen“, sagt Christoph Fitz, Vertriebsleiter bei Volvo Trucks.

Weltweit beginnt die Umstellung auf nachhaltigen Verkehr. In Göteborg, Schweden, hat Volvo Trucks an das Unternehmen DFDS 20 vollelektrische schwere Lkw ausgeliefert. In Marokko setzt das Müllabfuhrunternehmen Arma den ersten schweren Elektro-Lkw ein. In Südkorea startet Volvo Trucks als erster Hersteller weltweit den Verkauf von schweren batterieelektrischen Lkw. Drei verschiedene Elektromodelle sind hier ab sofort für südkoreanische Transportunternehmen bestellbar.

„Da wir uns das globale Ziel gesetzt haben, im Jahr 2030 rund 50 % aller neu verkauften Lkw batterieelektrisch zu betreiben, ist es ein großer Fortschritt mit so vielen bedeutenden Kunden und Unternehmen überall auf der Welt zusammenzuarbeiten“, führt Fitz weiter aus. „Unser Ziel bei Volvo Trucks lautet ZERO EMISSIONS und das können wir nur durch den großflächigen Einsatz emissionsarmer Lkw erreichen!“

Die konventionellen Lkw sind als Sattelzugmaschine oder Fahrgestell mit einer Vielzahl von Aufbauten wie Kipper, Mischer und Kränen erhältlich und werden auch in elektrischer Ausführung angeboten. Die Elektro-Lkw von Volvo Trucks müssen sich dabei in extremen Bedingungen bewähren. Der Nutzfahrzeughersteller hat schwere Elektro-Lkw entwickelt, die es den Kund:innen auch im Bausegment oder im Tagebau ermöglichen, auf einen nachhaltigeren Transport umzusteigen. So hat zum Beispiel das Unternehmen CEMEX den ersten vollelektrischen Betonmischer in Berlin im Einsatz und das schwedische Unternehmen Boliden hat einen Volvo FH Electric für den Bergbau erhalten.